27.01.07 17:45 Uhr
 1.607
 

Indonesien: Unbezahlte Klinikrechnung - Ärzte behielten Baby als "Pfand"

Am 21. Dezember 2006 brachte eine Frau in einer Klinik in Jakarta (Indonesien) ihr Kind zur Welt. Nach einen Aufenthalt von zwei Wochen wurde sie aus der Klinik entlassen - ihr Baby musste sie jedoch im Krankenhaus zurücklassen.

Da die Frau die Rechnung der Klinik nicht bezahlen konnte, nahmen die Ärzte das Neugeborene an sich und behielten es als "Pfand". Inzwischen ist das Kind wieder bei der Mutter und die Klinik verzichtet auf die ausstehende Zahlung.

Erst nach drei Wochen von heftigen Demonstrationen und den Einsatz der zuständigen Behörden gab die Klinikleitung das Kind wieder heraus. Die Klinik wurde ausdrücklich verwarnt, so der Generalsekretär der Kinderschutz-Kommission.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Baby, Arzt, Klinik, Indonesien
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Spanien: Christian Müller (Pogida) im Urlaub festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2007 19:01 Uhr von diesandy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass: das stell ich mir richtig heftig vor. Man bekommt ein Kind, und darf es aufgrund der finanziellen Lage nicht mit nach Hause nehmen. Das muss ein Schock sein, wenn man weis, dass man das Geld nicht auftreiben kann und somit kaum Hoffnung hat, das Kind zurück zu kriegen.
(Ich denke, es war so...)
Kommentar ansehen
27.01.2007 19:11 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: ist ja wohl gemein !!! Die Klinikleitung sollte man entlassen und zwar fristlos !!!
Kommentar ansehen
27.01.2007 21:36 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitte korrigieren lassen: *Erst nach drei Wochen von heftigen Demonstrationen und den Einsatz der zuständigen Behörden gab die Klinikleitung das Kind wieder heraus.*

Diese Formulierung im 3KS ist sehr unglücklich und auch missverständlich gewählt worden.

Besser wäre gewesen:

"Erst nach drei Wochen andauernder Beschwerden und de(M) Einsatz...."

(Zu "Demonstrationen" kam es nicht)

Ausserdem liegt das Krankenhaus nicht IN, sondern in der Nähe von Jakarta (Bojong Nanka).

r.j.
Kommentar ansehen
28.01.2007 04:20 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, aber: wenn die Eltern so schlecht bei Kasse sind das es nichtmal fuer die Geburt reicht - wie soll denn dann was aus dem Kind werden .. ?
Kommentar ansehen
28.01.2007 12:31 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: man sieht bekommt die Klinik ihr Geld nicht. Natürlich war das schlimm für die Familie aber die brauchen auch ihr Geld.
Kommentar ansehen
28.01.2007 15:37 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
300 Tagessätze: Bevor hier weiter genörgelt wird, die Familie könnte ihr Kind nicht ernähren:

Wer von euch könnte spontan eine Rechnung von 300 Tagessätzen aus der Tasche bezahlen?!
Wie im Artikel steht, mußte die Familie umgerechnet 300 Euro zahlen - der Mann verdient pro Tag jedoch nur einen Euro! Der Betrag entspricht somit also einem knappen JAHRESGEHALT! (Ob der Euro Tageslohn brutto oder netto war, steht da jetzt nicht).
Na, wer kann sein Jahresgehalt spontan als Rechnung zahlen?

Was leider unerwähnt blieb ist der Grund für den langen Aufenthalt im Krankenhaus.
Kommentar ansehen
28.01.2007 18:03 Uhr von bogmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Geisel"-Klinik - Quelle lesen lohnt sich. Man sollte die Klinikleitung wegen Menschenhandel verklagen:
"Nach Angaben Siraits ist das Schicksal der kleinen Alfiah kein Einzelfall. So habe die Polizei im vergangenen Jahr aufgedeckt, dass eine Geburtsklinik regelmäßig Kinder als „Geiseln“ wegen unbezahlter Rechnungen behielten. Allein dort seien mehr als 200 Babys verkauft worden."
Wer nicht zahlen kann, dessen Kind wird verkauft!?
Sowas ist krank!
Kommentar ansehen
28.01.2007 20:23 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pfandhinterlegung: Da sollen sie mal `nen mittellosen Obdachlosen bei einer nicht bezahlten Arztrechnung als Pfand nehmen.
Slums gibt es ja in allen Gegenden dort genug.
Kommentar ansehen
28.01.2007 23:55 Uhr von fairy_tale_1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da kann ich auch was dazu sagen: das kann ich mir sehr gut denken,denn mir ging es genauso....und das in DEUTSCHLAND.ich war bereits 24 j,aber immer noch über meine mutter krankenversichert(war halt so)auch im schwangeren zustand.in dem moment als ich entband-erlischt diese versicherung.nun musste meine tochter auf die neo...irgendwas station in der kinderklinik gleich nach der geburt.(sie war klinisch tot als sie geboren wurde)dort kostete damals ein tag 1200 DM,sie war dort3 tage und 7 tage auf der säuglingsstation.als es zur entlassung kam stand ein zettel an ihrem bettchen,ich möchte mich im büro melden,das tat ich-dort sagte man mir versicherung ist keine angegeben -über die oma ist das mädchen nicht versichert-ich bekomme das baby nicht.meine mutter dann auf sozialamt(wo sonst)die an aok-diese rückdatiert uns beide aufgenommen-meine mutter wieder in die klinik-ich aber schon so gut wie weg mit kind-ich stand im vorraum und wartet-aber die wollten mir ohne wisch das kind nicht mitgeben....ALSO LEUTE SOWAS GIBBET
Kommentar ansehen
29.01.2007 12:20 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor: man Kinder in die Welt sezt, sollten prüfen ob man die Geburt bezahlen kann und das Kind hinterher auch ernähren.
Kommentar ansehen
30.01.2007 00:12 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@EddyBlitz: Dir ist schon bekannt, dass eine Schwangerschaft 40 Wochen dauert? Weißt du, ob du in 40 Wochen noch deinen Job hast? Dass du in der Zeit bis zur Geburt und die nächsten 18 Jahre lang keinen Unfall hast, der dich erwerbsunfähig macht? Ich kann jedenfalls nicht so weit in die Zukunft sehen.
Kommentar ansehen
03.02.2008 17:31 Uhr von FreKra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Baby als Pfand: Das ist auf den Philippinien "LEIDER" auf der Tagesordnung. Wer nicht bezahlt, darf nicht aus dem Krankenhaus. Auch wenn es ein Baby ist. Leichen werden übrigens auch nicht freigegeben, wenn nicht bezahlt wurde.

Unvereinbar mit der Menschenwürde. Und die Welt schaut zu.
TV Bericht im philippinischen Fernsehen am 2.2.2008 ABS/CBN News.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Schiffsunglück: Mindestens 21 Flüchtlinge ertrinken
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?