26.01.07 20:45 Uhr
 286
 

RAF-Mann Klar will aus dem Gefängnis - Opferwitwe schaltet sich ein

Die Witwe des ermordeten Siemens-Managers Beckurts hat sich nun in die Diskussion um eine mögliche vorzeitige Entlassung des RAF-Terroristen Christian Klar zugeschaltet.

Ina Beckurts forderte, eine solche Freilassung mit der Bedingung zu verknüpfen, dass Klar zu unaufgeklärten Straftaten, die von der RAF begangen wurden, auspackt.

Am 9. Juli 1986 kamen Karl-Heinz Beckurts und sein Fahrer Eckhard Groppler durch eine Bombenexplosion ums Leben. Zu der Tat bekannte sich später das "Kommando Mara Cagol" der RAF.


WebReporter: philipp8000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Gefängnis, Opfer, RAF
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Breite Mehrheit: Wolfgang Schäuble ist der neue Bundestagspräsident
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
Berlin: Franziska Giffey fordert Durchgreifen bei illegalen Obdachlosencamps

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2007 20:17 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob so jemand verfrüht freigelassen werden sollte bezweifele ich. Es ist nicht gesagt, dass er sich wirklich gebessert hat zumal die Tat sehr schwer war. Für vernünftiger halte ich es aber hingegen, wenn dies passieren sollte es mit besagter Bedingung zu verbinden.
Kommentar ansehen
26.01.2007 21:04 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwann muss man Menschen auf verzeihen können! Diese Menschen sind so alt und die ideologische Basis von damals gibt es heute auch nicht mehr. Es ist eigentlich offensichtlich, dass keine Gefahr ehr von diesen Leuten ausgeht.

Für Ihre Taten haben sie lange genug gebüßt. Ich wünsche den inhaftierten eine Begnadigung.
Kommentar ansehen
26.01.2007 22:08 Uhr von Paloma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwierige Sache: Aber ich finde die Forderung der Witwe vollkommen verständlich und richtig.
Immerhin müsste er dann den Rest seiner Haftstrafe nicht mehr absitzen, und einige Leute würden endlich für ihre Taten verantwortlich gemacht werden.
Kommentar ansehen
26.01.2007 22:25 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist nicht: so ganz klar, dass hier so viel Geschisse gemacht wird. Wäre hier ein Normalo gekillt worden, würde es bei Ersttäterschaft ohnedies Haftreduzierung geben, ohne, dass irgendein Opfer-Familienmitglied auch nur das Geringste ausrichten könnte.
Kommentar ansehen
27.01.2007 00:10 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mörder: sollten wirklich ihr Leben lang schmoren. Wer giebt ihnen das Recht einen Menschen zu töten??
Kommentar ansehen
27.01.2007 10:33 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: der soll mal schön im knast bleiben - für den rest seines erbärmlichen lebens!
Kommentar ansehen
27.01.2007 12:15 Uhr von Ryback
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin da sehr zwiegespalten. Einerseits denke ich, dass man irgendwann mal vergeben muss. Auf der anderen Seite ist die Schwere der Tat nicht zu verleugnen. Ich weiß auch nicht, wie ich darüber denken würde, wäre einer der Getöteten aus meiner Familie/Verwandschaft gewesen. Bin daher ganz froh, dass ich darüber nicht zu entscheiden habe.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Woody Allens neuem Film gibt es eine Sexszene mit einer 15-Jährigen
"Idioten des Jahrhunderts": Männer fotografieren sich in Krokodilfalle
Saudi-Arabien will Mega-City mit eigenem Rechtssystem bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?