25.01.07 16:30 Uhr
 230
 

Ritual Entertainment endgültig verkauft

Nun ist es offiziell: Das Entwicklerteam hinter "SiN Episode 1: Emergence" wurde verkauft. Und zwar an den Casual-Games-Hersteller MumboJumbo.

Der Chef von MumboJumbo, Mark Cottam, hat sich nun zu der Übernahme geäußert. Man wollte das Entwicklerteam der Casual Games verstärken; es wäre zwar nicht ganz auszuschließen, doch wird man sich vorerst wohl nur auf Casual Games konzentrieren.

Wie es mit "SiN Episodes" weitergeht, ist nicht bekannt, jedoch ist anzunehmen, dass die angekündigten Sequels der Reihe nie - oder zumindest nicht in naher Zukunft - erscheinen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lakos
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Ritual
Quelle: biz.gamedaily.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2007 18:03 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laaaaaaal: das ist ja wohl richtiger schwachsinn..

wurde doch die ganze zeit großspurig davon geredet nen SIN 3 teiler zu machen..

die fans welche sich nun den ersten teil gekauft haben, dürften sich dann sicher ziemlich verarscht vorkommen

naja aber so ist das in der videospielentwicklerwelt... da werden team am laufenden band gekauft + den lizenzen.. dann wenn ein spiel mal nicht so viel erfolg hat, werden wieder die teams entlassen etc..

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?