27.01.07 10:22 Uhr
 5.538
 

China: Serienmörder verkaufte seine Opfer für "Geisterhochzeiten"

In China werden nicht selten so genannte "Geisterhochzeiten" angeboten: ein Mittel, um ledig verstorbenen Männern die Heirat im Jenseits zu ermöglichen. Im größten Land Asiens ist die Anzahl der Männer viel höher als die der Frauen.

Ein Serienmörder machte nun Profit daraus, indem er einer Bettlerfamilie ein Mädchen für ca. 1.200 Euro Aussteuer abkaufte unter dem Vorwand, sie zu heiraten. Anschließend tötete er allerdings das Mädchen und verkaufte sie an einen Totengräber für 1.500 Euro.

Eine Prostituierte wurde ebenfalls mit Hilfe zweier Komplizen ermordet und für 600 Euro verkauft. Der Totengräber war es dann, der die Täter überführen konnte. Der Serienmörder gab zu, dass er weitere Frauen töten wollte, um an Geld zu kommen.


WebReporter: imag1nary
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Verkauf, Opfer, Serie, Geist
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2007 22:15 Uhr von imag1nary
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In China geschehen sowieso einige Dinge, die wir hier nicht nachvollziehen können. Es ist meiner Meinung nach unwürdig, selbst für arme Leute, die Leichen zu verkaufen.
Kommentar ansehen
27.01.2007 11:50 Uhr von JohannesL.G.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erster: Komische Sache aber eins müsst ihr mir noch erklären, warum muss gerade der Totengräber zahlen ?
Kommentar ansehen
27.01.2007 12:54 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Torengräber kann sich wahrscheinlich durch das "Vermitteln" der toten Frauen noch was dazuverdienen, denke ich.
Kommentar ansehen
27.01.2007 13:19 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: dass der die tötet findest du nicht schlimm?
Kommentar ansehen
27.01.2007 13:24 Uhr von lukim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: das klingt wie in nem sehr schlechten horrorfilm^^

jaja die chinesen; einfach die leichen verticken und wenns keine leichen gibt macht man halt welche...
Kommentar ansehen
27.01.2007 14:02 Uhr von OATG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht: Auf so eine Idee muss man auch erstmal kommen...
Naja es gitb schon komische Menschen
Kommentar ansehen
27.01.2007 14:09 Uhr von imag1nary
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@d4v3: natürlich finde ich das schlimm, aber kuriose ist ja eher weswegen er das macht...ich meine in china verkaufen sie auch die leichen wenn die menschen einfach so verstorben sind.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?