27.01.07 18:06 Uhr
 1.147
 

Der Versuch, Music Zone zu verkaufen, ist aufgegeben worden

Nachdem auch der Musikhändler Fopp kein Interesse mehr hat, die Facheinzelhandelskette Music Zone zu kaufen, hat der Insolvenzverwalter Deloitte das endgültige Aus des Unternehmens verkündet.

Music Zone war zuletzt zahlungsunfähig und konnte auch nicht noch ausstehende Verbindlichkeiten von 18 Millionen Euro zahlen.

775 Angestellte sind von der Firmenpleite betroffen. In Großbritannien war Music Zone drittgrößter Musikhändler. Zuletzt gab es noch 72 Filialen der Kette.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kauf, Versuch, Zone
Quelle: www.mediabiz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2007 17:42 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, bei den Verbindlichkeiten und den schlechten Prognosen war schon abzusehen, dass ein Verkauf schwierig wird.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?