27.01.07 14:39 Uhr
 1.998
 

"Perfekter DDR-Film" geplant

Schauspieler und Theaterregisseur Milan Peschel hat den Wunsch, mit Andreas Dresen "den perfekten DDR-Film" zu machen. Peschel sagte: "Wenn man so was überhaupt machen kann. So ein Film kann eigentlich nur heute spielen."

Peschel möchte den Lebensweg einer großen DDR-Familie zeigen. Dazu zählt auch das Verhältnis zur Westverwandtschaft.

Peschel arbeitet zurzeit im Berliner Maxim Gorki Theater an "Mala Zementbaum". Uraufführung dieses Stückes wird am 9. Februar 2007 sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, DDR
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Pep Guardiolas Ehefrau und Töchter waren in Konzert bei Anschlag
Prominente Reaktionen auf den Anschlag in Manchester
Großbritannien: Hotel-Angestellte wegen Sex mit Orlando Bloom gefeuert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2007 12:41 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin etwas hin- und hergerissen. Die "Ossis" werden sich freuen, sich vielleicht in diesem Film wieder zu erkennen. Ganz lustig - aus der heutigen Sicht - könnte das auch werden (mir fällt "Good by Lenin" ein). Aber ich befürchte auch, dass die "Ossis" mal wieder als etwas rückschrittlich dargestellt werden. Und "Ossis" und "Wessis" sollte es 17 Jahre nach der Wiedervereinigung eigentlich auch nicht mehr geben.
Kommentar ansehen
27.01.2007 14:43 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
perfekt? was ist perfekt?

es gibt nichts perfektes.
die ddr schon gar nicht :-))
Kommentar ansehen
27.01.2007 14:45 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Du lieber Himmel ich hoffe, die laufen ohne irgendwelche Träume von Oscar & Co. Den Bayerischen Filmpreis können sie jetzt schon haben, weil sicher ... . Dann sollten sie besser für die Öffentlich-Rechtlichen produzieren, weil die benötigen keine Quoten.
Kommentar ansehen
27.01.2007 15:04 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber bitte: ohne staatliche Fördermittel
Kommentar ansehen
27.01.2007 15:24 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe dermaßen die Schnauze voll von "DDR-Film", "DDR-Chart-Show", DDR alles toll...wenn es so toll war, dann baut doch die Mauer wieder auf....hat eh nur unnötig viel Kohle gekostet wenn es dort doch so toll war....man man man geht mir das auf den Sack....echt....SED alles toll....*kopf schüttel*
Kommentar ansehen
27.01.2007 15:51 Uhr von Florixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Überleg nächste mal was du schreibst und überdenke deine kategorische Meinung. Ist ja schlimm mit dir...
Kommentar ansehen
27.01.2007 17:18 Uhr von Kulle78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dresen! Der Mann heißt Andreas Dresen, nicht Dresden. Das ist eine Stadt! Und Halbe Treppe war doch recht erfolgreich, man kann den Namen also kennen!
Kommentar ansehen
28.01.2007 10:06 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der perfekte DDR Film ich lach mich buntblasig !!!!!!

17 Jahre nach der Wende ! In Skandalonien !


Muhahahahahah !
Kommentar ansehen
28.01.2007 10:16 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Florixx; Intruder: Wo Borgir recht hat, hat er recht. Das gilt nicht nur für DDR-Themen, sondern auch für die NS-Vermarktungskategorie, genannt Aufarbeitung.

Intruder
Wetten, dass der Film mit Fördermitteln finanziert wird?

Letztlich dürften nämlich diese "Fördermittel" der Grund dafür sein, dass die deutsche Filmindustrie den Level Timbuktu niemals verlässt, weil, klar auch, die Themen und Gestaltung vorgegeben werden können.

Keiner unserer Schauspieler würde seine eigene Kohle in derartige Filme stecken, weil Flops. Da nutzt auch kein Bundesfilmpreis was. That´s makes the difference to the USA.
Kommentar ansehen
28.01.2007 10:22 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kulle: Halbe Treppe ... Andreas Dresen??? Erfolgreich? Man kann kennen ... ??? Wer ist "man"?
Läuft das Ding in Insider-Kinos?

Aha ... *fragendguck*.
Kommentar ansehen
28.01.2007 11:23 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meint denn einer: das die ganzen Ostler wieder zruück in ihre Ostzone gehen, wenn eine neue Mauer für den Film gebaut worden ist?

Ich meine, ich würde natürlich mindestens mal 1000€ locker machen als "Zementspende"

Und nochmal 1000 für grau-braune Farbe (so wie in der Ostzone alles ausgesehen hat)...

Die brauchen doch nur eine paar Folgen der "Kult"Serie "110" aus der Zonenzeit senden. Da haben sie ihre Echt-DDR....
Kommentar ansehen
28.01.2007 11:33 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kingbee: *Lol* - Jepp, Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!!!

Das ist das Problem in diesem Lande. Irgendeine Vergangenheit wird immer beweint, entweder: Dichter, Denker usw. (wovon wir Lichtjahre entfernt sind!), oder die negative Variante der NS-Zeit (worin unsagbar viel Kohle sinnlos verpulvert wird, die anderswo sicherlich besser investiert wäre) oder aber die Ex-DDR zur Aufrechterhaltung der Fiktion: Wir hatten eine friedliche Revolution (dass das Ding osteuropaweit eingekauft wurde, sagt niemand und auch kaum, welche Absichten tatsächlich hinter dieser Wiedervereinigung gestanden haben).

Spar also Deine 2.000 Euronen ... wir sind längst ostintegriert, denn uns als Nation hat die Kiste absolut nur Verluste gebracht.
Kommentar ansehen
28.01.2007 14:15 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenigstens keine Wessis: Die Grundvoraussetzungen sind erfüllt.
Denn beide sind keine Wessis.
Beide wissen also ganz genau wovon sie reden.
Könnte also etwas werden.
Es gibt nix schlimmeres als einen ignoranten Wessi der krampfhaft versucht DDR Geschichte aufzuarbeiten.
Kommentar ansehen
28.01.2007 14:24 Uhr von LynxLynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Maki: ist der Produzent,Regisseur und Hauptdarsteller.
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:29 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach na ja, Enny es gibt überall so´ne und solche. Es gibt Ossis und Wessis, die nichts kapieren. Und es gibt Ossis UND Wessis, die mit Besorgnis sehen, daß irgendwas Vernünftiges getan werden muß, damit es mal keine Ossis und Wessis mehr gibt. Sonst zahlt ganz Deutschland drauf.
Die Letzteren kriegen natürlich rein zufällig hier und da kleine Schwierigkeiten. Denn sie tun was ganz Böses: Sie bringen Leute zusammen.
Das geht natürlich nicht, denn nur wer sich aufeinanderhetzen läßt, ist prima regierungsfähig.
Ach wie schön, daß es auch immer wieder kleine Hetzerlein gibt, die zwar keine Ahnung haben, aber trotzdem als unbezahlte Regierungsdiener auftreten.

Lachen muß ich natürlich über dieses Projekt. Unverfälschte Wahrheit gabs schon ein Jahr nach der Wende nicht mehr. Wo soll die jetzt nach 17 Jahren herkommen?
Kommentar ansehen
28.01.2007 17:49 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Enny: Stimmt! Aber der Knackpunkt ist, es interessiert keine Socke.

Und wenn es dann so doll war, dass es ein Film werden muss, um Himmelswillen, wieso habt Ihr Euch damals entschieden, unbedingt integriert werden zu wollen, anstatt Euer Ding, nur halt ohne Mauer zu machen. Vor der Wahl habt Ihr doch gestanden.

Dass Ihr verarscht wurdet ist klar, wir im Westen aber mindestens genauso, weil wir durften die gesamte Kiste bezahlen mit unseren Rentenkassen.

Ich versuche nur zu begreifen, wieso Ihr Euch so habt einseifen lassen!
Kommentar ansehen
28.01.2007 18:19 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz einfach bei zwei "Partnern" der Art bestimmt immer (!) der wirtschaftlich stärkere, wo es langgeht. Und da war dieser Riesenmarkt plötzlich im Osten....

Wir hatten zwar eine Chance. Aber so richtig echt war die nicht.
Und dann ist es halt so: Es gibt nicht "die Menschen" oder "ihr" . Es gibt gutwillige Schafe und Leute, die ihnen für (in dem Fall West-) Geld ein Leckerli vorhalten, damit sie in die Richtige Richtung gehen. Und dann gibts noch Beruhigungspillen wie "der eigene Weg"
Kommentar ansehen
29.01.2007 00:13 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: Die "blühenden Landschaften" die Kohl versprach hat hier keiner geglaubt.
DAS war dann doch zu offensichtlich.
Aber die SPD hätte es auch nicht besser gemacht.
Was sie dann später mit Schröder auch bewiesen hat.
Ich bin der Meinung, egal welche Partei, nach jeder Wahl einer neuen Partei in Deutschland geht es den Leuten in Deutschland immer ein Stück schlechter.
Keine macht es besonders gut oder besonders schlecht.
Jede Partei will es nur anders als die andere machen.
Kommentar ansehen
29.01.2007 08:44 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
enny: >Die Grundvoraussetzungen sind erfüllt.
Denn beide sind keine Wessis.
Beide wissen also ganz genau wovon sie reden.<

da muss ich jetzt aber mal ganz dreckig grinsen.

nimm drei ossis und du hast vier meinungen wie es damals war.
ist doch überall und immer dasselbe.

der optimist findet, dass heute alles besser ist und in zukunft noch besser wird, der pessimist weiß, dass früher alles besser war und es in zukunft noch schlimmer kommt.
der stasimitarbeiter hat ein ganz anderes ddr-bild als z. bsp. biermann.

da braucht es keinen wessi um ein verdrehtes ddr-bild im kopf zu haben.

meine freundin und ihre beiden töchter.
alle drei ehemalige ddr-bürger.
drei verschiedene meinungen über das was war.
vom himmelhochjauchzend bis gott sei dank es ist vorbei.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Pep Guardiolas Ehefrau und Töchter waren in Konzert bei Anschlag
Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?