24.01.07 21:06 Uhr
 129
 

VdK-Verband will Senkung der Mehrwertsteuer auf Medikamente erreichen

Die größte deutsche Sozialgemeinschaft VdK hat eine Unterschriftenaktion gegen eine ungerechtfertigte hohe Steuer auf Medikamente initiiert. Bis Ostern werde man in einer Unterschriftenaktion gegen die hohe Mehrwertsteuer von 19 Prozent vorgehen.

Der VdK-Verband will damit gegen die Mehrwertsteuererhöhung auf Arzneimittel protestieren, die in den meisten Ländern Europas entweder gar nicht oder ermäßigt erhoben wird. Nach Ende der Aktion will man die Protestnote Angela Merkel vorlegen.

Lediglich in Österreich, der Slowakei und Dänemark wird wie bei uns der volle Steuersatz erhoben. Chronisch Kranken und zunehmend mit knapper werdenden Renten versehenen Bürgern kommen Medikamente viel zu teuer. Sieben Prozent seien genug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Verband, Mehrwertsteuer, Senkung, VdK
Quelle: www.vdk.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2007 23:24 Uhr von brenda2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grundlage: Woran soll man das eigentlich wirklich festmachen, welche Güter oder Leistungen mit welcher USt. belegt werden sollen?
Kommentar ansehen
24.01.2007 23:35 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
brenda: "Woran soll man das eigentlich wirklich festmachen, welche Güter oder Leistungen mit welcher USt. belegt werden sollen?"
Ob es wichtige Grundlagen (z.B. Lebensmittel, aber auch Bücher zählen dazu) oder halt nur reine "Konsum"güter sind. Einige Dinge sind ja Ansichtssache, aber Medikamente müssten nach der Logik doch schon zu Ersterem gezählt werden.
btw. zur news interessant: http://shortnews.stern.de/...
Kommentar ansehen
27.01.2007 21:01 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich bin dafuer das die mwst gesenkt werden muss.....wenn ich meinen mann sehe ....der muss 8 verschiedene tabletten am tag einnehmen und bei schmerzen sogar bis zu 11 und das fuer den rest seines lebens....und das wird teuer
Kommentar ansehen
31.01.2007 22:50 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: so !!! Aber die Merkel sieht wohl in erster Linie das Geld !!! Übrigens: Unser Geld !!! Sie braucht es ja nur ausgeben :-((

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?