25.01.07 16:18 Uhr
 1.131
 

Verbot : Beckham darf nicht in die Playboy-Mansion

Dem Fußball- und Teeniestar David Beckham wurde nun verboten auf einer der famosen Playboypartys von Gastgeber Hugh Hefner zu erscheinen.

Dieses Verbot wurde von seiner Frau, dem ehemaligen "Spice Girl", Victoria Beckham ausgesprochen.

Grund hierfür sei lediglich die Anwesenheit der zahlreichen, leicht bekleideten Playboybunnies und nicht etwa Hugh Hefner selbst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: imag1nary
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Verbot, Playboy, Beckham
Quelle: www.sportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Usher muss Ex-Geliebter 1,1 Millionen Dollar wegen Herpes nach Sex zahlen
Jada Pinkett Smith war vor Hollywood-Karriere Drogen-Dealerin
Berlin: "U2" bezahlt Hertha BSC neuen Rasen nach Konzert in Stadion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2007 16:05 Uhr von imag1nary
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon irgendwie dreist einfach einen verheirateten Mann einzuladen, vor allem bei einer solch eifersüchtigen Frau wie Victoria Beckham.
Kommentar ansehen
25.01.2007 16:39 Uhr von jensonat0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och joa: die vicki soll sich ma nich so anstellen ;)
Kommentar ansehen
25.01.2007 23:30 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ROFLCOPTERRUNDFLUG: soll se doch mitgehen ^^
Kommentar ansehen
26.01.2007 10:28 Uhr von holgerm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist mal so was von iritirend: Ich dachte er hätte was dummes angestellt um dort ein Verbot zu bekommt.
Hätte ich gewusst, dass es seine Frau gewesen wäre hätte ich erst gar nicht auf die News geklickt.
Ich frag mich wie das bei den Promis so abläuft, ruft da die Frau bei der Presse an und sagt: Hi, ich bins wollte euch nur bescheid geben mein Mann darf nicht zur Playbos Mansion, ok, ja grüssen sie noch ihre Frau, Bye Bye...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?