31.01.07 12:03 Uhr
 4.666
 

Manfred Krug bezeichnet Werbung für T-Aktie als Fehler

Als die Deutsche Telekom 1996 an die Börse gegangen ist, hatte Manfred Krug fleißig für die Aktien Werbung gemacht. In den Werbespots wurde die "Volksaktie" als eine sichere Anlage gepriesen.

Inzwischen ging es mit dem Kurs der T-Aktie kräftig abwärts. Auch der Schauspieler selbst gehört zum Personenkreis, der mit der Aktie Verluste einstecken musste.

Zeigte Krug vor einigen Jahren wenig Einsicht bei Kritik an seiner damaligen Werbung, so bereut er diesen Schritt mittlerweile. Er entschuldigt sich bei allen Aktionären und er sieht diese Werbung als Fehler ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Aktie, Werbung, Fehler
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alkohol am Steuer: Golfstar Tiger Woods festgenommen
Cannes 2017: Sofia Coppola wird als beste Regisseurin ausgezeichnet
Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2007 12:44 Uhr von -Pyrix-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er steht wenigstens dazu,: das er was falsch gemacht hat. Sollte so mancher Politikus auch mal machen.

Find ich gut und das macht ihn aus meiner Sicht sympatischer ;-)
Kommentar ansehen
31.01.2007 13:39 Uhr von quansuey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, daran sollten sich alle anderen "Werbeträger" mal ein Beispiel nehmen. Ich denke da an Kerner mit seiner Werbung für ein mineralloses Wasser oder für diese Billigairline.
Kommentar ansehen
31.01.2007 13:40 Uhr von Inspektor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
besser spät als nie seine fehler eingestehen.
kann mich pyrix nur anschliessen, macht ihn nur sympatischer, vor allem da er selbst geschädigter ist
Kommentar ansehen
31.01.2007 13:47 Uhr von Bratwurstdealer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihn trifft keine Schuld Also ich denke nicht, dass es nötig ist sich dafür zu entschuldigen.
Schließlich ist der ja kein Wirtschaftsexperte oder Hellseher. Er kann nichts für die Mißwirtschaft der Telekom Bosse.
Kommentar ansehen
31.01.2007 13:55 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom: Ein Amusement seit vielen Jahren. Hoffentlich wird sie bald von einer Heuschrecke übernommen, ausgeschlachtet und für die Insolvenzverwalter "aufbereitet". Die IPO Erlöse des Staates können dann schön dafür verwendet werden, die Ex-Telekomler in den Vorruhestand zu schicken. :-)
Kommentar ansehen
31.01.2007 14:15 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moment mal! die aktie ging erst kräftig hoch, auf über 100 euro! als die aktie dann 2002 (oder so) langsam bergab ging, hatte JEDER genug zeit zu verkaufen. wer es nicht getan hat ist selber schuld.
Kommentar ansehen
31.01.2007 14:41 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat Rückgrat: Sehr schön, daß er öffentlich dazu steht.

Der Flop der Telekom-Aktien war doch ohnehin abzusehen. Wenn etwas angeboten wird wie sauer Bier, lässt man als kluger Anleger besser die Finger davon. Zumal, wenn die Werbeaktion so gezielt auf den "Mann auf der Straße" ausgerichtet ist. Das riecht irgendwie immer nach Massenbeschiss.

Höchstens, wie carry- schon schrieb, spekuliert man damit kurzfristig. Einen Schub machen solche Aktienaktionen anfangs logischerweise, man darf nur den Ausstieg nicht verpassen.
Kommentar ansehen
31.01.2007 14:44 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manfred Krug ist eh ein Schauspieler und Sänger, der trotz vieler Erfolge und Geld normal gelieben ist. Er bricht sich keinen ab, auch mal Fehler einzugestehen, die er in seinem Leben gemacht hat. Es ist schön, wenn man ab und zu unter den ganzen Promis mal einen findet, der nicht abgehoben ist und das Leben der anderen nicht mehr mitbekommt.
Kommentar ansehen
31.01.2007 15:24 Uhr von aCute
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles: was von "t-" kommt, ist ein fehler, man denke nur mal an die dsl verfügbarkeit, falsche rechnungen, keine ansprechpartner, um einiges zu teure preise usw usw.
Kommentar ansehen
31.01.2007 15:58 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy - War absehbar! -- "das die aktie SO abstürzt hätte ja nu auch keiner erwartet !"

Doch natürlich! Meine Eltern z.B. - alte Aktienhasen - haben darauf sogar spekuliert und reichlich Geld damit gemacht. Als das Absturzsignal sich ankündigte, sind sie ausgestiegen. Nicht zum Top-Kurs, aber recht nah dran.

Nur als Laie konnte man da wirklich auf die Nase fallen, andere haben ganz gut mit dem Verlust der Masse verdient. War eben abzusehen, daß die Kampagne funktioniert. Die Leute wurden m.E. absichtlich hinter´s Licht geführt. "Volksaktie" und solche Labels eben...
Kommentar ansehen
31.01.2007 16:22 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pah! So ein Blödsinn! Manfred Krug hat mit Sicherheit nicht für nen Appel und n Ei bei den Telekom-Spots mitgemacht!
Dummes Gewäsch, wenn er das jetzt als Fehler bezeichnet. Will er sich damit wieder ins Gespräch bringen? Reichlich still geworden um den alten Ossi...
Und wie hier schon gesagt wurde: die Aktie stand zur Zeit des Börsenbooms im Frühjahr 2000 bei über 200 DM!
Beim Start hatte das Papier einen Wert von 30 Mark. Wer also sein T-Aktien im richtigen Moment verkaufte, hat seinen Schnitt auf alle Fälle gemacht.
Wer das nicht tat ist selbst schuld.
Kommentar ansehen
31.01.2007 16:37 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und dann hat er eben Werbung gemacht für die T Aktie. Werbung machen sie alle für irgendwelche Produkte die die Prominenten niemans selber nutzen.
Kommentar ansehen
31.01.2007 16:45 Uhr von Soultrader
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bekrug meiner Meinung nach, war es von Anfang ausgelegt den Anleger zu bescheisen, z.B. falsche Verkehrswerte der Liegenschaften und so. Volksaktie heißt ja nicht Spekulation.Und das kurse manipuliert werden ist ja wohl klar: von Großaktionären u.a.. Es ist alles Psychologie!
Dass jetzt Herr Krug einräumt ein Fehler zu begangen zu haben ( nach zehn Jahren) liegt wohl daran sich wohl rehabilitieren zu wollen.Da ja wahrscheinlich sein Geld auch den Bach runtergegangen ist und er sich beim Volk beliebter machen will.Hut ab, Herr krug, aber das wird ihm nicht gelingen.Das Vertrauen ist weg!
Kommentar ansehen
31.01.2007 17:22 Uhr von ichaufklebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aCute: auch wenns hier direkt nichts zur Sache tut:

[Quote]
alles was von "t-" kommt, ist ein fehler, man denke nur mal an die dsl verfügbarkeit, falsche rechnungen, keine ansprechpartner, um einiges zu teure preise usw usw[/Quote]

1. Wo ist die DSL-Verfügbarkeit besser? Billiganbieter bzw. Reseller wie 1&1 haben schließlich gar kein Netz.
Etwa Arcor? Aber da musst du wahrscheinlich selbst lachen.

2. Falsche Rechnungen? Weißt du was es bedeutet so ein Mammut-Unternehmen zu managen bzw. darauf zu achten dass z.B. eine Software einwandfrei funktioniert? Besonders bei einer Softwareumstellung kommt es zu kleinen "Peinlichkeiten", da kann man denen keinen direkten Vorwurf draus machen.

3. Ansprechpartner? Gibts ja wohl massig. Und wesentliche kompetentere als bei komischen Läden wie 1&1. Da kriegt man über ne 50-99-Cent/min-Leitung ´n Russen an den Hörer der von nix ne Ahnung hat. Bei T-Online hab ich immer kompetente Hilfe bekommen. Über eine kostenlose Nummer. Auch wenn ein Gespräch mal ne halbe Stunde gedauert hat, haben die alles freundlich und kompetent erklärt.

4. Zu Teure Preise? Die einzigen die günstiger sind, sind die Reseller oder Arcor.
bei den Resellern liegts daran, dass die Telekom vorreguliert bekommt welche Preise sie in Rechung stellen darf. Die liegen i.d.R. unter (!) dem was es kostet sie zu halten. Die Reseller haben auch keine Investition i n die Erhaltung der Netze zu tätigen.
Und Arcor hat u.U. günstigere Preise. Aber auch nur deshlab weil die lang nicht so ein Umfangreiches Netz haben wie die Telekom, ergo auch nicht so Hohe KOsten beim Instandhalten.

Ich bin kein Mitarbeiter der Telekom, sondern will nur, dass die T-Hasser mal Bescheid wissen und nicht nur Stammtisch-geplärre loslassen.
Wir hatten z.B. ein Fall mit der Telekom, dass eine Umstellung von einem Paket nicht ganz auf Anhzieb geklappt hat wie geplant, wodurch die Telefon-Flatrate 2 Wochen später aktiv wurde. Doch als Gegenleistung hat die telekom uns die Telefonrechnung für den kompletten (!!!) Monat geschenkt (bzw. mit Scheck vergütet, belibt sich aber gleich).

So ein Service haste bei keinem anderen Laden. Also bitte....
Kommentar ansehen
31.01.2007 17:53 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von nix ne ahnung und davon zuviel: die t-aktie ist eine gute geldanlage, nur geldund.
Kommentar ansehen
31.01.2007 18:08 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
T-Aktie: Wenn man die Aktien zum richtigen Zeitpunkt verkauft hätte, hätte man einen dicken Gewinn eingefahren....

Die erste Tranche wurde damals für um die 15 Euro verkauft, danach ist der Kurs bis auf etwa 100 Euro gestiegen....

Es ist also lediglich eine Frage des Timings und der Stopp-Kurse....
Kommentar ansehen
31.01.2007 19:42 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
manfred krug: als die aktie damals abstürzte wurde in der b...zeitung ein wütender brief eines rentnerehepaares zitiert, welches sich über krugs angeblich verführende werbung beklagte.

krug antwortete sinngemäß (ebenfalls öffenlich): es liegt in der natur der aktien, dass sie steigen und fallen. sie ist von 15 bis auf 100 euro gestiegen, aber SIE konnten ja den hals nicht voll genug kriegen. SIE hätten ja verkaufen können.

damit hatte er ja eigentlich recht. warum er sich heute für seine werbung entschuldigt, bleibt mir rätselhaft.
Kommentar ansehen
31.01.2007 20:12 Uhr von DeeRow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ichaufklebstoff: Nimm mal bitte die Tüte Klebstoff vom Rüssel. In Punkt 2 deiner Verteidigungsrede argumentierst du mit der Grösse für Fehler in Rechnungen? LOOOL Ich finde, mit dieser Aussage hast du dich selber disqualifiziert. Denn wenn die, egal bei welcher Grösse, falsche Rechnungen ausstellen, ist das nicht gutzuheissen. Ich lach mich echt tot. Was für ein Argument. ma gucken, was das Finanzamt sagt, wenn ich nur 5 Euro Gewerbesteuer zahle, weil mein betrieb ja so klein ist... aber meine Rechnungen stimmen immerhin. Und bei Rückfragen verweise ich auf deine Argumentation.

MEGALOL, echt.
Kommentar ansehen
01.02.2007 17:24 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: Manni Werbung für die Telekom gemacht hat kann man ihm doch nicht verübeln, wenn die T-Com mir das angeboten ätte, hätte ich auch angenommen.
Kommentar ansehen
01.02.2007 17:48 Uhr von Wolfhart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manfred Krug kann doch mehr als nur Werbung machen: Warum macht man nicht mehr aus dem Mann? Er kann singen und schauspielern. Ich erinnere mich noch gut an ihn, wie er in den Sechzigern gesungen hat. Seine berühmten Worte sollte man auch nicht vergessen, die er in einem Film den Kommunisten zugerufen hatte: „ Mir nach Kanallaien.“ Er wäre heute ein Star in Hollywood.
Gibt es wenigstens eine CD von seinen Liedern in Deutschland? Ich würde sie gerne kaufen. Aktien kaufe ich nicht.
Gruß aus Florida
Kommentar ansehen
01.02.2007 18:37 Uhr von DoniDaDon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Säge nie am Ast, auf dem du Sitzt Als die Telekom zur AG wurde, war es noch quasi ein Monopolunternehmen. Ist klar, dass die Aktie nach oben geschossen ist. Dann kamm die Regulierungsbehörde auf die gloreiche Idee, die Telekom muss die Leitungen anderen zur Verfügung stellen.
Alles schön und gut, wurde oft besprochen. Und nu kommt das wiedersprüchliche an der Sache! Denken wir mal logisch: Ich gehe von einer Firma weg, und gib mein Geld einer anderen... und dann reg ich mich auf dass die Aktie der Firma einbricht? Wenn ich ein Baum nicht gieße, brauch ich nicht erwarten dass er mir Früchte bringt...
Kommentar ansehen
03.02.2007 01:20 Uhr von Wolfhart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Klaus Ch. Wein: danke für den Tip. Da ist ja mehr als ich dachte - bei Amazon..
Ich war gar nicht auf die Idee gekommen nach CD´s von Manfred Krug zu suchen, weil alle Sender in all den Jahren nie etwas von ihm gespielt haben, die man in Florida übers Internet empfangen kann. Warum eigentlich nicht?
Vielleicht immer noch, weil er ein sog. "Ossi" ist?
Kommentar ansehen
03.02.2007 11:41 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wolfhard: Nein, Krug ist wie viele andere auch für Insider. Liedermacher haben selten Charts erstürmt.

Was die T-Aktien angeht, was soll es, es war ein Job und der gut bezahlt. Er mag zwar animiert haben, aber jeder konnte noch immer für sich entscheiden, ob er diese Papiere kauft oder nicht.

Ich glaube, Herr Krug überschätzt sich dann doch etwas hiermit. Okay, Künstler sind eitel!

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?