25.01.07 09:02 Uhr
 4.013
 

Norwegen: Bald i-Tunes Verbot?

Der kalifornische Konzern hat eine Klage zu befürchten. Apple habe bis zum 1. Oktober Zeit, i-Tunes so umzubauen, dass es nicht mehr gegen das geltende Recht in Norwegen verstoße. Ansonsten drohen Geldstrafen und ein Verbot für i-Tunes.

Norwegen sei mit dem proprietären Format der Lieder nicht einverstanden. Songs, die sich ein User bei i-Tunes kauft, müssen über einen Apple eigenen Player abgespielt werden. Möchte man die Songs auf einem MP3 anhören, so muss es ein I-Pod sein.

Norwegen fordert, dass die Songs auf jedem MP3-Player abspielbar sind. Die norwegischen Behörden sind schon vor einiger Zeit auf den Rechtsverstoß aufmerksam geworden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jensonat0r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verbot, Norwegen
Quelle: www.satundkabel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendärer "James-Bond"-Darsteller Roger Moore verstorben
Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2007 02:12 Uhr von jensonat0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so. Am besten gleich für ganz Europa. Es ist eine Frechheit, dass Apple eine solche Stellung überhaupt erreichen konnte.
Kommentar ansehen
25.01.2007 09:11 Uhr von MrProd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
iTunes: iTunes ist ja auch so ziemlich das schlimmste Programm was es gibt. Finde es halt echt schade, dass das einfache kopieren von Musikstücken nun nicht mehr funktioniert. Auserdem braucht man auf der Festplatte eine Bibliothek, welche nochmal den gleichen Speicherplatz verbraucht, wie auf dem MP3 Player belegt ist.
Anlegen von Ordnern kann man auch vergessen. Entweder die ganze Musik ist auf dem iPod verstreut oder man benennt jede einzelne MP3 mit einem speziellen Programm um, dann man entsprechende Gruppen hat.
Kommentar ansehen
25.01.2007 09:19 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und? Ist das der einzige Anbieter für Onlinemusik?
Hat es einen Vorteil, seine Musik dort zu kaufen oder sind die Leute einfach zu blöd?
Kommentar ansehen
25.01.2007 09:33 Uhr von jp_walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: es ist sicherlich nicht das einzige, aber wenn sie schon etwas anbieten dann für alles und jeden.

Die sache mit dem i-pod ist das allerletzte. das gerät ist super und es gibt mitlerweile sogar programme mit denen man einfacher ordner erstellt und die lieder reinkopiert. allerdings nur im i-pod format. Probleme bekommt man sobald man mehr lieder hat als der i-pod an speicher hat.
die sollten sich echt mal überlegen die ordner namen und lieder so zu übernehmen wie man sie auf dem pc vorfindet...
Kommentar ansehen
25.01.2007 09:34 Uhr von disabled_lamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Länder sollten diesem Beispiel folgen.
Bravo Norwegen (sollte sich das Verbot durchsetzen)!

Meinetwegen könnte die gesetzliche Regulierung so weit gehen, daß die über das Internet vertriebene Musik neben dem proprietären MP3-Format auch noch in mindestens einem offenen Format angeboten werden muß.
Kommentar ansehen
25.01.2007 09:45 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jawohl so geht das. Ganz Europa sollte sich ein Beispiel an denen nehmen. Wenn die Regierungen schon so brutal gegen die ach so schädigenden Raubkopierer vorgeht, dann müssen sie auch die Konsumenten die legal kaufen schützen. Mit anderen Worten: Absolutes Verbot von DRM (und aller ähnlichen Abzockkopierschutzmassnahmen), wenn schon dafür bezahlen, dann für MP3 oder andere überall verwendbare Formate
MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
25.01.2007 09:45 Uhr von MonkeyPunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mi-Ka: Die Leute sind zu blöd.
Kommentar ansehen
25.01.2007 10:53 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MrProd: ich verstehe nicht ganz wo das problem dabei liegt das der selbe speicherplatz nochmal auf der platte belegt ist...? (ist doch bei allen anderen playern genauso.. ausser man hört die musik nur auffm mp3player)..

da die meisten eh nur nen nano oder shuffle haben ist das eh verschwindent gering.. ich selbst hab auf der platte gute 12gb.. würd es garnicht schaffen die auf den nano (oder sonstigen player) zu bekommen..
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:10 Uhr von MrProd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Yoshi_87: Also entweder habe ich die MP3s auf dem Nano oder auf der Festplatte, aber doppelt brauch ich nicht.

Hier wurde von Programmen geredet, mit denen ich normale Ordner auf dem iPod erstellen kann. Hat da jemand nähere Informationen zu?

Bzw. die 4gb für den iPod reichen mir locker, da man meist eh nur im Zug oder im Flugzeug Musik hört.
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:13 Uhr von tomyd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Benutzer: und Politiker sind nur blöd.
In anderen Europäischen Ländern ist man schon weiter.
In England hat sich der Markt selbst bereinigt weil die meisten Händler aus Angst das die Leute die CDs kaufen, und geöffnet wieder zurückbringen, bei der einführung von DRM geweigert haben solche CDs weiter zuverkaufen.
In Frankreich wurde schon letztes Jahr DRM verboten.
http://www.silicon.de/...
Nur in Deutschland wird alles gatan um DRM zuschützen, bis dahin das du als kunde nichtmal mehr eine Defecte CD die bei dir nicht geht nichtmehr zurückbringen darfs. Aber es gibt ja genug leute die meinen sie müssten die cds dann halt aus dem inet ziehen, oder die sich den DRM müll überhaupt erst Kaufen.
Deshalb kanns auch hier nur dié lösung geben, nix mehr zukaufen was DRM hat, egal ob CD im Laden, oder Tracks im INet, dann verschwindet irgendwann auch der DRM; müll wieder, weil die Firmen auch irgendwann was verkaufen wollen.
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:42 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jensonat0r: Norwegen gehört nicht zur EU. Deswegen kann dieses Verbot "für ganz Europa" bestimmt nicht von Norwegen aus initiiert werden.
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:52 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tomyd: Richtig erkannt!
Der ganze DRM-Spuk würde sich ziemlich schnell von selbst auflösen, wenn die Leute so intelligent wären, die Finger davon zu lassen.
Nur sind die Deutschen - wie bei vielen anderen Dingen auch - hier wie Lemminge oder Zombies, die tun was die anderen tun, oder sich ihr Handeln vorschreiben lassen.
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:09 Uhr von tomyd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch eine interessante: Info am Rande dazu.
Leider nur für MP3 Datein aus dem Inet.

http://www.silicon.de/...
"Meldung ist von Gestern (24.1.2007)"
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:23 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Kann hier jemand einen guten Online-Musikdienst empfehlen auf dem man MP3s legal (ohne DRM) beziehen kann ?
Kommentar ansehen
25.01.2007 13:03 Uhr von aCute
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sauber: sag ich da nur, norweger, ihr habt es drauf - und wie sogar!!! für was soll ich mir einen verdammten ipod kaufen, frage ich mich, wenn ich nur lieder anhören möchte und diese auf mein mp3-handy spielen möchte?!
Kommentar ansehen
25.01.2007 13:22 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Sollte in Deutschland genauso gehandhabt werden wie in Norwegen!
Kommentar ansehen
25.01.2007 13:49 Uhr von Pinkwater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehm lol: also ich hab nen iPod + iTunes und wo ist das Problem? Niemand wird gezwungen dort Musik zu kaufen, es gibt ja auch noch musicload und co. und deswegen gleich ne software zu verbieten...naja für mich übertrieben, iTunes is ja auch für den iPod gedacht
Kommentar ansehen
25.01.2007 14:36 Uhr von disabled_lamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinkwater - ehm lol zurück: Was machst du mit deiner iTunes-Sammlung wenn Apple bankrott geht und dein Player eines Tages den Geist aufgibt?

Offensichtlich gibt es genug, die nichts dagegen haben Abhängigkeit zu sein.
Leider! Sonst wären Firmen wie Apple und Microsoft längst weg vom Fenster.

Ich finde solches Geschäftsgebaren unseriös und marktschädigend (Monopolisierung). Deshalb ist Regulierung notwendig, da die Leute zu dumm oder zu unbedarf sind, die Gefahren zu erkennen.
Kommentar ansehen
25.01.2007 21:05 Uhr von neo2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausserdem wird einem ITunes aufgezwungen mit QT! Wer Apples Quick-Time mal installiert, erhält direkt "freundlicherweise" iTunes mit dazu... - es wird stillschweigend mitinstalliert (oder gibts inzwischen schon die Auswahl dazu?). Danach kann man es zwar wieder löschen, aber nunja...!!

Und dieser Apple-Updater nervt auch ohne Ende, selbst wenn man ihn abschalten kann.

Aber irgendwo ist das immer so bei den Firmen: Sind sie noch "klein und niedlich", haben die gute Produkte. Kaum sind sie groß und haben eine "Marktmacht", schon wird aufgepackt bis zum geht nicht mehr.

Adobe macht dies mit der Yahoo-Toolbar (wobei man diese zumindest vorher abwählen kann), der Real Player glaub ich mit der Google-Toolbar (die aber auch beim Setup zumindest abgewählt werden kann) - und alles in allem übernehmen die Programme (ausgenommen dem Adobe Reader) sehr gern sämtliche Audioformate, wenn man nicht aufwendig was umstellt (speziell Real Player).

Die schöne neue Welt... - und dann sag ich zusätzlich nur "Softwarepatente"... - die kleinen Firmen die was neues entwickeln möchten, werden so vom Markt gejagt und sind chancenlos, während die großen immer weiter wachsen... toll :-(

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Pep Guardiolas Ehefrau und Töchter waren in Konzert bei Anschlag
Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?