30.01.07 10:47 Uhr
 3.152
 

Timberlake, Aguilera, Spears - Zahlreiche Sony-BMG-Homepages geknackt

Die offiziellen Homepages von Christina Aguilera, Britney Spears, Justin Timberlake und vielen anderen Künstlern sind Opfer von Hackern geworden.

Betroffen sind überwiegend Seiten des Sony-BMG-Konzerns. Statt der Startseite der Homepage erschien ein Logo der Hacker. "XTech Inc Owned the Music Industry... and the rest of it" stand an der Stelle, an der sich die Infos der Künstler befinden sollten.

Aber auch Homepages von Stars, die keinen Kontrakt mit Sony BMG haben, wurden gehackt. Wie die Startseiten genau manipuliert wurden, ist nicht bekannt.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: nackt, Sony, Homepage
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2007 10:59 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh je: "die nicht bei BMG Sony gesignt sind"

Was ist das denn bitte? Ist das Marke "Hauptsache es ist nicht so wie in der Quelle"?
Kommentar ansehen
30.01.2007 11:34 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Laden heisst "Sony BMG": und nicht "BMG Sony".
Kommentar ansehen
30.01.2007 11:54 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha, wurde mittlerweile korrigiert: Es liest also doch jemand mit ;-)
Kommentar ansehen
30.01.2007 11:54 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und: nach ein paar Stunden war das Problem behoben und alle waren wieder glücklich.
Kommentar ansehen
30.01.2007 12:38 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cash: Nee nee, ich bin nicht glücklich, ich war eigentlich auf das obskure Wort "gesignt " aus.
Kommentar ansehen
31.01.2007 21:14 Uhr von kuemmel1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UHHAAA savas ist bei BMG :S

Ich hoffe die kriegen das wieder eingerenkt und den Kerl gefasst, aber eher wegen der Künstler und nicht wegen dem Stinkreichen Verbrecherkonzern

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?