29.01.07 16:18 Uhr
 462
 

Bayern: Vater überfuhr versehentlich zweijährige Tochter mit Traktor - Sie ist tot

Am Samstag hat sich in Winterbach im Landkreis Günzburg ein Unfall ereignet, bei dem ein zweijähriges Mädchen getötet wurde.

In einer Schaufel eines Traktors sollte das Mädchen zusammen mit ihrem vier Jahre alten Bruder einen Berg herauf transportiert werden. Das Mädchen fiel aus der Schaufel und wurde dann vom Rad des Traktors überrollt.

Das Mädchen starb aufgrund der schweren Kopfverletzungen. Der Vater musste von einem Arzt behandelt werden. Die Familie wird von einem Kriseninterventionsteam betreut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Bayern, Bayer, Vater, Tochter, Traktor
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gescheiterte Mutprobe: Schwangere erschießt Freund durch dickes Buch bei Stunt
Berlin: Straße wegen verdächtiger Gasflasche in McDonald´s gesperrt
Regensburg: Wegen Fliegerbombe muss Gefängnis komplett evakuiert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2007 16:52 Uhr von mod667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm einfach nur dumm! Wie kann man denn kleinkinder in ner baggerschaufel umherfahren...
Kommentar ansehen
29.01.2007 17:07 Uhr von aischamyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ojeee: is schon dumm auf der einen seite aber
auf der anderen seite muss man sagen dass der mann sich wahrscheinlich sein leben lang schuldgefühle machen wird
hoffe sie verarbeiten es gut .....jaja tragisch,tragisch
Kommentar ansehen
29.01.2007 18:58 Uhr von marvdiesau
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Suizidgefährdet?? Ich würd sagen, dass der sein Leben lang Schuldgefühle hat und dass der wirklich psychatrische Hilfe braucht wenn der nich Selbstmord begehen sollte.

Die arme Sau...
Kommentar ansehen
30.01.2007 06:06 Uhr von Liliane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OmG die arme Familie...Wenn die das überstehen und die Eltern sich nicht trennen,dann werden sie wohl ihr jetzt einzigstes Kind in Watte packen.Wiedermal ein Unfall aus der Rubrik: Wenn man nachgedacht hätte,wäre das nicht passiert.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea will Auslieferung und Hinrichtung von Südkoreas Ex-Präsidentin
Offene Rechnungen: China stoppt Benzin- und Diesellieferungen nach Nordkorea
Bundesverfassungsgericht: G20-Protestcamp wird unter Auflagen erlaubt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?