27.01.07 17:37 Uhr
 119
 

Airbus will Komponentenwerke aus dem EADS-Konzern auslagern

Offenbar plant der europäische Flugzeugbaukonzern die Auslagerung zweier Komponentenwerke in Varel und Nordenham. Aus Toulouse war indes zu hören, dass eine Entscheidung darüber, welche Werke betroffen seien, noch ausstünde.

Am Freitag veranstaltete die Gewerkschaft IG Metall aus Protest einen Aktionstag. Zahlreiche Politiker zeigten sich solidarisch und beteiligten sich an der Aktion, darunter die Landeschefs aus Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Baden-Württemberg.

Insgesamt arbeiten rund 3.650 Mitarbeiter an den beiden deutschen Airbus-Standorten, 2.300 davon in Nordenham. Hier werden Rumpfbleche für die Passagierflieger hergestellt. In Varel produzieren die Mitarbeiter Vorrichtungen für die Montage.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Konzern, Airbus, EADS
Quelle: www1.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?