29.01.07 15:35 Uhr
 1.553
 

Großbritannien: Der geplante Blick unter die Kleidung

Technisch realisierbar sind Kameras, welche durch die Kleidung blicken, bereits, wie der Hersteller Qinitiq mit seinen Scannern, die mit Teraherz-Strahlung verschiedene Materialien durchdringen können, bewies.

Diese Technik wird derzeit an britischen Flughäfen eingesetzt. Nach anfänglichem Ärger, weil sich so mancher Fluggast in seiner Intimsphäre gestört fühlt, wird diese Art der Personenüberprüfung nur noch mit Einwilligung des Betroffenen durchgeführt.

Jetzt gehen allerdings die Überlegungen soweit, die Kameras in Straßenmobliar wie Laternen oder Parkbänke einzubauen. Somit wäre es nicht mehr möglich, verbotene Gegenstände, wie beispielsweise Waffen, versteckt am Körper mitzuführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lostscout
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Großbritannien, Blick, Kleid, Kleidung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2007 15:08 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich an "Sie Leben!"
Als kleines Kind habe ich immer von so einer Brille geträumt mit der man durch Wände und Kleidung sehen konnte.
Kommentar ansehen
29.01.2007 15:40 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wäre für mich: die ursache auszurasten und alles kaputt zu schlagen.
Kommentar ansehen
29.01.2007 15:41 Uhr von sampo0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laternen...na klar: verbietet den leuten auf der straße doch gleich jegliche kleidung...sender unter die haut...sender ins gehirn für überwachung der gedanken...oder am besten gleich alle mit drogen vollpumpen....

scheiß überwachungsstaat
Kommentar ansehen
29.01.2007 15:46 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1984: lässt grüßen. Man wird schon überall an Flughäfen wie ein Verbrecher behandelt und dann das noch. Und die richtigen Terroristen schmuggeln ihre Stoffe und Mittel sowieso mit.
Kommentar ansehen
29.01.2007 16:03 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn es wirklich solche: kameras an den laternen usw. gibt dann besorg ich mir eine :D erstmal alufolie unter die skimaske das sollte helfen und dann so ein dingens klauen
dann erstmal irgendwie umprogrammieren sonen findigen programmierer werd ich schon finden und voila :D
Kommentar ansehen
29.01.2007 16:51 Uhr von heinz57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Big Brother laesst gruessen: England wird wirklich immer mehr zum Ueberwachungsstaat.

Es kursiert schon seit einigen Jahren die Story, das jemand in London zum Pinkeln in einen Hinterhof verschwand und noch waehrend des Pinkelns ihm die polizei auf die schulter tippte, da er von einer Ueberwachunskamera bei seinem Tun beobachtet wurde.

Wundern wuerde es mich nicht.
Hab schon so einiges in meinen fast 10 Jahren in England erlebt... ;-)
Kommentar ansehen
29.01.2007 18:27 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: würde mir allerdings asuch zu weit gehen. Verdammt, ich muss gucken, dass ich zum BND oder MAD komm, dann kann ich wenigstens selber überwachen und nicht überwacht werden. :-P

Naja, mal im Ernst, ich würde mich zwar sicherer, aber unwohler fühlen. Das geht meiner Meinung nach einen Schritt zu weit.
Kommentar ansehen
29.01.2007 18:56 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@enryu: @Enryu: Wieso umprogrammieren wenn du das Teil schon geklaut hast? :-D



Ein Gerät das nachschaut ob ich eine Knarre unter der Jacke trage stört mich zumindest weniger als diese Schnüffel Apparate am Flughafen. Der Apparat hat doch tatsächlich noch THC an meinem Rucksack erschnuppert. Obwohl der nur ein paar Tage lang 3 Wochen vor dem Flug dem leckeren Rauch ausgesetzt war. Das fand ich dann schon krass. Außerdem haben die mich wegen dem Unsinn komplett zerlegt und ich hab den Anschluss Flug verpasst.
Kommentar ansehen
29.01.2007 20:30 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: wenn ich mir das foto aus der quelle so anschaue, fällt mir aber auf, daß der herr eine unterhose trägt, die NICHT durchsichtig ist. oder täusch ich mich da? ist das jetzt also alles fake, um die bevölkerung ein wenig in die irre zu führen, zwecks abschreckung? in etwa so wie bei den ganzen überwachungskameras, deren datenmenge, die an nur einem tag anfällt ich mir nicht mal vorstellen kann. und bei der frage, wie man das speichern soll oder sichten, geschweige denn auswerten ich überhaupt nicht mehr weiter weiss... oder ist das WIRKLICH real möglich?

wenn ja, was sind denn das für strahlen, die da auf völlig ahnungslose menschen abgeschossen werden? gibt´s da langzeitstudien, was die krebsrate oder sonstige erkrankungen angeht? und wo krieg ich dann nen ganzen anzug aus dem unterhosenstoff her?
Kommentar ansehen
29.01.2007 22:59 Uhr von boola
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wtf: Die ganze Welt wird langsam aber sicher zum Ueberwachungstaat.....
Ich glaubs ja wohl, Kameras die alles durchdringen....das is doch laecherlich....im Endeffekt wird damit nur unschuldige Normalbuerger belaewstigt, die die wirklich Terror im SInn haben denken sich einfach neue Sachen aus...
Kommentar ansehen
29.01.2007 23:54 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ muli11111: "wie man das speichern soll oder sichten, geschweige denn auswerten"

Das war vor einigen Jahren das große Problem. Daher wurden Kamerasysteme nicht wirklich häufig eingesetzt, denn die ganzen Bilder mussten von Menschen ausgewertet werden.
Es ist jedoch inzwischen möglich Bilder automatisch zu vergleichen. Dann können die Kamerabilder beispielsweise mit Fahndungsfotos abgeglichen werden. Außerdem wird daran gearbeitet, gefählliches Verhalten zu erkennen.
Habe erst vor kurzem gelesen, dass an Software für die Erkennung von Leuten, die eventuell vor die U-Bahn springen werden, gearbeitet wird. Das System soll in U-Bahnhaltestellen zum Einsatz kommen. Falls jemand ´Selbstmordgefährdetes´ am Bahnsteig steht, wird der Zug vor der Einfahrt in die Station angehalten.
Hatte lange keine Angst vor den Kameras, ...
da ich immer dachte, dass die Bilder von Menschen ausgewertet werden müssen. Nachdem in den letzten Jahren die digitale Bilderkennung jedoch riesen Fortschritte gemacht hat, packt mich langsam das gruseln.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Von wegen Schwarzfahren: Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?