30.01.07 09:36 Uhr
 1.658
 

Steinkohleabbau würde nach Ausstieg Kosten von 13 Milliarden Euro verursachen

Nach einem Ende des Steinkohleabbaus im Ruhrgebiet entstehen laut der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG Dauerkosten von mehr als 13 Milliarden Euro. Woher das Geld stammen soll, ist noch ungeklärt.

Zu diesen Dauerkosten gehören u.a. die Renten der Kumpel, Sicherungsarbeiten an Stollen und deren Wassermanagement. Bereits für die Wasserhaltung würden jährlich 100 Millionen Euro benötigt. Ebenfalls zählt die Beseitigung von Bergschäden dazu.

Die Kosten der Dauerlasten sollen durch die Rückstellungen der RAG (fünf Milliarden Euro) und aus dem Erlös aus dem Börsengang gedeckt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nmsmax
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Kosten, Milliarde, Stein, Ausstieg
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2007 09:44 Uhr von Kachido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und? Der "Kohlepfennig" ist um einiges höher. Unterm Strich sparen wir (Deutschland) dennoch dabei.
Kommentar ansehen
30.01.2007 09:58 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und? teil2: Ich schließ mal eben an...

Diese kosten kommen so oder so auf einem zu, oder war es der plan jeden kumpel an der staublunge erkranken zu lassen, so dass man sich die rente sparen kann ... tolle news
Kommentar ansehen
30.01.2007 10:01 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Woher das Geld stammen soll, ist noch ungeklärt. Vom baum, ihr trottel! ... woher denn sonst, konntet ihr nicht mitdenken???
Kommentar ansehen
30.01.2007 12:17 Uhr von quansuey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super! Alle 56 jährigen: Arbeitslosen in den subventionierten Schacht und was tun für ihre Subventionen (Hartz IV). Die können dann 2018 mit 67 in Rente gehen.
Leute in Arbeit bringen!!
Kommentar ansehen
30.01.2007 16:29 Uhr von Gumbex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr denkt anscheind auch das die chinesen und inder auf ewig die kohlen mit sandalen und in na badehose billig für den westen fördern davon abgesehen das ja alle rohstoffe nur begrenzt da sind und das der einzige is den wir haben tolle entscheidung top.

würdet ihr mal weiter denken wäre der ideale weg ein sockelbergbau dabei würden wir unsere technologien nicht verschenken. und uns nicht vom weltmarkt abhängig machen. wenn in 10 jahren der ernergiemarkt in die höhe springt und dazu noch die chiniesen und inder keine lust mehr haben unter sklavenbendingungen kohlen abzubauen. was macht ihr dann??? ein bergewerk aufmachen ja toll das dauert ja auch nur wieder ungefähr 10 jahre bis man von dem bergwerk kohlen gefördert werden und ganz zu schweigen das das ja dann wieder ein prototyp ist weil es keine erfahrenen arbeiter mehr gibt was noch erschwärend hinzukommt. und wenn es so weit kommt ist deutschland komplett am ende. wenn die energie zu teuer wird. aber so weit kommt es ja nie wier haben ja von gott ne garantie das deutlschand immer ein mächtiger wirtschaftsstaat bleibt. ist ja selbstvertändlich das es uns immer gut get.

also in diesem sinne mal weiter denken als nur bis zum tagesende ;-)

wer rechtschreibfehler findet kann sich die in den arsch stecken. ich hatte nciht viel zeit.
Kommentar ansehen
30.01.2007 16:52 Uhr von Menthi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gumbex das ist richtig: Jo ich glaub die meisten wissen garnicht wie viele Menschen für unseren Wohlstand draufgehen. Allein an jedem Arbeitsplatz in der Kohle hängen 1,5 andere. Zulieferfirmen etc. nciht nur das die dann ins ausland gehen nein , die Technik und das KnowHow sind damit auch weg für Deustchland. Und was nehmen wir lieber? Atomkraft? Wos kein Endlager für gibt?! In naher Zukunft wird au unsere Kohle wieder wettbewerbsfähig und dann heulen alle rum,weils dann zu spät ist. Der Bauer wird au subenvtioniert mit vielen Millionen von Brüssel da sagt au keiner wat...
Kommentar ansehen
30.01.2007 18:39 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder Arbeitsplatz: im Bergbau wird mit 60 000€ subventioniert.Kann auch
alles mit Subventionen wieder zugeschüttet.Von der
Arbeits-Agentur wird ein Arbeitsplatz nur mit 10 800 €
im Jahr gefördert
Kommentar ansehen
30.01.2007 20:17 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
intruder1400: genau. und deshalb gehört der kohleabbau geschlossen. die bergarbeiter auf rente geschickt. denn mit den subventionen lassen sich generationen von denen auf rente schicken. und die angeblichen zulieferbetreibe gleich mit. alles bullshit im quadrat. kostet ein schweinegeld und bringt garnichts.
Kommentar ansehen
30.01.2007 21:03 Uhr von Markim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tickt ihr noch sauber?? Also ich meine jetzt damit die ganz die für ein Auslauf Bergbau sind!!
Wenn ich sowas schon höre kriege ich schon die Krise! Und denn Eintrag von Kachido kann man schon mal ganz vergessen! Dieser is nämlich der totale Quatsch! Es sieht zwar für Sie so aus als könnte die BRD damit Geld sparen!!
Große scheiße is das es hat nämlich noch keiner von Ihnen (die jenigen die für den Ausstieg sind) daran gedacht was mit denn ganzen Zuliefer betrieben und mit denn Auszubildenden is, geschweige denn daran für wie viele Menschen die DSK eine Lebensgrund lage sein kann bzw. ist. Überlegt doch mal wie viele besonders junge Menschen keine Perspektiven mehr haben,die DSK bildet jedes jahr unzählige neue Hochqualifizirte Facharbeiter aus! Alleine bei der DSK Antrahzit Ibbenbüren GmbH hat dieses Jahr wieder 60 sehr gute Facharbeiter Ausgebildet und diese Zeche auf der ich übrigens auch meine Ausbildung mache wird dieses Jahr vorraussichtig auch wieder 60 neue Auszubildende einstellen!
Zu letzt möchte ich auch noch Gumbex und Menthi zustimmen
Kommentar ansehen
30.01.2007 21:34 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was du nich kapierst ist das mit den subventionen all diese leute die ihren job verlieren "würden" auf rente geschickt werden könnten sammt familie und angehörige bis ins jahr 2200 oder so.

nichts begriffen aber mit voller überzeugung reingelabert.

imemr schön weiter jahr für jahr milliarden verballern für einen industriezweig der schon lange tot ist. die tonne kohle kostet 3 mal soviel wie eine tonne importiertes schwarzes gold.
Kommentar ansehen
30.01.2007 21:50 Uhr von nmsmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kohlemiliarden lieber in Zukunft investieren: Anstatt die Milliarden in die nicht konkurenzfähige Steinkohle aus Deutschland zu stecken, wäre es viel sinnvoller, das Geld in die Zukunft zu investieren, das bedeutet, in Forschung, Ausbildung und Technik zu stecken. Damit nicht wie in den letzten vielen Jahren alle Erfindungen im Ausland zum Erfolg gebracht werden. Denn eines steht fest, die deutschen erfinden viel, doch umsetzen können sie es einfach nicht. Dies machen dann die Amis, die Japaner und immer mehr die Chinesen und andere Länder, die nicht so verstaubt sind und schneller reagieren können auf Entwickungen... Aber es gibt zum glück noch Hoffnung, nur leider merken das viele Politiker nicht und subventionieren weiter solche Sachen wie Steinkohle ... aber dies ist zum Glück nun vorbei.
Kommentar ansehen
31.01.2007 17:49 Uhr von Markim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt jez!! Jungens wollt ihr würklich die ganzen Bergwerke dicht machen?? Das is doch echt ma der übelste schwach sin!
Guckt doch nur ma nach England dort hat man in den 70er (glaube ich weiß ich nich mehr so genau) alle Bergwerke abgesägt die ehemaligen Bergwerk regionen haben sich bis heute noch nicht wieder gefangen und zudemm ist England jez auch noch abhängig vom RussischenÖl weil sie selber kaum noch Vorkommen haben! Also kamm man in denn 90er auf die Idee wieder ein parr Bergwerke neu zu fahren um wieder die Kohle zu fördern! Geht nich weil es niemand mehr weiß wie es gemacht wird und woher solldie benötigte Technik kommen?Tja die haben jez das problem das sie die Bergwerke nur mit hohem Geld einsatz wieder auf machen in dem sie Deutschebergmänner und deren Technikstatus wollen!
So ich hoffe jez ma das ihr das entlich ma in euern Schädel rein krieget!!
Kommentar ansehen
01.02.2007 16:45 Uhr von Menthi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Na klar Rente Ähmm wenn man diese Subventionen nehmen würde für die Rente der Arbeitnehmer dann würde man ja nicht gerade wat sparen oder?

Und zudem müssen viele der Arbeitnehmer im Bergbau dann mit hohen Abzügen rechnen. Ganz zu schweigen von den Azubis ...die au alle in Rente?!

Es geht darum das ein ganzer Industriezweig stirbt der sich in Jahren wieder rentable arbeiten kann. Das Wissen die Fachkräfte die Arbeitsplätze all das geht verloren und auf lange Sicht gesehen zahlen wir dann noch eher drauf. Alles schreit nach Energieversorgung und wir haben die Kohle vor der Tür, schlagen diese jetzt allerdings zu. Die Politiker denken garnicht nach was sie anrichten nur die schnelle Wiederwahl und Macht zählen. Armes Deutschland...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?