29.01.07 20:44 Uhr
 321
 

In Brasilien ist ein Streit um die Kartoffelvernichtung entbrannt

In Brasilien ist ein Streit um die Kartoffel entbrannt. Rund 44 Millionen der insgesamt 180 Millionen Brasilianer leiden an Hunger, während Kartoffeln tonnenweise zur Vernichtung auf die Müllkippe gebracht werden.

Eine der meistgesehenen TV-Sendungen Brasiliens hat jetzt enthüllt, dass alleine im südlichen Bundesstaat Paraná täglich um die 20 Tonnen Kartoffeln vernichtet werden. Als Begründung wird der drastische Preisverfall bei Kartoffeln angegeben.

Zeitweise ist der Kilopreis bei Kartoffeln auf weniger als 0,03 Cent gefallen. Die Vernichtung soll den Bauern helfen, einen akzeptablen Preis zu erlangen. Das brasilianische Landwirtschaftsministerium versprach jetzt, die Vorfälle zu untersuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, Brasilien
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?