30.01.07 09:53 Uhr
 277
 

Berlin: 24 Stunden alter Säugling ausgesetzt

Bereits am Sonntag wurde im Berliner Stadtbezirk Zehlendorf ein Säugling aufgefunden. Ein aufmerksamer Hundebesitzer interessierte sich für die rote Tasche, welche in einer Bushaltestelle auf der Bank stand.

Bei näherer Betrachtung entdeckte er einen Säugling. Auf einem Zettel war der Name des Kindes zu lesen: "Moritz" und es stand darauf, dass er am Sonnabend um 14:00 Uhr geboren wurde. Der Mann eilte mit dem Kind sofort nach Hause und informierte die Feuerwehr.

Dem in einem guten Pflegezustand gefundenen 49 cm großen und 3.100 Gramm schweren Säugling geht es gut. Er wurde sofort in ein Klinikum eingeliefert. Nun ermittelt die Polizei zur Aussetzung des Kindes und sucht die Mutter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reporta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Stunde, 24, Säugling
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2007 09:04 Uhr von Reporta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich! In Zeiten von Babyklappen muss so etwas in einer Großstadt wie Berlin nicht sein. Dazu kann man sich auch unter genug vorhandenen Kliniken eine aussuchen und dort anonym entbinden.
Kommentar ansehen
31.01.2007 07:16 Uhr von Liliane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Babyklappe das unglaublichste daran ist,dass die Babyklappe des nächsten Krankenhauses nur ca 3 min entfernt ist.DAS ist wirklich nicht nachvollziehbar...
Kommentar ansehen
31.01.2007 11:36 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, je nachdem, ob und ggf. wie schnell sie die Mutter finden, könnte der Kleine noch das Glück haben, möglichst schnell eine liebevolle Adoptivfamilie zu finden. Mögliche psychische Probleme (immerhin hat er sich ja schon einige Monate an seine leibliche Mutter gewöhnen können) können dann zwar nicht ausgeschlossen werden, aber die Gefahr ist zumindest geringer.
Kommentar ansehen
31.01.2007 12:05 Uhr von Liliane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..hmmm wenn sie die Mutter finden hat sie immernoch das Recht IHR Baby zu beanspruchen. Wenn sie es behalten will und iwie glaubhaft machen kann ,dass sie unter psychischem Stress gestanden hat,dann bekommt sie es wieder und jede Menge staatliche Hilfen.In den seltensten Fällen werden ausgesetzte Babys auch zru Adoption freigegeben.
Kommentar ansehen
31.01.2007 13:53 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@liliane: Das stimmt. Ich gehe allerdings davon aus, dass Berlin groß genug ist, damit die Frau unentdeckt bleibt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?