26.01.07 11:28 Uhr
 767
 

Stillgelegte Autos ab März einfacher wieder zuzulassen

Ab 1.März 2007 müssen Autos, die bis zu sieben Jahre stillgelegt waren, nur noch eine einfache Hauptuntersuchung über sich ergehen lassen, um wieder angemeldet zu werden.

Bisher musste ein Fahrzeug, welches länger als 18 Monate abgemeldet gewesen ist, von einem Sachverständigen begutachtet werden. Die Neuregelung soll die Kosten und den Aufwand der Wiederanmeldung reduzieren.

Das rote 07-Oldtimer-Sammlerkennzeichen ist ab 1. März nur noch für Autos erhältlich, die älter als 30 Jahre sind und eine Untersuchung vom Umfang einer einfachen Hauptuntersuchung bestanden haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ottokar VI
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, März
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2007 11:08 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die verlängerung der Wiederanmeldefrist ist sinnvoll. Momentan verfällt der Fahrzeugbrief nach 18 Monaten, danach muß ein neuer Brief ausgestellt werden, und das kostet ein kleines Vermögen.
Kommentar ansehen
26.01.2007 17:00 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nehmt den Sachverständigen nicht den Zuverdienst: Das wird den Sachverständigen aber gar nicht passen. Damit haben die sich doch ein schönes Zubrot verdient. Ein paar Minuten das Fahrzeug von oben bis unten inspizieren und dann ne Rechnung von ein paar hundert Euro ausstellen.

Wie kann man es wagen, dieses abzuschaffen und die Entscheidung darüber, ob ein altes Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen darf, in die Hände eines einfachen TÜV Prüfers legen?

Haben die überhaupt eine Ahnung, wieviele von den Sachverständigen sich jetzt die Arbeit machen müssen, ihre Gutachtenpreise so anzuheben, dass sie diesen Verlust ausgleichen?


Nein, mal ernsthaft, ich bin der Meinung, dass ein normaler TÜV Mitarbeiter (ich spreche extra von einem normalen Mitarbeiter, da der TÜV ja auch Sachverständige beschäftigt), der täglich zig Autos abnehmen muss, ebenso dazu imstande ist.
Kommentar ansehen
27.01.2007 18:48 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich: mal eine vernuenftige entscheidung und die auch noch einen sinn ergibt.......
Kommentar ansehen
27.01.2007 20:36 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wunderbare news für: alle Autofahrer.
Die bisherige Regelung war auch mehr als bescheuert, zumal ein Sachverständiger nicht gerade billig ist. Endlich mal Bürokratieabbau, der nicht auf Kosten der Verbraucher geht.
Kommentar ansehen
28.01.2007 08:47 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute: regelung. wegen jedem mist braucht man einen sachverständigen...das war doch nur kohlemacherei...hoffentlich breitet sich dieses denken auch auf andere bereiche aus
Kommentar ansehen
29.01.2007 15:44 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vernuenftig war eh unsinnig und ein abzocken der Besitzer, aber das hat man ja nun wohl auch eingesehen.....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?