29.01.07 21:46 Uhr
 638
 

Maastricht: Schülerin schwänzte Unterricht - Entführungsversuch als Entschuldigung

Am Donnerstag hatte eine 15-jährige Schülerin in Maastricht einem Lehrer erklärt, dass zwei Männer und eine Frau sie entführen wollten. Der Lehrer hatte sie zuvor gefragt, wieso sie im Unterricht gefehlt hatte.

Am Wochenende gestand die Schülerin, dass sie zusammen mit einer Freundin den Unterricht geschwänzt hatte und nicht Opfer eines Entführungsversuchs wurde.

Nun soll geprüft werden, ob die Schülerin eine Strafe zu erwarten hat. In dem niederländisch-deutschen Grenzraum gab es in den letzten Jahren häufig solche Ausreden.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Entführung, Entschuldigung, Unterricht
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2007 22:21 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja, sie hat bestimmt gesagt, es sei ein Auto mit deutschem Nummernschild gewesen; immer auf die Deutschen....
Kommentar ansehen
29.01.2007 23:27 Uhr von lukim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass: die schule muss mächtig steng sein wenn sowas nötig ist^^

bei uns merkt sowas entweder keiner oder man vertröstet den lehrer mit nem gefälschten entschuldigung =D

thats life
Kommentar ansehen
29.01.2007 23:53 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ausreden werden nun immer dreister. Verschlafen, Bus versäumt zieht nicht mehr; da muß jetzt schon ne Entführung
"herhalten". Strenger Verweis!!
Kommentar ansehen
30.01.2007 05:15 Uhr von Liliane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist scheinbar: heute bei den Schwänzerkindern echt Mode sich die haarsträubendsden Erklärungen einfallen zu lassen,um nicht bestraft zu werden.Allerdings denken die kaum oder gar nicht an die Folgen.Da müßten mal drastische Strafen her..nicht unbedingt für´s schwänzen..das haben wir ja auch gemacht ..aber für das dreißte Lügen.
Kommentar ansehen
30.01.2007 05:26 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die beste ausrede, die ich je: gehört hab, ist folgende von einem ehemaligen klassenkameraden:

"ein panzer hat meine garage blockiert"

der witz: das war wirklich so. der bursche wohnte nämlich praktisch neben einer amerikanischen kaserne und eines morgens, als er zur schule will, hatte einer der tanks einen kettenschaden, direkt an seiner ausfahrt. vorbeischlängeln war nicht und so musste er fast ne stunde warten. die schule hat´s natürlich nicht geglaubt, aber nach ein-zwei telefonaten war´s erledigt.
Kommentar ansehen
30.01.2007 08:03 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
halb so wild: das hat mit der jugend von heute nichts zu tun. zu meiner schulzeit fehlte mal ein mädel ne ganze woche weil sie keine lust hatte und erzählte hinterher dem lehrer ihr hausarzt hätte bei ihr einen tumor festgestellt und da hätte sie erstmal viele untersuchungen machen lassen müssen...
Kommentar ansehen
30.01.2007 08:23 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja: die Kids lernern schnell, was sie gebrauchen können als faule Ausreden. ;-)

Man sollte es nicht überbewerten, ihr aber kräftig Grenzen aufzeigen.
Kommentar ansehen
30.01.2007 11:10 Uhr von Kirifee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Junge der immer Wolf rief: oder wie hies das? Ich find sowas alles andere als ok.
Das muss shcon bestraft werden damit die nicht auf die
Idee kommen sowas ständig zuerzählen.

Denn irgend wann versucht wirklich jemand ein Kind
zu entführen , aber dem wird dann nicht mehr geglaubt
weil es gerade Mode ist , das öfter Kinder sowas erfinden.

Also da sollte man ganz schnell einen Riegel vorschieben.
Genau wie ständig rum rennen und Feuer rufen. 2 Mal
wurde die Feuerwehr gerufen , beim 3. mal nicht und das
Haus brent ab...
Kommentar ansehen
30.01.2007 12:30 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist echt ziemlich krass...

Wenn sie das nächste Mal fehlt, wird ihr doch keiner mehr glauben... da werden direkt die Eltern angerufen und dann gibt es gleich doppelt Ärger...

Kommentar ansehen
30.01.2007 20:26 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Bekannte von mir wurde mit 14 von ihren (ziemlich strengen) Eltern dabei erwischt, wie sie mit einem vier Jahre älteren Typen herumgemacht hat.

Das hätte einen riesen Zirkus gegeben! Jedoch war sie schlau und hat dann einfach behauptet, er hätte sie gezwungen. Die Eltern waren mehr als erleichtert und sie war fein raus. Statt bestraft zu werden, wurde sie nun von allen Seiten bemuttert.

Nur dem Typen erging´s nicht so gut. Aber naja: Selbst schuld, wenn man mit ´ner 14-Jährigen ´rummacht. Gelle? ;-)



Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?