27.01.07 15:30 Uhr
 578
 

Ermittlungen gegen GEZ führen auch ins Rotlichtmilieu

Bei den Ermittlungen gegen die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) führt eine Spur der Staatsanwaltschaft ins Rotlichtmilieu. So sollen GEZ-Mitarbeiter sich im Kölner Etablissement "Kokett" vergnügt haben.

Abgerechnet wurden die Besuche auf dem Spesenkonto des GEZ-Lieferanten Comparex West, einer Computerfirma aus Wuppertal. Ein betroffener GEZ-Mitarbeiter bezeichnete die Vorwürfe jedoch als "frei erfunden".

Gegen dieselbe Firma wird auch wegen der Vergabe eines Vier-Millionen-Euro-Auftrages ermittelt. Dabei werden wegen des Vorwurfs der Bestechung Nachforschungen angestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RangeKing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ermittlung, GEZ, Rotlicht, Rotlichtmilieu
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2007 17:35 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle wegen: führen nach rom.
Kommentar ansehen
27.01.2007 18:42 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sollen die sonst: mit der ganzen Kohle machen.Selbst in die Tasche stecken
oder bunkern könnte sonst dazu führen das erkannt wird, das die Gebühren viel zu hoch sind
Kommentar ansehen
28.01.2007 01:03 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
intruder: einfach auf nen schweizer konto, so wie es die meisten von dem verein machen.

nur nach ner zeit weiss man halt nicht ow man es noch überall ausgeben soll
Kommentar ansehen
28.01.2007 01:12 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
korruption: da wir hier im land sind des kapitalismus lesen wir nun wieder mal das sich welche bestochen lassen haben... achja montag kommt der "Strom-mann" (Bordellgutscheinzurechtleg^^)
Kommentar ansehen
28.01.2007 05:11 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schafft endlich die GEZ ab! Diese Mafia wird nicht nur von den ´Öffentlich-rechtlichen Sendern´ unterstützt, sondern auch von der Regierung. Staatsfernsehen ist ein Relikt, das schnellstmöglich abgeschafft werden muss. Es ist unglaublich, dass in der heutigen Zeit Sendungen wie "Volksstadel", "Armutsstadel", "Dummstadel", "Ossistadel", "Weihnachtsstadel", "Weilssogeiliststadel" und was auch immer diese Mafia sich einfallen lässt, von teuer zahlenden Dummbürgern ertragen werden muss. Ich fordere eine Abschaffung der GEZ!!
Kommentar ansehen
09.02.2007 10:38 Uhr von flobroed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Penetrant Jaja, erst den Kollegen penetrieren mit Anwaltsschreiben wegen angeblichen Schwarzsehens und -hörens. Und dann die satte Kohle ordentlich im Milleu anlegen. (Welcher von beiden auch immer bezahlt hat...) That´s Germany - und niemand wird bluten - wie immer...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?