30.01.07 10:14 Uhr
 5.667
 

Russischer Milliardär will Schweizer Firmen aufkaufen

Bereits 100 Millionen Dollar gab Viktor Vekselberg (49) für neun berühmte Fabergé-Eier aus. Nun beabsichtigt der Freund Putins den Erwerb mehrerer Firmen in der Schweiz.

Der russische Milliardär will Firmen wie Ascom und Sulzer übernehmen. Aber nicht genug damit, auch andere Schweizer Firmen stehen auf seiner Einkaufsliste. Denkbar wäre es, dass in einiger Zeit russische Fahnen überall in der Schweiz wehen.

Er gehört mit seinem zehn Milliarden Dollar umfassenden Vermögen zu den Top 100 unter den Reichsten der Welt. Nicht nur am Einkaufen in der Schweiz hat er Gefallen gefunden, sondern mit seiner Renova Group hat er sich auch schon in Zürich niedergelassen.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Firma, Kauf, Milliardär, Russisch
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2007 11:12 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit Folgen: dann gibt es dort fünf Landessprachen

ottschen karrascho
Kommentar ansehen
30.01.2007 11:48 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wer kann der kann :D
Kommentar ansehen
30.01.2007 13:09 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es nicht: eine Gesetzgebung in der Schweiz,
die besagt, das ausländische Unternehmen
nicht mehr als 49% einer Schweizer Firma kaufen dürfen?

Da die Schweizer geschickter weise nicht in der EU sind,
können sie den Ausverkauf bestimmt verhindern.

In der BRD freut man sich ja sogar noch, wenn man große Unternehmen ans Ausland verramscht.
Kommentar ansehen
30.01.2007 16:59 Uhr von DonProphet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killa: a) die schweiz ist ungeschickter weise nicht in der EU;)

b) hast du irgendwelche grundlagen für deinen letzten satz?
Kommentar ansehen
30.01.2007 19:19 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blick.ch: jaja..., die alt bekannte quelle.
Kommentar ansehen
30.01.2007 19:55 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ urinstein: " wer zwingt denn die firmen, sich zu verkaufen."

die geldgeilheit der manager.
Kommentar ansehen
30.01.2007 19:57 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@h3nn355y: die geldgeilen manager sind aber nur angestellte der besitzer (aktionäre)... von dem her kann man ihn auch feuern.
Kommentar ansehen
30.01.2007 20:05 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@questchen999: und du denkst aktionäre sind weniger geldgeil?
Kommentar ansehen
30.01.2007 23:58 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind die Auswirkungen: der Globalisierung.Früher Kolchosenbauern, jetzt Energiebosse. Wer hat den fast die Hälfte von Karlsbad (CZ) aufgekauft, wer kauft den in Wiesbaden und Frankfurts teuren Vororten groß
ein - die genannten Personen.
Kommentar ansehen
31.01.2007 12:47 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: hör ich da neid aus deiner stimme raus, weil es ein "kolchosenbauer" viel weiter geschafft hat als du es je schaffen wirst?

isses verärgerung darüber das "kolchosenbauern" viel in der hinsicht viel besser sind?

höre ich verzweiflung ?
verbitterung ?

hahaha jsbach 0wn3d by bauern...

wie gesagt - wer kann der kann - etwas zu können legitimiert es auch zu tun - also friss oder stirb aber lass dein bräunlich angehauchtes gedankengut bleiben

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?