26.01.07 20:06 Uhr
 136
 

Arbeitsministerium dämpft Hoffnungen auf eine Rentenanpassung

Weil die Konjunktur in Deutschland auch die Lohnentwicklung positiv beeinflusst hat, könnte es in diesem Jahr erstmals nach drei Nullrunden wieder zu einer leichten Rentenerhöhung kommen. Das Arbeitsministerium bremste jedoch allzu hohe Erwartungen.

Auslöser der Hoffnungen war ein Interview mit Klaus Brandner, dem sozialpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion, mit der Hannoveraner Zeitung "Neue Presse".

Bislang ging die Bundesregierung bei ihren Prognosen davon aus, dass die Renten bis 2009 stabil bleiben sollten. Eine Entscheidung sei frühestens im März dieses Jahres zu erwarten, so ein Sprecher des Bundesarbeitsministeriums.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Rente, Hoffnung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2007 20:27 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chorkrin jepp. Das ist sogar SEHR NETT formuliert!
Kommentar ansehen
27.01.2007 00:07 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber: die Politiker erhöhen sich von den Rentenküzungen,keine Erhöhung ist eine Kürzung, die Diäten woll.Gottseidank habe ich sie nicht gewählt und ich hoffe weierhin alle Rentner folgen mir.
Kommentar ansehen
27.01.2007 15:10 Uhr von full.on
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stabil das ist ja fast so wie beim Handwerker......
sitzt, wackelt und hat Luft.....und jetzt blos nicht dran rühren sonst fliegt uns die ganze Sch... um die Ohren.
Kommentar ansehen
27.01.2007 15:34 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich hatte mich schon so gefreut! Ich wollte diese anstehende Rentenerhöhung in einen Sparplan investieren, um dann später mit den da anfallenden Zinsen meine Rente aufzubessern!

Als ich dann aber mal nachgerechnet habe, stellte ich fest, daß mir meine Sparkasse für Überweisungsgebühren einen weit höheren Betrag als die Rentenerhöhung abnehmen wird.

Selbst wenn die Rentenerhöhung einen so astronomisch hohen Betrag wie 0,2% betragen sollte, wird die Krankenkasse uns diesen Steigerungsbetrag mit Sicherheit mehr als abnehmen.

Ich hoffe aber immer noch, daß mir aus der Rentenerhöhung so viel überbleibt, daß ich daraus das Porto für einen Dankesbrief an "unsere" (nicht meine) finanzieren kann!
Kommentar ansehen
27.01.2007 16:22 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Opppa: da werden wir wohl zu dritt zusammenschmeißen müßen um das Porto zu bezahlen.Ich beteilige mich selbstverständlich.
Grüße Eddy Blitz
Kommentar ansehen
07.02.2007 12:59 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Ich habe mit meiner Mutter (89) über die anstehende Erhöhung gesprochen.

Reaktion meiner Mutter: Die sollen sich diesen astronomischen Erhöhungsbetrag doch auch noch auf ihre Diäten draufpacken!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?