27.01.07 16:43 Uhr
 891
 

Japan: An Schulen soll es wieder eine abgeschwächte Prügelstrafe geben

An japanischen Schulen kommt es zu immer heftigerer Gewalt und Disziplinlosigkeit. Deswegen soll eine "Prügelstrafe light" eingeführt werden. Ministerpräsident Shinzo Abe hat diesen Vorschlag einer Expertenkommission für gut befunden.

Man wolle die Schüler nicht mit einem Stock verprügeln, jedoch wolle man unruhige Schüler in die Ecke stellen können und es sollen leicht Schläge auf die Köpfe der Schüler erlaubt werden. Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg gab es physische Strafen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg dann wurden die Prügelstrafen verboten. Shinzo Abe hat die Bildungsreform zu einem der wichtigsten Ziele der Regierung erhoben. Die eher linksgerichtete Lehrergewerkschaft hat dem Vorschlag der Kommission auch zugestimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Japan, Schule, Prügel, Prügelstrafe
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar
Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2007 15:13 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein schmaler Grat zwischen willkürlichem Verprügeln und einem leichten Schlag auf den Hinterkopf. Ob das Erlauben von physischen Strafen nicht auch zu einem Missbrauch führt, ist nicht abzusehen. Den Schülern aber vorzuhalten, gewalttätig zu sein, dann aber eine art Prügelstrafe einzuführen, ist nicht unbedingt das berühmte "mit gutem Beispiel voran gehen". Mal sehen was daraus wird.
Kommentar ansehen
27.01.2007 16:49 Uhr von Stanlay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
battle royal im jahr 2050 ist dann battle royal zur wirklichkeit geworden*lol*
Kommentar ansehen
27.01.2007 17:05 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich deucht, die dortigen pädagogen sind mit ihrem latein am ende.

gewalt gegen schüler, wie aufsässig sie auch sein mögen ist doch keine lösung! da gibt´s andere mittel. andererseits, wie ich grade gelesen habe hat chur in der schweiz jetzt ja endlich eine waffenverbotsklausel an den schulen durchgesetzt, vielleicht sollten die ehrenwerten söhne des himmels da mitziehen?

jetzt mal ernst beiseite, da ist für mich ein rückfall ins biedermeier. pädagogisch gesehen.
Kommentar ansehen
27.01.2007 17:08 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pädagogen würden in Deutschland dagegen Sturm laufen.
Diese Frage ist aber in der Tat auch über die eigentliche Schule hinaus interessant. Ist es erlaubt, im "Notfall" (das muss natürlich genau definiert werden) einem Kind auch mal eine "Backpfeife" zu verpassen.

Wenn man sich auch in Deutschland anschaut, wie viele Kinder in den Familien selbst verprügelt werden, dann wirkt die Diskussion um eine mögliche "Prügel-Strafe" in Schulen schon ein wenig wie "Doppelmoral".

Andererseits würde ich es als Erziehungsberechtigter auch nicht gerade super finden, wenn ein sadistischer Lehrer seinen Lebensfrust an meinem Kind auslassen will. Ich glaube ja immer noch daran, dass man mit Geduld und Prinzipien auch den verhaltesauffälligen Schüler zur Räson bringt, ohne gleich den Knüppel rauszuholen.
Kommentar ansehen
27.01.2007 17:11 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland an Schulen schon lange normal: Allerdings gibt es Prügel für die Lehrer…

:))))))))))))))
Kommentar ansehen
27.01.2007 17:17 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOOOL: Sehr lustig wenn man sich eure Kommentare durchliest. Klar man muss mit den bösen Schülern nur ein bisschen reden und versuchen sie zu verstehen, dann sind sie auch brav.

Anscheinend war noch keiner von euch an einer Schule mit "Jo man willst du aufs Maul" Jugendlichen. Sogar in Deutschland haben viele LEHRER Angst weil sie von Jugendlichen schon verprügelt bedroht und angegriffen wurden. Und da sorgt ihr euch um die armen Bübchen?

Was mit dieser verweichlichten Pädagogik rauskommt sieht man ja an ...
Kommentar ansehen
27.01.2007 17:50 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Verlobte ist im übrigen Lehrerin. Wenn ich hier erzählen würde, würde dies den Rahmen des Forums sprengen. Ich wollte auch schon mal eingreifen, da meine mit nem Messer bedroht wurde Aber wenn ich nach der Schule solch einem Burschen den Kopf runter haue, bin ich selbst vorbestraft.

Und meine Verlobte fliegt von der Schule. Also was soll es. Nur wenn es wirklich zu Handgreiflichkeiten kommt, war dies der letzte Schultag der Jungen.

Mit Bewährung kann ich leben…
Kommentar ansehen
27.01.2007 18:10 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Japan auf dem Weg zum Diktatur abe geht mit guten vorbild voran.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
27.01.2007 18:35 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muli: Die Pädagogen hierzulande sind schon lange mit ihrem Latein am Ende. Aber im Gegensatz zu Japan wird bei uns - abgesehen von einigen halbherzigen Alibi-Kasperlesprojekten - nicht mal der Versuch gemacht, etwas an der Ausgangslage zu ändern.
Kommentar ansehen
27.01.2007 19:14 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: du sprichst da von der ausgangslage, an der nix geändert wird.... auf den zug spring ich doch mal auf. was denkst du, als beispiel so´n 15 jahre alter stinkstiefel, der sich gegenüber dem lehrkörper benimmt wie ne offene hose... glaubst du, daß der zu hause lieb und nett ist? die lehrer dürfen immer das ausbaden, was zu hause schief geht. und jetzt noch einen schritt weiter: der gleiche bursche hat vielleicht zu hause schon des öfteren mal eine gefangen, was ihm vielleicht nicht geschadet hat, aber, hat es was genutzt? ist er deswegen plötzlich wieder brav? na klar. die senge hat dem sicher den kopf gerade gerückt.

in meinen augen ist jeder , der solch ein program an einer schule unterstützt jemand, der auch selbst die hand erheben würde.

ich mach da nicht mit. und in meiner familie funktioniert das seltsamerweise wunderbar OHNE prügel.
Kommentar ansehen
27.01.2007 19:24 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@muli: Darf ich auch ein bißchen spekulieren?. Nach meinem Szenario hat sich zu Hause einfach überhaupt niemand um ihn gekümmert. Seine Eltern waren entweder damit beschäftigt, sich einen bescheidenen Wohlstand zu erackern.. oder - wahrscheinlicher - seine alleinerziehende Mutter musste irgendwie versuchen sich selbst und das Kind über die Runden zu bringen. Wie wir alle wissen, ist dabei weder vom Staat noch von seinen Pädagogen irgendeine nennenswerte Hilfe zu erwarten. Die Erzieherinnen im Kindergarten waren primär damit beschäftigt Kaffeekränzchen abzuhalten und Tests der aktuellsten Fingernagellacke durchzuführen. An der Grundschule wurde er von schlecht gelaunten, unterbezahlten dafür hoffnungslos überforderten alternden Dämchen "betreut", die ihn mehr schlecht als recht in die Grundlagen der deutschen Rechtschreibung und Grundrechenarten eingeführt haben, aber angesichts der "lauten und unerzogenen" Kinder auf eine weitere Einflußnahme in seine soziale Formung verzichteten .....
Kommentar ansehen
27.01.2007 20:59 Uhr von speak999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Stanlay: just an das habe ich auch gedacht, als ich die Überschrift las!
Kommentar ansehen
27.01.2007 22:38 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte mich ein Lehrer nur einmal anfasst: wäre er danach nicht mehr glücklich geworden.
Kommentar ansehen
28.01.2007 00:00 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@amb: das haste aber sehr gut formuliert..
bzw. ganz deiner meinung ;)
Kommentar ansehen
28.01.2007 01:30 Uhr von cartman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewalt ist keine Lösung? Die grassierende Gewaltwahrnehmungsphobie bei realer Gewalteskalation denunziert praktikable Lösungen zur Deeskalation. Wer einmal die tatsächlich entspannenden Wirkungen einer ausgelebten Eskalation unter kontrollierten Bedingungen erlebt hat, weiß, daß die gelernte Primärkommunikation von den Lehrern beherrscht werden muß.
Somit ist die Einführung der herkunftsspezifischen Verbalsprachen im Curriculum sekundär. Essentiell ist die Introduktion der in der Primärsozialisation erworbenen physikalischen Sprache.
Ist der Lehrende mit dieser vertraut, werden sich die Schüler verstanden fühlen, und zwar physikalisch.
Und das sorgt für himmlische Ruhe.
Kommentar ansehen
28.01.2007 01:35 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cartman: Essentiell ist die Introduktion der in der Primärsozialisation erworbenen physikalischen Sprache.
Ist der Lehrende mit dieser vertraut, werden sich die Schüler verstanden fühlen, und zwar physikalisch


da wären wir wieder bei der vertrautheit..^^ also des respektes....
Kommentar ansehen
28.01.2007 03:17 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach: ja, die gute alte Schule. Auf der einen Seite saufende, rauchende und kiffende Gestalten, und auf der anderen Seite die Schüler. *g*

Falls die noch einen Lehrer brauchen, ich könnte einen empfehlen. Der hat die Schüler ziemlich brutal behandelt, weshalb er dann auch vorzeitig gegangen wurde.
Kommentar ansehen
28.01.2007 07:12 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Japan: Diese Umweltverbrecher wollen nun ihre Kinder wiedermal quälen. Dabei brauchen sie keine Atombomben mehr fürchten, da die Amerikaner momentan eine PR-Phase haben, aber China würde ganz gern Tests durchführen.

Wer Wale quält und Fische Massenvernichtet darf wirklich nicht jammern.

Fuck Sushi!
Kommentar ansehen
28.01.2007 11:23 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm...tjoa so eine Eselecke und mal hier oder dort ein leichter Klapps auf den Hinterkopf würde auch vielen unserer Schülern mal recht guttun...
Kommentar ansehen
28.01.2007 11:51 Uhr von tpwtpw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka84: "Was mit dieser verweichlichten Pädagogik rauskommt sieht man ja an ... 27.01.2007 17:17 Uhr von Julizka84"

LOL. Jo, man. Da haste recht. Dein Comment macht echt einen recht debilen Eindruck: Du hast also zu wenig Schläge von Lehrern gekriegt? -> Dann geh doch ins Bootcamp, damit die Dich da wieder geraderücken können. Ein paar Schläge hier ein paar Backpfeifen da. Hin und wieder ein Tritt in den Hintern. Hoffe es hilft Dir...
Kommentar ansehen
28.01.2007 13:57 Uhr von charma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tpwtpw: Ich glaube du solltest nochmal ein paar Jahre zur Schule gehen. Eventuell verstehst du dann was Julizka mit der Aussage gemeint hat.
Obwohl das ja wohl nicht so schwer war (...).

Den debilen Eindruck (um nicht zu sagen grenzdebil) machst in dem Fall nur du.
Oder willste leugnen was heutzutage an so ziemlich jeder öffentlichen Schule sozusagen "Tagesordnung" ist?

Ich geb dir nen Tipp: Google mal nach der Bedeutung von Ironie.

Desweiteren solltest du vllt mal die News und nicht nur die Kommentare lesen. Dann solltest sogar du erkennen, dass es um "unruhige" Schüler geht. Wie sich das Wort jetzt auslegen lässt steht hier ja nicht zur Debatte. Aber den Rütli-Pänz hätte das sicher mal ganz gut getan, oder meinem damaligen Kollegen, der den Biolehrer zusammengeschlagen hat mit seinen Freunden, wegen ner 5!

Denk mal drüber nach bevor du wieder so nen Schwachsinn loslässt!

In diesem Sinne!
Kommentar ansehen
28.01.2007 14:30 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eins dürfte aber sicher sein: unruhige schüler bekommt man mit einem schlag auf den hinterkopf nicht ruhig.

im gegenteil.

schläge haben noch nie was bewirkt.
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:16 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns zu spät: Also eigentlich muss ich feststellen, dass Prügelstrafen wohl doch was mit Disziplinieren zu tun haben. Wenn ich meine Großeltern oder meine Eltern so über die Schule reden höre... da gab es halt noch solche Strafen und man hatte dadurch irgendwie Respekt vor dem Lehrer. Zwar nur aus Angst aber trotzdem Respekt.

Das hat noch auf mich abgefärbt, so das ich und meine Mitschüler durch unsere Eltern auch den Lehrer respektiert haben. Aber das ist nun 20 Jahre her.

Die jetzige Generation ist wohl am furchtbarsten. Das sind die Nachkömmlinge derer, die keine physische Strafe erhalten haben. Sie sind die zweite "Gewaltfreie" Generation der Bundesrepublik und was ist aus ihnen gerworden?

Monster!!!
Wenn der Lehrer heute einen Schüler physisch Bestrafen würde müsste er danach um sein Leben fürchten.

In unseren Schulen müsste man mit Schusswaffen auf undisziplinierte Schüler reagieren. So schlimm ist es zumindest in vielen Schulen geworden.

Also ich finde so lange die Japaner noch irgendwie das knicken können, sollten sie es tun. Auch unter der Gefahr des Missbrauchs durch Lehrer. Nach einer Generation kann man ja wieder die Prügelstrafe abschaffen.
Kommentar ansehen
28.01.2007 20:08 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado1: Da stimme ich Dir voll und ganz zu und Hut ab vor den Japanern.

Das 68iger Kuschelgehabe ist das was wir jetzt mit unserer Jugen erleben müssen. Die PISA Studie ect. beagen dies doch. Schüler die Lehrer prügeln ect.

Die Schüler haben nur noch Rechte und keine Pflichten.

Ich bin ein absoluter befürworter dieser Art der Erzieihung. Leichte physische Erziehung ist enorm wichtig und absolut notwendig !

Jetzt können zwar wieder diese Weicheifanatiker kommen und dies sooooo schlimm sehen. Diese sollten sich aber mal ganz gewaltig an den Kopf fassen mit dem was sie damals "68" angefangen haben.

Seitdem ist die Anzahl der psychisch Kranken Menschen enorm gestiegen. Aber das ist ja egal...

Das die psychischen Schäden die dadurch entstanden sind enorm sind haben die Weicheivolltrottel von damals nicht sehen wollen und können.


Ich sage nicht das Gewalt der richtige weg ist, denke aber das der sogenannte "Klaps" dazu gehören muss !
Kommentar ansehen
28.01.2007 20:36 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja frage ist wie reagiert ein lehrer wenn sich einer der schueler sich wehrt.........

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"
Fußball: Marco Reus muss nach Kreuzbandriss wieder lange pausieren
Freitag wird staureichster Tag des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?