28.01.07 16:56 Uhr
 271
 

Essen: Zwei Jugendliche von drei Dieben ausgeraubt

Am späten Samstagabend spazierten zwei 17-Jährige in Essen (Westviertel) auf der Helenenstraße.

Um cirka 22.40 Uhr kamen drei Jugendliche auf die Beiden zu und forderten deren Mobiltelefone und Bargeld. Als die beiden Opfer dies verweigerten wurden die drei Räuber handgreiflich. Eines der Opfer händigte Geld und Handy aus.

Die drei Täter machten sich daraufhin aus dem Staub. Obwohl die Polizei kurz darauf nach den Räubern fahndete konnten diese nicht mehr gefunden werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Essen, Dieb
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Als Junge verkleidetes Mädchen in Fußballstadion verhaftet
Südkorea gibt Warnschüsse in Richtung nordkoreanischem Flugobjekt ab
USA: Ex-Neonazi, der zum Islam konvertierte, tötet seine ehemaligen Kumpane

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2007 17:37 Uhr von hans-peter.kloeppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Ja das stimmt, Hartz 4 lässt grüßen!!!!!!!!!! Das ist das resultat von verarmung..... und es wird noch schlimmer mit der kriminalität

MfG
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:53 Uhr von damok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kriminalität nimmt zu? Polizeiliche Kriminalitätsstatistik 2005

Anzahl der Raubüberfälle:

1993 61.757
1994 57.752
1995 63.470
1996 67.578
1997 69.569
1998 64.405
1999 61.420
2000 59.414
2001 57.108
2002 58.867
2003 59.782
2004 59.732
2005 54.841
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:59 Uhr von mercator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@damok: Woher kommt diese Statistik? Das ist, wenn es stimmt, doch eine hervorragende Argumentationshilfe!
Kommentar ansehen
28.01.2007 19:55 Uhr von damok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mercator: Das ist die offizielle Statistik vom Bundeinnenministerium, als PDF auf deren Webseite erhältlich.
Darüberhinaus gibt es auch Statistiken der Landes- und Kreispolizeibehörden.
Dass das subjektive Kriminalitätsgefühl nicht immer mit den Zahlen übereinstimmen ist aber bekannt.
Erstens "war früher alles besser" und zweitens sind solche Statistiken "eh alle gefälscht" ;-).

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet
Großbritannien: Hotel-Angestellte wegen Sex mit Orlando Bloom gefeuert
Heidi Klums Ex-Freund soll Chris Cornell Beruhigungstabletten gegeben haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?