26.01.07 13:17 Uhr
 248
 

Nach einem Raubüberfall auf eine Geldbotin - Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag (23. Januar 2007) wurde gegen Mittag in Gunzenhausen eine Geldbotin von einem Räuber überfallen und ausgeraubt.

Gesucht werden Hinweise zu mehreren schwarzen Geldtaschen. Auffällig ist auf diesen Geldtaschen die Beschriftung "HypoVereinsbank". Zusätzlich besitzen die Taschen jeweils einen Reißverschluss.

Die Geldbotin wurde auf offener Straße von dem unbekannten Räuber überwältigt. Dabei stahl der Täter mehrere tausend Euro an Tankstellen-Einnahmen. Zur Flucht diente ihm ein Mountainbike. Die Polizei bitte nun um sachdienliche Aussagen von Zeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Raub, Zeuge, Raubüberfall
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2007 13:51 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überfallen ja? wäre es nicht auch möglich, dass die frau das mit jemadnem geplant hat? in letzter zeit hört man ja öfters von geldtransportern, die mit dem geld einfach verschwinden, die kommen allerdings nie weit. diese rau wollte es vielleicht nur etwas cleverer anstellen.

zumindest würde ich das als polizist erstmal denken. bin gespannt, ob die da jemanden estnehmen und ob die beiden miteinander zu tun hatten.
Kommentar ansehen
27.01.2007 12:27 Uhr von Ryback
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn man teilweise sieht, wie unbedarft Leute relativ hohe Geldmengen zur Bank bringen, wundert´s mich, dass das nicht viel häufiger passiert. Hab´ jetzt schon mehrfach beim Warten in der Bank erlebt, dass gerade ältere Frauen mehrere zehntausend Euro eingezahlt haben. Aus dem Dialog mit dem Kassierer konnte man auch schließen, dass das keine Seltenheit zu sein scheint. Wenn das mal der Falsche mitbekommt, muss er die betreffende Person nur etwas observieren ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?