29.01.07 15:41 Uhr
 899
 

Lufthansa: Ab sofort Anschnallpflicht

Das Unternehmen Lufthansa hat am heutigen Montag bestätigt, dass ab sofort in den Flugzeugen der Luftlinie Anschnallpflicht während des gesamten Flugs gilt - unabhängig vom Wetter.

Bisher war dies nur nötig, wenn gestartet bzw. gelandet wurde und widriges Wetter herrschte. Um Verletzungen bei plötzlichen Turbulenzen zu vermeiden, nahm Lufthansa die Anschnallpflicht nun in ihre Beförderungsbestimmungen auf.

Konkrete Gefährdungen und einen Anlass gab es dazu nicht, es soll eine reine Sicherheitsvorkehrung sein. Für "Sünder" gibt es allerdings keinerlei Geldbußen bei Zuwiderhandlung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Blizzard2005
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lufthansa
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld
Mit diesem Trick kann man Hotline-Warteschleifen überspringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2007 15:09 Uhr von Blizzard2005
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich denke gerade bei langen Flügen wird das jedem eher als unbequem erscheinen, als ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. Würde aber gerne mal sehen wie viele Passagiere sich denn bisher bei plötzlichen Turbulenzen verletzt haben - gibts doch bestimmt eine Statistik dazu ;-)
Kommentar ansehen
29.01.2007 15:45 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich schnalle mich nach dem start immer ab: verletzt wurde ich noch nie.
ich steh zwischendrin auch mal auf.

ich sitze doch nicht stundenlang in diesen beengten verhältnissen.
Kommentar ansehen
29.01.2007 15:45 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Viel Spass noch beim fliegen...;-)
Was ein Glück das es noch andere Airlines gibt..

Demnächst auch in Bussen...

Mlg
Kommentar ansehen
29.01.2007 16:01 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Problem: Also ich halte das für eine gute Idee, aber ich schnall mich generell an, wenn ich im Flugzeug an meinem Platz sitze.
So halte ich die Gefahr gering mich und auch andere zu verletzen, wenn es mal turbulenter zugeht.

Klar stehe ich auch mal zwischendurch auf, um mir die Beine zu vertreten, aber soooo interessant ist ein Rundgang durchs Flugzeug auch nicht, dass ich das dauernd machen müsste.

Wer sich nicht anschnallen will, der soll das auf eigene Gefahr machen. Dabei sollte er sich aber zweier Dinge bewusst sein:
1. Wenn sich ein Passagier bei Turbulenzen verletzt, weil er nicht angeschnallt war, ist die Fluggesellschaft nicht schadenersatzpflichtig!
2. Verletzt ein nichtangeschnallter Passagier einen anderen bei Turbulenzen, dann ist der nichtangeschnallte schadenersatzpflichtig!

Ich für meinen Teil schnall mich weiterhin an.
Kommentar ansehen
29.01.2007 16:53 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch ein Grund nicht mehr zu fliegen.
Viel Spaß, ich hoffe auf Umsatzrückgang. Schon allein der Umwelt wegen.
Kommentar ansehen
29.01.2007 16:55 Uhr von l4rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die böse Lufthansa! Diese Anschnallpflicht ist nur Schikane um euch, vst und lesli, zu ärgern! Den Verantwortlichen war langweilig und daher haben sie sich die Vorschrift ausgedacht.

Wo ist bitte sehr der Unterschied ob man im Flugzeug die ganze Zeit angeschnallt oder unangeschnallt rumsitzt? Das macht doch nun wirklich keinen Komfortunterschied aus. Wenn man mal zum Klo muss, kann man ja auch weiterhin aufstehen. Ansonsten weiss jeder auf was er nicht einlässt, wenn er weite Strecken fliegt, dass es keinen Spazierpark an Board gibt ist jedem vorher klar.
Kommentar ansehen
29.01.2007 16:57 Uhr von Enny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na dann: Es liegt also an jedem selber wenn er sich nicht anschnallt.
Denn auch ich sehe darin keinerlei Sinn und bleibe auch weiterhin nicht angeschnallt.
Kommentar ansehen
29.01.2007 16:58 Uhr von tobiasmz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird niemanden stören: Ich sitze jede Woche mindestens einmal im Flugzeug und bin grundsätzlich auf dem gesamten Flug angeschnallt. Jeder Vielflieger macht das aus Routine und weiß warum. Wer sich vom Anschnaller gestört fühlt, der hat grundsätzlich Probleme mit dem Fliegen.
Und über Platz konnte ich mich noch nie beschweren. Wer sich ausbreiten will, kann ja Business- oder FirstClass buchen.
Kommentar ansehen
29.01.2007 17:37 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
andere Airlines? Ich bin bisher nur mit US Airways und United Airlines geflogen, aber beide haben schon lange eine Anschnallpflicht.

Eine einfache Ueberlegung: selbst wenn man sich auf einem Transatlantikflug (sagen wir 9 Stunden) eine halbe Stunde bewegt, ist man zu ueber 90% auf seinem Platz. Sprich, das Potential fuer Zwischenfaelle verringert sich erheblich. Und man muss den Gurt ja nicht den ganzen Flug ueber so fest zurren, dass er einschnuert und stoert - mir ist es schon so gegangen, dass ich aufstehen wollte und vergessen hatte, mich abzugurten, weil mir der Gurt gar nicht mehr bewusst war.

Natuerlich wird es immer unverbesserliche geben, die meinen, anschnallen sei ueberfluessig - selbst unter Autofahrern gibt es die immer noch.

Zum Thema Platz:
Bei United Airlines gibt es auf vielen Fluegen "Economy Plus" - mind. 5 Inch (12,7 cm) mehr Platz zum Vordersitz fuer einen vergleichsweise geringen Aufpreis. Ich (1,77m) fuehlte mich da ueberhaupt nicht beengt, und ich denke, auch groessere Menschen sollten so viel Platz haben, dass sie nicht in einer extrem unbequemen Position (z.B. Knie stossen am Vordersitz an) sein muessen.
Kommentar ansehen
29.01.2007 18:52 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: was fürn stress... ich hoffe ihr wisst wie ein airline-gurt aussieht.

da ich vorallem europaflüge buche ist es für mich kein problem für 1-3 stunden zu sitzen ohne herumzuhüpfen.

so, ein flugzeuggurt ist ja jetzt wirklich kein probelm. man muss ihn ja nicht eng anziehen.. halt so, damit er die passagiere hält. also wenn man sich nicht gerade stranguliert spürt man den gurt doch gar nicht.
Kommentar ansehen
29.01.2007 18:58 Uhr von jauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zappelphilippsyndrom ^^: Wenn man sowieso sitzt macht das Gewicht des gurtes ja
nicht so viel aus, und wenn man sich die beine vertreten will,
dann geht man halt kurz aufs Klo...
mannn
Kommentar ansehen
29.01.2007 19:02 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
angeschnallt: Ich versteh die Leute nicht die rumjammern weil sie sich anschnallen sollen. Da kommen so Sprüche wie: Weil es unbequem ist.... also ich spür den Gurt nicht, die sind wohl zu dämlich den richtig einzustellen. Aber immer lustig zu sehen wie panisch sie dann den Gurt suchen wenn der Flieger plötzlich derbe in ein Luftloch absackt. muhahaha. Autofahren -> immer angeschnallt. Fliegen -> gilt das Gleiche.
Kommentar ansehen
29.01.2007 21:31 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird um eventuelle Haftbarkeit gehen! Ich denke, dass die Lufthansa dadurch einfach irgend welchen Klagen aus dem Weg gehen will.
Nehmen wir mal an, ein Amerikaner haut sich die Omme an, weil der Flieger in einem Luftloch absackt, ohne dass die Passagiere vorgewarnt wurden und gebeten wurden sich anzuschnallen. Dann hat die Lufthansa doch Ruckzuck eine Millionenklage am Hals.
Jetzt können sie sagen, jeder der nicht angeschnallt ist, ist selber schuld.
Kommentar ansehen
29.01.2007 21:53 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? Ist doch im Auto auch nicht anders... Und wenn ich mal Bus oder Bahn fahre, fehlt mir der Gurt schon fast, weil ich es aus dem Auto nicht anders kenne....
Kommentar ansehen
29.01.2007 23:34 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt, wann der erste Fluggast dagegen klagt, falls das lange begurtete Sitzen zu ersten Thrombosen führt.

Auch ich finde es generell gut, wenn ich zwischendurch - gerade bei längeren Flügen - mal ein wenig die Beine vertreten kann. Da muss man sich ja zwangsläufig abschnallen.
Kommentar ansehen
30.01.2007 00:04 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ralph_Kruppa: es sagt ja keiner dass du nicht ab und zu rumlaufen darfst, während du sowieso auf deinem platz sitzt sehe ich aber keinen nachteil darin, dir den gurt locker umzulegen.
Kommentar ansehen
30.01.2007 01:26 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Auto schnall ich mich grundsätzlich nie an (wenn ich selbst fahre, oder bei jemandem sitze, der fahren kann), aber im Flugzeug den ganzen Flug über (fliege viel).

Hab kein Bock bei nem Luftloch durch die Maschine gewirbelt zu werden (hab aber noch keins miterlebt).
Kommentar ansehen
30.01.2007 03:22 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mr. gato: Ich kenne einen Mann, der auch meinte, fahren zu koennen. Er kam von der Fahrbahn ab und prallte mit einer Endgeschwindigkeit von 30 km/h gegen einen Baum. 10 Jahre danach hatte er noch immer mit massiven Ruecken-, Nerven- und psychischen Problemen zu kaempfen. Er war nicht angegurtet. Waere er angegurtet gewesen, waere das ganze wohl wesentlich glimpflicher ausgegangen.

Auch wenn du selbst keinen Unfall verursachst, kann es dir passieren, dass dir jemand reinfaehrt oder dich durch sein Fehlverhalten in einen Unfall verwickelt.
Hat dein Auto einen Airbag? Um so besser. Dann kann dir nichts passieren - ausser dass sich der Airbag noch nicht aufgeblasen hat, wenn du mit dem Gesicht aufprallst. Und dann will ich dein Gesicht nicht sehen.
Kommentar ansehen
30.01.2007 07:37 Uhr von LuCypher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mr.Gato: Solche Leute wie du gehören mal von der Feuerwehr zu so nem VU mitgenommen, damit du mal selber siehst, was für Folgen das hat.... Viel Spaß dabei!

Zur Gurtpflicht: ich seh das wie die meisten hier. Auf Kurzstreckenflügen gibts glaub ich keinen gesteigerten Bedarf rumzuhüpfen und auf Langstreckenflügen ist es ja auch weiterhin erlaubt mal aufzustehen oder zur Toilette zu gehen.
Kommentar ansehen
30.01.2007 09:48 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och l4rry: du weißt nicht was ist, aber dumme kommentare abgeben. das gilt auch für die anderen.
bravo
es wird doch kein problem sein mal zwei stunden ruhig zu sitzen
ich fliege jede woche und bin immer angeschnallt, das kann man doch aushalten.
fein, wenn ihr so großartig seid.

durch eine knieverletzung die ich beim sport erlitt, kann ich mein rechtes knie nicht längere zeit angewinkelt lassen, ohne dass schmerzen auftauchen.

da in diesen engen sitzverhältnissen im flugzeug die beine nicht ausgestreckt werden können stehe ich mindestens die hälfte des flugs.
wenn ich einen sitz am gang erwische kann ich auch drei stunden sitzen.
allerdings nur, wenn ich links vom gang sitze.

wie soll ich mich also anschnallen?

und der vergleich im auto zählt hier nicht, da ich dort genügend platz habe mein bein zu strecken. auch angeschnallt.
Kommentar ansehen
30.01.2007 10:21 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr. Gato: Damit machst mir meinen Job als Feuerwehrmann auch leichter, brauch ich dich nicht mehr rausschneiden aus dem Wagen.

Auch ein guter und geübter Fahrer kann niemals die Fehler anderer Verkehrsteilnehmer ausgleichen, wenn du das nicht schnallst holt dich Darwin...
Kommentar ansehen
30.01.2007 15:35 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vst: Bist du schon mal in Economy Plus von United geflogen?
Wenn du sehr gross bist, kannst du deine Beine da vielleicht nicht ganz ausstrecken, ansonsten aber sicher.

Wobei die Diskussion etwas am Thema vorbeigeht: es geht um eine Anschnallpflicht, wenn man auf dem Platz sitzt (!) - es wird niemandem verboten, sich im Flugzeug zu bewegen. Und auch bei Knieproblemen wird es, wenn man schon sitzt, egal sein, ob man dabei den Gurt anschnallt oder nicht.
Kommentar ansehen
31.01.2007 18:14 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war eh: immer angeschnallt ...also spielt es keine rolle um ich von nun muss oder nicht........
Kommentar ansehen
31.01.2007 23:30 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all, die mir zum anschnallen raten: Nett gemeint, aber werd mich künftig im Auto auch weiterhin net anschnallen, bei nem Flug aber die ganze Zeit.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?