25.01.07 20:40 Uhr
 224
 

Hessen: Verbrechensbekämpfung mit automatischem Kennzeichenlesesystem

Die Polizei aus Hessen ist seit heute mit einem automatischen Kennzeichenlesesystem auf Verbrecherjagd. Im Überwachungssystem sind gesuchte Fahrzeugkennzeichen gespeichert. Diese werden per Videokamera mit vorbeifahrenden Kennzeichen abgeglichen.

Bei keiner Übereinstimmung werden die Daten sofort gelöscht, anderenfalls werden die erforderlichen polizeiliche Maßnahmen eingeleitet.

Innenminister Bouffier (CDU) sagt: "Das ist ein herausragender Schritt für die moderne Verbrechensbekämpfung."


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hessen, Verbrechen, Kennzeichen
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2007 20:22 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Innenexperte Frömmrich (Die Grünen) sagte: "Wir kommen immer mehr an den Punkt, dass die Bürger unter ständiger elektronischer Überwachung stehen. Auch Unbescholtene sind mit der Einführung solcher Systeme immer stärker Ziel polizeilicher Maßnahmen." Einerseits hat er Recht, aber andererseits muss der technische Fortschritt auch für die Verbrechensbekämpfung genutzt werden dürfen.
Kommentar ansehen
25.01.2007 20:54 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Big Brother: was sonst... ;-)

Wat ein Glück das ich nie ein Auto besitzen werde. ;-)

Mlg
Kommentar ansehen
25.01.2007 21:00 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: und wat ein pech, dass du nie eine deutsche schule besucht hast... warum du allerdings kein auto hast, bzw. nie eines besitzen wirst, deswegen kann ich nur spekulieren, wahrscheinlich mangelnde deutsch-kenntnisse die dich daran hindern, den schriftlichen teil der führerscheinprüfung zu absolvieren... hehe....

zur news:
finde das system nicht schlecht. und die paranoiden mitbürger die immer gleich nen überwachungsstaat befürchten freuen sich vielleicht doch, wenn auf die art und weise ein flüchtender sexualstraftäter überführt werden kann, der sich ansonsten evtl. an deren töchter hätte vergreifen können. was wollt ihr lieber? nen halbwegs geregelten und "überwachten" staat mit niedriger kriminalität oder völlige anarchie in der eure frauen vergewaltigt oder euch auf offener straße jemand ungestraft in den kopf schießen?
ach nein, ich weiß, wahrscheinlich haben manche nur angst davor, dass sie schneller erwischt werden beim kauf von illegalen substanzen an der straßenecke... ich geh jetzt erstmal in den keller pilze ernten...
Kommentar ansehen
25.01.2007 21:20 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Runeblade: behindert..?


Autofahrer sind Egoisten,Umweltverschmutzer usw.

Ausserdem sehe ich es als sinnlos an,
mein verdientes Geld in die Luft zu blasen.
Kann ich mich genausogut vor nen Kamin setzen und da meine Euros reinschmeissen.

Aber Autofahrer brauchen halt nen Führer.. ;-)
Ihr glaubt Autofahren ist Freiheit.
Rauchen wahrscheinlich auch..

Dabei ist es Gefangenschaft.
Aber egal...
Das merkt ihr eh nicht.

Mlg
Kommentar ansehen
25.01.2007 21:37 Uhr von speedfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol! Hmm jetzt wird wohl nichts aus meiner geplanten Verbrecherkariere =P
Gar nicht mal so schlecht das System könnten ja von den Steuerngelder noch paar neue Systeme klarmachen wir haben ja eh alle so viel Geld.
Kommentar ansehen
25.01.2007 23:14 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Och leslie...: heute schlechten tag gehabt
*tröst*

Autos sind schon ne tolle erfindung, vor allem wenn man Kinder hat und der Einkauf nicht wie zu Single zeiten alle 2 Tage mitm Rucksack erfolgen kann.

Auch haben manche Leute das Pech auf dem Dorf zu wohnen.
Und morgens um Fünf 20 Minuten zur Bushaltestelle zu latschen (vor allem wenns so kalt ist und vieleicht noch regner) ist grade für die Schlippsträger keine tolle sache!

Weil wenn man dann irgendwann im Büro ist und vor dem Kunden steht, hat der da net soooo viel Verständnis bzw. die Klamotten sind einfach durch (kein schöner Arbeitstag).
Kommentar ansehen
26.01.2007 00:11 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Runeblade: Als wenn´s nur diese beiden Extreme gäbe.
Warum argumentieren die meisten hier immer so polemisch s/w?

Nur weil man auf die eine oder andere staatliche Massnahme zur Überwachung verzichtet, wird einem nicht gliech dauernd in den Kopf geschossen auf der Strasse oder die Frau jeden Tag vergewaltigt.

So einen Schwachsinn wollen einem nur diejenigen einreden, die Geld mit dem Verkauf von Sicherheitstechnik machen.

Die Menschheit wäre längst ausgestorben oder in Anarchie versunken, wenn ein Verzicht auf Kontrolle auch gleich Vertausendfachung der Kriminalität bedeuten würde. Die Geschichte zeigt aber was anderes.

Kriminalität verhindert man nicht so sehr durch Kontrollen, als vielmehr durch Steigerung des Lebensstandards. Denn dann lohnt sich die meiste Kriminalität nicht mehr. :-)
Kommentar ansehen
26.01.2007 09:44 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Westen, tzzz Sind die zu blöd, die Mautbrücken zu nutzen? Oder reicht denen die Überwachung der Autobahnen nicht?
@Wessis: setzt Euch einfach stärker für die Pläne ein, JEDE Strasse überwachungs- ähhh, mautpflichtig zu machen, dann klappts auch ohne strassenrandverschmutzende Bullentaxen.
Kommentar ansehen
26.01.2007 11:20 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein weiterer Schritt Richtung Überwachungsstaat: Ich kann und will nicht abstreiten, dass der hier angeführte Einsatzbereich durchaus seine Berechtigung hat.
Aber so ist das doch immer mit Dingen, die unsere Bürgerrechte mehr und mehr beschneiden.

Da ist ein System, dass "nur" zur Verbrechensbekämpfung eingeführt wird. Alle Verantwortlichen beteuern immer wieder hoch und heilig, dass das System niemals nie nicht anders eingesetzt wird.
Glaubt ihr das wirklich?

Wenn unser Dr. Wolfgang Opfer Schäuble das Ding in die Finger kriegt, dann wird das schneller zur allgemeinen Terrorbekämpfung flächendeckend eingesetzt als jemand "Rollstuhl" sagen kann.

Die Begehrlichkeiten seitens einiger Politiker für dieses System zu weitreichenderen Überwachungsmaßnahmen werden mit Sicherheit bald deutlich.

Es mag ja paranoid klingen, aber ich habe echte Angst vor dem, was derzeit aus unserem Land gemacht wird.
Kommentar ansehen
26.01.2007 11:34 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei keiner Übereinstimmung werden die Daten sofort gelöscht....

glaubt das einer?
aber da ich kein auto habe ist mir das auch egal
:-))

senkirenegate
wer wohnt schon freiwillig aufm dorf :-)

maki
nur gut, dass im großartigen osten keiner überwacht wird und in der vergangenheit auch nie einer überwacht wurde
huahuahua
Kommentar ansehen
26.01.2007 16:32 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vst: ich z.B.

es ist wesentlich Ruhiger und auch wenn ich zum shoppen gerne mal nach Hamburg fahre, bin ich immer wieder froh in mein 13K einwohnerstädtchen zurückkommen zu können.

Da wir sogar (!!) einen Bahnhof haben, ist es noch erträglich, aber die umliegenden kleinen gemeinden...

Die Leute da tun mir echt leid. Vor allem die Kids die morgens zur schule müssen und wo halt nur 2 busse über tag zurück fahren.

wer um 14 Uhr schulschluß hat muß halt bis 16 Uhr warten, falls mama/papa ihn nicht abholen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?