27.01.07 16:47 Uhr
 462
 

Sekt-Kellerei Schloss Wachenheim plant drastische Reduzierungen in Böchingen

Einem Bericht der Zeitung "Rheinpfalz" zufolge soll die Sekt-Kellerei Schloss Wachenheim am Standort Böchingen fast vollständig aufgelöst werden.

Die Geschäftsleitung plant, die Bereiche Tanklagerung und Vergärung bestehen zu lassen, aber die Abfüllanlage zu schließen. Damit würden 50 von 64 Arbeitsplätzen dem Rotstift zum Opfer fallen. 20 Stellen davon sollen nach Trier ausgelagert werden.

Das Unternehmen hat insgesamt rund 300 Beschäftigte und zählt weltweit zu den größten Herstellern von Sekt und Schaumwein (z. B. Faber, Feist, Belmont, Schloss Wachenheim, Schloss Nymphenburg).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Keller, Schloss, Reduzierung, Wache, Sekt
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2007 15:44 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Zahlen über wegfallende und einzusparende Arbeitsplätze reißen anscheinend überhaupt nicht ab. Rund 180 Kilometer liegen zwischen den Standorten Böchingen und Trier. Für die wenigsten der Beschäftigten wird eine Verlegung ihres Arbeitsplatzes dadurch möglich sein. :-((

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?