28.01.07 15:36 Uhr
 599
 

Pofalla (CDU): Ein-Euro-Jobs sind Zumutung für Arbeitslose und Steuerzahler

Der Generalsekretär der CDU, Ronald Pofalla, fordert die Abschaffung der Ein-Euro-Jobs. Diese Arbeitsgelegenheiten seien "eine Zumutung für Arbeitslose und Steuerzahler".

Pofalla reagierte damit auf eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) die behauptet, dass Ein-Euro-Jobber viele Arbeiten von Festangestellten übernehmen und somit feste Angestelltenverhältnisse verdrängen.

Zudem hätten die Billigjobs nicht den erhofften Einstieg der Betroffenen in den Arbeitsmarkt erbracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: artefaktum
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Arbeit, CDU, Steuer, Job, Steuerzahler
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2007 15:52 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein großes Lob!!! das haben die ja mal richtig früh bemerkt!
Kommentar ansehen
28.01.2007 15:52 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: wussten die Damen und Herren der CDU aber schon vorher und trotzdem haben sie es durchgesetzt. Sind bald Landtagswahlen oder ähnliches oder warum solche Aussagen?
Kommentar ansehen
28.01.2007 16:17 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oops ... so knallhart am Realismus ;-): Kommen irgendwo Wahlen? Les ich richtig? Steht da wirklich, was ich lese?

>Der Generalsekretär der CDU, Ronald Pofalla, fordert die Abschaffung der Ein-Euro-Jobs. Diese Arbeitsgelegenheiten seien "eine Zumutung für Arbeitslose und Steuerzahler<

Was ist denn in den gefahren? Wäre ja schön, wenn die das auch umsetzten!
Kommentar ansehen
28.01.2007 16:18 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme zu 1€ Jobs sind wirklcih eine Zumutung für jederman. Für einen Euro arbeiten zu gehen grenzt an Demütigung.
Kommentar ansehen
28.01.2007 16:43 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Sklaverei: Deutschland will immer Weltmeister sein. Nach Nationalsozialimus und Schräg-Sozialismus versucht Deutschland neuerdings die Versklavung. Alles auf demokratische Weise versteht sich. Die Sklaven sind doch nur "Arbeitslose" und damit automatisch selbst Schuld, würde ein Deutscher Durchschnittsspiesser kotzen.

Sperrt mich bitte SSH, bevor schlimmeres passiert. Die Wahrheit ist so unerträglich und wenig werbewirksam.
Kommentar ansehen
28.01.2007 16:46 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kirschholz: Du hast doch recht. Wozu sperren?
Kommentar ansehen
28.01.2007 16:49 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kirschholz1: Jepp, Deutschland will immer Weltmeister sein ... allerdings erreicht wird dieses Ansinnen nie, mehr als eine lächerliche Farce wird das nicht. Denn um Weltmeister zu sein, benötigst Du auch Selbstbewusstsein ... und das dürfen wir schon lange nicht mehr haben!
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:11 Uhr von spacerader73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja- in diesen Punkt hat er leider nicht unrecht! Ich selbst musste miterleben, wie "Normalangestellte" entlassen wurden, weil "Ein-Euro-Jobber" die Stellen gut ersetzten. Es entstanden Mitnahmeeffekte vielfacher Millionenhöhe. Genau wie bei den anderen Arbeitsmarktinstrumenten in der Gegenwart und auch in der Zukunft. Kommen z.B. die Kombilöhne wird es auch riesige Umstruckturierungen geben. Die Festangestellten dürfen gehen, damit die Subventionierten eingestellt werden und somit wird eine neue Runde der Lohnsenkungsspirale eröffnet!

Aber ob es mit der Abschafftung getan ist, wage ich zu zweifeln. Für viele Arbeitslose, die auf dem regulären Arbeitsmarkt keine Chance haben, sind diese Jobs leider der letzte Weg eine Beschäftigung nachzugehen:-(

Die Wirtschaft soll für Leistung endlich wieder angemessen zahlen, sie wollen doch auch, dass wir die Telefonrechnung usw. im vollen Umfang zahlen und nicht nur zu einem Drittel oder so!
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:14 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er! Mit den 1 Euro Jobs wird soviel Mißbrauch betrieben, man könnte diese Jobs fast als moderne Sklavenarbeit bezeichnen...
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:14 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Diese Sprüche sollten jetzt NICHT dazu verleiten, die CDU zu wählen. Weil nach der Wahl ist dann plötzlich alles wieder anders.
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:31 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist mit den "praktikanten"? die machen gänzlich kostenlose arbeit, um eventuelle aussicht auf einen job bzw ausbildung zu bekommen..

hier kommen nämlich die letzten "schmarotzer" auf ihre kosten..

"was 1 euro? bah das bezahl ich nicht.. wofür gibts den praktikanten"

die erfahrung hab ich schon selber gemacht..
am ende als ich dann kein bock mehr auf sone verarschung hatte, meinten die noch zu mir, das ich nen ungehobelter jüngling wäre.. der faul und inkompetent ist.. "durfte" während des praktiums der chefin beim privaten umzug der tochter helfen.. oder tagelang das telefonbuch nach potentiellen kunden durchsuchen, schleimbriefe schreiben, werbungen zusammenbasteln und diverse kunden abwimmeln/anlügen, weil der cheff die arbeit noch net fertig hatte etc..

immer werden die bürger bzw arbeitlosen als schmarotzer dargestellt.. dabei sind die wahren schmarotzer der staat und die wirtschaft.. die uns bis aufs letzte aussaugen und anschließend zum dank in den abfall werfen

also im metaphorischen sinne

was es die 1 €jobber betrifft, dienen diese eh nur der industrie und vor allem der schönigung von arbeitlosen zahlen

wer meint, das ein 1 eurojobs als ernster "beruf" angesehen werden kann, hat wirklich irgendwo nen schaden

jaja.. ist schon ein drolliges land in dem wir leben
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:38 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
siehste Exe: und wenn ich mir jetzt Pofalla so visualisiere, so empfinde ich den als einen Schleimbeutel der ganz großen .. von daher ist - glaube ich - eher Vorsicht angesagt, weil Rattenfänger unterwegs.

Pofalla kommt mir eher vor, wie der böse Onkel mit den Bonbons ... hinterher erwartet uns ein noch größeres bitteres Erwachen. Also, wo immer Wahlen anrollen. Nix CDU, nix Sozis, nix FDP, nix Grüne. Ansonsten ist die Liste lang und kann schlimmstenfalls auch ungültig gemacht werden.
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:46 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal "Linken" (für die letzten "Befürworter"): Ja. Moderne "Schwarzarbeit" [neues Wort für Ein-Euro-Jobs] muss sein. Sonst könnten wir normalsterblichen uns einiges nicht mehr leisten (die Hartzer "Käser" [Ein-Euro-Jobber] eigentlich auch nicht mehr, ist ja alles teurer geworden, nur "Hartz" nicht)!

Ein Handwerker kostet mit Steuern im schnitt 35 Euro die Stunde. Ja. Das ist das Problem. JA. Und das haben sogar auch die Gemeinden, staatlichen und sozialen Einrichtungen begriffen und setzen, weil es nicht finanzierbar ist, Ein-Euro-Jobber für diese, als ZUSÄTZLICH deklarierte Tätigkeiten ein.

Übrigens. Was alles "ZUSÄTZLICH" ist, "ZUSÄTZLICH" ist ein sehr dehnbarer Begriff (denn wenn was ZU TEUER ist...).

Ja und Anfragen für solche "Tätigkeiten" die keine 500 Euro überschreiten (Materialkosten), werden auch nicht überprüft und sofort genehmigt.

Ja. und was das alles ist, sein kann.

Einfach mal lesen (und das ist bestimmt schon [Zensiert]).

Ein-Euro-Jobs geraten außer Kontrolle
Die Kommunen machen mit den Zusatzjobs gute Geschäfte. Doch viele Firmen verlieren Aufträge
http://www.wams.de/...

Die Gratis-Konkurrenz
Ein-Euro-Jobs sollen den Langzeitarbeitslosen helfen. Der Erfolg ist umstritten, die Nebenwirkungen sind beträchtlich. Die Praxis zeigt: Die Billigjobs vernichten Arbeitsplätze (Von Eva-Maria Thoms)
http://www.zeit.de/...

Großverdiener beim Ein-Euro-Job
Arbeitgeber von Ein-Euro-Jobbern sollen der Allgemeinheit dienen und dürfen nicht profitorientiert arbeiten. Einige Modifikationen und etwas Elastizität in der Interpretation der den Jobs zugrunde liegenden Gesetze des §16 Abs. 3 des SGB II vorausgesetzt, können sie jedoch selbst zu Großverdienern werden.
http://www.readers-edition.de/...

Missbrauch bei Hartz IV?
Wenn Ein-Euro-Jobber ausgenutzt werden
Sendung vom 21. September 2006
in dem folgenden Link:
Was versteht man unter "Ein-Euro-Jobs"?
Um welche Beschäftigungen handelt es sich?
Zahlen und Fakten
http://www.mdr.de/...

Fast 10 Millionen Arbeitslose in Deutschland:
Das wahre Ausmaß der Katastrophe
http://www.fk-un.de/...

(Ja. Einer der seine Hausaufgaben macht und den gemeinen Pöbel aufklärt)

Alle guten Dinge waren mal drei.

Freu mich schon auf den TEE (Nuklearcocktail)
http://myspace-320.vo.llnwd.net/...
Kommentar ansehen
28.01.2007 18:00 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auge: Jepp ... gut Schluck ... aber pass auf wg. Polonium ... ;-)

10 Mio Arbeitslose - die Zahl ist realistisch!
Kommentar ansehen
28.01.2007 18:04 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumutung: Auch wenn er in diesem Fall Recht hat. Pofalla ist insgesamt eine Zumutung für den wahlberechtigten Bürger.
Kommentar ansehen
28.01.2007 18:14 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: "und wenn ich mir jetzt Pofalla so visualisiere, so empfinde ich den als einen Schleimbeutel der ganz großen .. von daher ist - glaube ich - eher Vorsicht angesagt, weil Rattenfänger unterwegs.

Pofalla kommt mir eher vor, wie der böse Onkel mit den Bonbons ... hinterher erwartet uns ein noch größeres bitteres Erwachen. Also, wo immer Wahlen anrollen. Nix CDU, nix Sozis, nix FDP, nix Grüne. Ansonsten ist die Liste lang und kann schlimmstenfalls auch ungültig gemacht werden."
--------------

genau so sehe ich das auch.. vor allem was es speziel pofalla betrifft *g*

das ist das aber was ich allgemein befürchte für die nächste zeit..

also das die ersten politiker ihren untergang wittern und schnell versuchen sich auf die seite der bürger zu retten, um später nicht den kopf zu verlieren

oder eben die ganz naiven, welche jetzt einen auf "bürgernah" machen, um wiederum profit daraus zu schlagen (wie eben pofalla)

was solls.. das "elitäre" grinsen wird denen noch früh genug im angesicht der aufgebrachten massen vergehen

tja und das land verlassen um zu flüchten wird ihnen auch nix bringen.. denn wenn die brd fällt, fallen alle anderen auch (oder wenn davon unabhängig die usa fällt, was sehr sehr wahrscheinlich ist, fallen alle anderen ebenfalls mit)

das nennt man unter anderem globalismus.. das die länder so sehr mit einander wirtschaftlich und politisch verflochten sind, das wir eine kette aus dominosteinen ergeben.. wenn einer der großen steine umkippt, gibt es eine gewaltige kettenreaktion

und genau das ist es, was der erde bevorsteht
Kommentar ansehen
28.01.2007 18:27 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Exe: >also das die ersten politiker ihren untergang wittern und schnell versuchen sich auf die seite der bürger zu retten, um später nicht den kopf zu verlieren
oder eben die ganz naiven, welche jetzt einen auf "bürgernah" machen, um wiederum profit daraus zu schlagen (wie eben pofalla)<

- Genauso sieht es aus Exe und deswegen ist denen der sogenannte "Türken"-Hass auch sehr lieb, deswegen züchten und pflegen sie ihn geradezu, damit ja keiner auf die Idee kommt, sich von Unterschicht zu Unterschicht zu solidarisieren.

>was solls.. das "elitäre" grinsen wird denen noch früh genug im angesicht der aufgebrachten massen vergehen<

- na wollen wir hoffen, dass sich diesbezüglich bald mal was tut ... und sei es per Wahlkreuz.
Kommentar ansehen
28.01.2007 18:31 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Elender Heuchler: Neben den Spezialdemokraten haben sich insbesondere Vertreter der CommerzDemokratischenUnion immer wieder damit hervorgetan, sich neue Arbeitslosen-Stöckchen-Hol Aktionen auszudenken.
Ganz abgesehen davon, dass die Hatz IV Parteien (SPD CDU, FDP, Grüne) alle Maßnahmen in trauter Komplizenschaft gemeinsam beschlossen haben.
Kommentar ansehen
28.01.2007 19:48 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat Herr Pofalla nicht noch vor wenigen Monaten gefordert, dass sich alle Arbeitslosen jeden Morgen am Arbeitsamt einfinden sollen und von dort aus in gemeinnützige Arbeit verteilt werden sollen?
Kommentar ansehen
28.01.2007 19:57 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt noch eine Frage: Wo ist unser Protönchen... ;-))

Möchtegernkapitalist^^

Mlg
Kommentar ansehen
28.01.2007 20:36 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allrounddenker Pofalla hat sich auch das da -

http://www.azilonien.gmxhome.de/...

ausgedacht. Ein Tausendsassa.
Kommentar ansehen
28.01.2007 21:32 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*kopfschüttel*: was mir suspekter vorkommt? die wahlkampf-rede, die nicht mehr als leeres geschwätz ist oder die tatsache, dass alle gleich wie die lemminge hinterherspringen....

schrecklich, manche von euch sind wirklich leicht manipulierbar :)

und dabei ist die aussage schlichtweg totaler blödsinn! die eurojobs sind ne gute sache. das problem ist die umsetzung mancher betriebe!

pro hartz4! pro euro-jobs zum wiedereinstieg in die arbeitswelt!
Kommentar ansehen
28.01.2007 21:50 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol* @detterbeck: der war echt gut, beinahe wäre ich auf dich hereingefallen.
Wirklich gute Ironie.
Kommentar ansehen
28.01.2007 22:00 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufatmen??? Endlich mal eine erfreuliche Nachricht. Und das von einem CDU-Politiker. Ich hoffe bloß, das sich dieses Gedankengut irgendwann bei anderen Politikern auch mal durchsetzt. Das wäre ein Lichtblick.
Kommentar ansehen
28.01.2007 22:10 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mond ich hoffe sehr, Dein Name ist nicht Programm und Du lebst nicht dort ... mach Dir keine Hoffnung. Pofalla ist ein Rattenfänger und sonst gar nix.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?