28.01.07 16:27 Uhr
 1.814
 

USA: Lehrerin misshandelt behinderten Schüler - Schuldspruch

Eine 50 Jahre alte Lehrerin aus Seminole County, Florida, wurde von einem Gericht schuldig gesprochen, einen behinderten Schüler misshandelt zu haben. Allerdings wurde sie nur in einer der ursprünglich fünf Anklagen verurteilt.

Die Geschworenen waren sich einig, dass die 92kg schwere Lehrerin ihren Körper auf den nur 28kg schweren Jungen gepresst hatte bis dessen Lippen blau anliefen. Der Verteidiger der Frau sah dies nicht als etwas unrechtes an.

Die Lehrerin habe den Jungen lediglich gebändigt. Die Staatsanwaltschaft sieht in dem Fall jedoch nicht nur einen Fall von Kindesmisshandlung, sondern auch eine Lehrerin, die in ihrem Klassenzimmer Gott spielte. Die Höchststrafe beträgt fünf Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RangeKing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Schüler, Lehrer, Schuld
Quelle: www.local6.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2007 16:58 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entlassen und bestraft gehört die Alte!
Wenn sie mit behinderten Schülern nicht umgehen kann hat sie nichts in der Schule verloren!
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:06 Uhr von OATG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo?!?!? Ich sag es ja immer wieder die Lehrer quälen nur die schüler, aber das geht echt zu weit....
Kommentar ansehen
28.01.2007 18:04 Uhr von diesandy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da geb ich dir Recht, Jorka: Man sollte soetwas wie einen "Geduldstest" mit Personen durchführen, die die Aufgabe haben auf solche, doch eher schwierige, Kinder aufzupassen... wer die Geduld nicht aufbringen kann um mit ihnen klarzukommen sollte diesen Job garnicht erst annehmen dürfen...
Kommentar ansehen
28.01.2007 18:36 Uhr von speedfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lehrer haben hier nix zu melden Lehrer sind auch nur Menschen. Und genau deswegen hab ich kein Respekt vor ihnen!
Kommentar ansehen
28.01.2007 20:39 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und sowas ist Pädagogin. Vielleicht gehört das zum Ausbildungsprgramm in den USA.
Die soll mal ne Suomi-Ringer-Klasse unterrichten.
Mann/Junge wird ihr schon Manieren beibringen...
Kommentar ansehen
28.01.2007 21:31 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: >Die soll mal ne Suomi-Ringer-Klasse unterrichten.

Warum denn gerade finnische Ringer? :)
Kommentar ansehen
28.01.2007 23:30 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow / @speedfire: ROFL. Vielen Dank für den Klasse-Kommentar!

speedfire: D.h., du hast vor niemandem deiner Mitmenschen Respekt, oder wie? Armer Kerl. Schon mal was davon gehört, dass REspekt zu gewissen Grundtugenden gehört, die es einem selbst (!) im Leben leichter machen?
Kommentar ansehen
29.01.2007 17:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: Finnland liegt zwar breitgradmässig ein wenig auseinander, aber mit den von mir gemeinten Sumo-Ringern haben sie wenig gemeinsam.
Obwohl es ja bei den Ringern auch in Finnland bestimmte Gewichtsklassen gibt.
Ich bitte um Nachsehen!!
Kommentar ansehen
29.01.2007 19:02 Uhr von marvdiesau
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: sehr geil... Nach 8 Beiträgen redet ihr schon nicht mehr über das eigentliche Thema sondern schon über finnische Sumo-Ringer!!

Ihr seid n paar hegels ^^

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?