29.01.07 11:23 Uhr
 3.715
 

Komponist der "Wickie"-, "Biene Maja"- und "Pinocchio"-Melodie begeht Selbstmord

Im Alter von 68 Jahren brachte sich der unter anderem für Karel Gott arbeitende Komponist Karel Svoboda am Sonntag in seinem Haus in der Nähe von Prag um.

Svoboda schrieb für mehr als 900 Filme und Episoden die Titelmelodien sowie die begleitende Musik. Er verfasste unter anderem die Lieder für "Nils Holgersson", "Der fliegende Ferdinand" und "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel".

Die Polizei vermutet, dass sich der Musiker das Leben nahm, weil er an einer unheilbaren Krankheit gelitten haben soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonDan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Selbstmord, Komponist, Melodie, Wickie
Quelle: www.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn
Afghanistan: Zwei Bomben explodiert - 20 Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2007 11:43 Uhr von Gnork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: irgendwie krass dass ein so "berühmter" Mann so unbekannt ist/war...
Kommentar ansehen
29.01.2007 11:53 Uhr von hiesl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade ehrlich und wer sich für Filmmusik interessierte kannte ihn .. er war sozusagen deer John Williams Europas und mit Christian Bruhn einer der die schönsten Musiken der letzten 30 Jahre machte.
RIP Karel Deine Musik lebt weiter !!!
Kommentar ansehen
29.01.2007 13:21 Uhr von reaperman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hiesl: der Vergleich ist nicht ganz korrekt! Svoboda war ein hervorragender Komponist und hat für wirklich viele Sendungen den Soundtrack geschrieben, aber soweit ich mich erinnere, wird eher Hans Posegga mit John Williams verglichen. Posegga (leider auch schon verstorben) hat auch für viele ausländische Produktionen geschrieben, am bekanntesten wurde er allerdings durch Melodien für Filme und Sendungen wie "Die Sendung mit der Maus", "Der Seewolf" oder auch "Matthias Sandorff" etc.
Aber Svoboda hat natürlich sehr eindringliche Melodien für "Pan Tau", "Lucie, der Schrecken der Straße" oder auch die guten alten Märchenfilme aus der ehem. CSSR geschrieben.
Er gehörte auf jeden Fall zur Elite der Filmkomponisten.
Kommentar ansehen
29.01.2007 13:33 Uhr von Iiro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Echt Schade! Aber wenn er krank war... war es vll besser für ihn.
Kommentar ansehen
29.01.2007 13:35 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hiesl: kann es sein, dass du da was verwechselst? nich der karel is verstorben...

bin aber auch überrascht, dass ich obwohl ich seine werke kenne den namen nie vernommen habe. schande über mich. ich gelobe besserung.
Kommentar ansehen
29.01.2007 14:15 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killerspielespieler: >>nich der karel is verstorben...

Doch, heißen beide Karel...Gott und Svoboda.

Der Mann hat als Komponist großartiges geleistet.
Ich hab immer noch den Filmabspann von Klassikern wie Nils Holgersson oder Biene Maja in Erinnerung, wo der Name Karel Svoboda immer auftauchte. Hab die Melodien sogar alle als Aufnahmen (CD Generation Fernsehkult).

Aus Tschechien kamen im Kinderbereich schon tolle Sachen...vom kleinen Maulwurf bis hin zu tollen Komponien wie denen von Svoboda.

Schade, hätte er mehr Lebenswillen gehabt, vielleicht hätte er sein Opus Nr. 1000 noch fertig gestellt.
Kommentar ansehen
29.01.2007 14:18 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tragische sache: wie sichon im titel gesagt , tragische sache , sofern er aber an einer unheilbaren kranheit erkankt war und sich halt den rest erspaaren wollte kann ich das schon irgendwo nachvollziehen ( ist übrigens der einzige grund den ich als selbstmord motiv gelten lasse )
Kommentar ansehen
29.01.2007 14:36 Uhr von 2Skywise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reaperman: Nicht, daß Du da was verwechselst. Karel Svoboda - "Biene Maja", "Pinocchio", "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", "Nils Holgersson", "Wickie", "Tao Tao" ... oder für Karel Gott "Einmal um die ganze Welt", "Lady Carneval" oder eben "Die Biene Maja".

"Pan Tau" -> Jiri Malasek.
"Luzie, der Schrecken der Straße" -> weiß ich spontan nicht, aber sehr wahrscheinlich auch Malasek; definitiv nicht Karel Svoboda.
Kommentar ansehen
29.01.2007 15:06 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killerspielespieler: Sie heissen beide Karel: Sowohl Karel Gott, der die Titelmelodie dann gesungen hat, als auch Karel Svoboda, der sie komponiert hat.
Kommentar ansehen
29.01.2007 15:51 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenig bekannt: ist die Tatsache, dass Svoboda zwischen 1947-1952 in mehreren Spielfilmen mitgespielt hat (u.a. in "Das Mädchen Anna", "Melde gehorsamst" und "DS 70 fährt nicht aus").
Kommentar ansehen
29.01.2007 16:04 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: Die wunderschöne Melodie zu "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" gehört zweifellos zu seinem bekanntestem Werk.
Es ist mittlerweile bewiesen das er sich das Leben nahm weil er schwer krank war.
Sehr tragisch das Ganze.
Wir alle kennen ja seine Musik und sind mit dieser gross geworden.
Kommentar ansehen
29.01.2007 17:33 Uhr von drgary
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich kein Selbstmord: Eher eine schmerzstillende Selbsterleichterung. (Mord ist schon was anderes...)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?