25.01.07 11:00 Uhr
 29.281
 

Junge (15) zum Sex mit Mutter gezwungen - beide Eltern vor Gericht

Vor dem Amtsgericht Hildesheim muss sich heute ein Elternpaar verantworten, weil dieses den 15-jährigen Sohn sexuell missbraucht haben soll.

Der Vater (38) soll seine Frau (37) und den Sohn zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Nachdem dies mehrmals geschah, ging die Mutter zur Polizei.

Die Öffentlichkeit war von der Befragung des Jungen ausgeschlossen. Ein Urteil gegen die Eltern wird noch heute erwartet.


WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Gericht, Mutter, Junge, Eltern
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

57 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2007 11:04 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kommt man auf solche Ideen? Vielleicht bin ich ja zu blauäugig für diese Welt, aber es will mir einfach nicht in den Schädel, wie Leute auf solche Ideen kommen?!?!

Ich bin ja mal auf das Urteil gespannt.
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:09 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kerl ist ja widerwärtig. Wie kommt man auf sowas?

Ich frag mich jetzt allerdings, wie die Mutter bestraft wird. Ist es sexueller Mißbrauch, wenn sie dazu gezwungen wurde? Und wie wurde sie dazu gezwungen?

Kommentar ansehen
25.01.2007 11:12 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*schüttel*: Wenn ich so etwas sehe, dann kann ich ehrlich gesagt gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte

Es ist immer wieder aufs neue unfassbar, was es auf dieser Welt alles gibt...

Ich bin ja gespannt wann die ersten Kommentare kommen die sagen: "Warum soll das schlimm sein, der Junge soll froh sein, er hatte wenigstens seinen Spass" oder so ähnlich ...

Traurig, traurig, ich kann mir nicht vorstellen, dass man nach solchen Erlebnissen ein "normales" Verhältnis zur Sexualität entwickeln bzw. haben kann
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:17 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perverses Schwein: Bin auch sehr gespannt auf das Urteil. Mir tut der Junge Leid, immerhin hat er dadurch vermutlich - emotional gesehen - beide Eltern verloren.
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:23 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Artemis500: wie sie dazu gezwungen wurde weiss ih nicht, wahrscheinlich durch Androhung von schlägen oder sowas. der junge wahrscheinlich genauso. die mutter wird auf jeden fall auch bestraft, da sie die pflicht hat den sohn zu beschützen. da sie aber ANGEBLICH auch gezwungen wurde (ich gehe mal stark davon aus, dass das wirklich stimmt, wäre ja noch schlimmer wenn nicht), wird die strafe vermutlich milder ausfallen. der vater gehört weggesperrt, hat das liebesleben seines sohnes vermutlich zerstört.
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:26 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es heist zwar der beste freund des jungen ist seine mutter.

der vater von dem jungen hat das wohl falsch verstanden. ich bin froh das die mutter zur polizei gegengen ist und diese sache angezeigt hat. der junge hats nun nicht leicht, er muss sein leiden bei gericht schildern.

schade finde ich, das dass verfahren von der öffentlichkeit ausgeschlossen ist. so wird man den sohn auch nicht vor den medien schützen.
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:26 Uhr von reaperman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Father, I wanna kill you, mother, I wanna F***" (the doors, The end)!

Ne, das ist echt abartig, aber den größten Anteil der Schuld trägt die Mutter, die erst "nach wiederholtem Male" zur Polizei ging.
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:31 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ reaperman: ich will hoffen dass das ein scherz war, von wegen die mutter hat die hauptschuld. was hätte die schon machen sollen, ok, beim ersten mal direkt zur polizei, aber dann ist es schon passiert. der vater ist natürlich der drecksack der weggesperrt gehört. die mutter ist teilweise auch ein opfer
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:49 Uhr von Newbayerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur krank Echt krank solche Eltern , ihrem eigenen Kind sowas anzutun . Was muß in denen vorgehen ????
Die gehören in die Gummizelle für immer.
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:00 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Artemis: Die Frau Mama hätte den Weg zur Polizei bereits beim ersten Versuch beschreiten sollen ... klar, dass es hier keinen Bonus geben kann.
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:05 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht vor Gericht: Da der Vater gestanden hat, bleibt es dem Jungen erspart, vor Gericht auszusagen.

Ich frage mich allerdings, warum die beiden getan haben, was der Vater verlangt hat. Hat er sie mit Waffengewalt dazu gezwungen?

In jedem anderen Fall: Mit 15 Jahren hätt ich dem Vater eins auf die Fresse gegeben, angenommen, er hätte Ähnlches von mir verlangt. Und als Frau hätte ich den Typen sofort verlassen und dann gleich angezeigt.
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:15 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie widerlich!!! Der Vater gehört lange, sehr lange weggesperrt...
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:21 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eaglejay: versteh es bitte net falsch -

aber:

wie alt bist du?
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:28 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ eaglejay: "bei buben ist es so: entweder es geht, oder es funktioniert nicht. bei manchen geht oder steht es nicht einmal bei der eigenen freundin oder frau."


selbst WENN es ihm gefallen HÄTTE, wäre es dennoch eine Straftat der eltern, gibt da so sachen wie sexueller mißbrauch von schutzbefohlenen, nötigung oder inzest ...

und dass mit dem "entweder es geht oder nicht" ist doch totaler mist, es gibt da techniken, die eine frau anwenden kann (*wink mit dem zaunpfahl*), dass sich vor allem bei einem 15jährigen (also einem jungen, der sich in einem höchststadium seiner sexuellen leistungsfähigkeit befindet) was "rührt".

oder bist du einer, der glaubt, dass ein pornodarsteller jedesmal total rallig auf seine partnerin ist? Ja? Ganz sicher? Wenn nicht, dann denk mal scharf nach ...
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:29 Uhr von steiner7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pervers: sein eigenes Kind zu mißbrauchen. Kind wegnehmen und wegschließen
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:42 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na da bin ich mal gespannt: was dran schuld ist, wenn der junge nächstes jahr amok laufen sollte.
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:44 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eaglejay: Meinungsfreiheit ist doch eine sehr schöne Sache oder? Es ist einem sogar erlaubt horrender Unsinn von sich zu geben... ;o)
Kommentar ansehen
25.01.2007 13:00 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eaglejay: ich verweise jetzt einfach mal auf meine antwort auf deine message.

selbst wenn ich den extremst unwahrscheinlichen fall annehmen würde, dass der junge freiwillig mitgemacht hat (es gibt ja bekanntlich nix, was es nicht gibt) ist und bleibt es eine straftat. es ist verboten. ende. ob es gut oder schlecht ist, zB inzest unter strafe zu stellen ist eine andere sache, darum gehts hier nicht.

es ist generell falsch, in das sich entwickelnde sexualleben von jugendlichen einzugreifen, gleich aus welchen motiven heraus, und dafür muss eine klare strafe her.
Kommentar ansehen
25.01.2007 13:14 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eaglejay: Wäre es für dich keine straftat bzw "nicht so schlimm", wenn der junge einverstanden gewesen wäre?

weil wenn es dies für dich nicht wäre, dann weiß ich nicht wieso es für dich wichtig ist ob der junge damit einverstanden war oder nicht.

mich interessiert es um ehrlich zu sein nicht.
Kommentar ansehen
25.01.2007 13:15 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: weil auch mit dem "einverständnis" des jungen bleibt es sexueller mißbrauch
Kommentar ansehen
25.01.2007 13:22 Uhr von MonkeyPunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und sowas will in die EU ^^

Bei der News Vater hält Tochter wie einen Hund, waren es fast 9000 visits und unzählige Kommentare. Warum weil die News was mit türken zu tun hatte.

Mal schauen ob sich bei dieser News auch so viele aufregen, im Saubermanns Land Deutschland.

Wo doch alle so anständig und ehrfürchtig sind ^^
Kommentar ansehen
25.01.2007 13:51 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eaglejay: ich wiederhol einfach nochmal meine frage aus dem post weiter oben:

warum ist es für dich "wichtig" ob der Junge damit einverstanden war?

Ob er dazu gezwungen wurde, ob er dazu verführt wurde, ob er überredet wurde, ob man ihn einfach gefragt hat oder sogar ob er den vorschlag gemacht hat (spätestens das ist jetzt fiktion, aber trotzdem...), mir ist das alles um ehrlich zu sein völlig wurscht, weil eltern sich gefälligst aus dem sexualleben eines jugendlichen herauszuhalten haben und einen schwerwiegenderen eingriff als so etwas kanns ja wohl kaum geben.

also, warum ist es für dich "interessant" ob/warum er einverstanden war?
Kommentar ansehen
25.01.2007 14:20 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eaglejay: "es ist für mich nicht interessant ob er damit einverstanden war. die frage ist: ob er damit nicht einverstanden war"

... aha ... Ähm, du erwartest aber bitte nicht, dass ich das jetzt so richtig verstehe, oder? Weil dieser Satz gibt beim besten Willen keinen Sinn.

"und wenn nicht, wie es trotzdem dazu kommen konnte."

Das ist Aufgabe des Gerichts, das zu klären. Und wichtig ist es für die Urteilsfindung bzw. Strafzumesung natürlich, wie der Vater den Jungen dazu gebracht hat. Nur zur Entscheidung, ob ich die ganze Sache richtig oder falsch finde, spielen solche Tatbegleitumstände keine Rolle.

"wenn dir die hintergründe wurscht sind, dann interessiere dich lieber etwas mehr für deine playstation"

ohoooo, jetzt packst du aber die ganz große Kanone aus, nicht wahr? ;-) Bitte, mach dich nicht lächerlich ...
diesen Satz ignoriere ich jetzt einfach mal

"wenn ein von links kommender in eine strasse vor einem rechts einfahrenden einfährt und einen unfall verursacht, obwohl das gesetz rechts vor links vorschreibt, ist es trotzdem auch wichtig zu wissen warum derjenige einfuhr und es dadurch zu einem unfall kam."

Der Vergleich ist gar nicht mal sooo schlecht, klar ist es für ein Gericht, welches sich mit diesem fall befasst wichtig, WARUM der Unfallverursacher seiner Verpflichtung nicht nachgekommen ist, aber dieses "Motiv" spielt aus meiner Sicht keine wesentliche Rolle, etwas richtig oder falsch zu finden, wenn ich weiß, dass er es absichtlich getan hat. Wenn er es nämlich nicht absichtlich getan hat, passt das ganze Beispiel nämlich nicht mehr, da in der News eindeutig Vorsatz voeliegt, und bei einem "Unfall aus Versehen" lediglich Fahrlässigkeit

"inzest hat es schon immer gegeben.

wie war es doch nochmal mit der bibel? mit adam & Eva?"

Ja und? Mord gibt es in der Bibel auch ...
Was sollen wir jetzt daraus schließen???

Bitte um Erklärung ...
Kommentar ansehen
25.01.2007 14:43 Uhr von crawlz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mutter fiiiiicker!
Kommentar ansehen
25.01.2007 15:11 Uhr von Mailyn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol, also der sohn soll doch froh sein *lach* nich jeder darf seine eigene mutter sexuell ***** ^^
(ironie?! kann jeder für sich entscheiden)

Refresh |<-- <-   1-25/57   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?