24.01.07 19:39 Uhr
 2.488
 

Sicherheitskopien laut Publisher unnötig - Verbraucherschutz mahnt dennoch ab

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat laut einem Bericht des "Berliner Tagesspiegels" unter anderem die Spielehersteller Electronic Arts und Blizzard Entertainment abgemahnt.

Grund für die Abmahnung sind laut Verbraucherschutz rechtswidrige Lizenzgebühren. Diesen stimmt der Kunde beim Kauf oder der Installation der Software zu. Es sei zum Beispiel nicht rechtens, dass der Käufer keine Sicherheitskopie anfertigen dürfe.

Laut Verbraucherschutz sei es das Recht eines jeden Käufers, eine Sicherheitskopie zu machen. Dies sei jedoch laut Publisher-Seite unnötig, da beschädigte oder zerstörte DVDs kostenlos ersetzt werden.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Verbraucher, Verbrauch, Verbraucherschutz, Publisher
Quelle: www.wcg-europe.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2007 20:50 Uhr von jappe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal ernsthaft: Wenn man berechtigt ist, von jeder CD / DVD eine Sicherheitskopie zu machen - wie ist das dann mit kopiergeschützten Medien.

Ich sage nur Sony mit ihrem Rootkit.

Hat da jemand genaue, sichere und vor allem aktuelle Infos??
Kommentar ansehen
24.01.2007 20:53 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Judas II: Wenn du deine Originale verborgst,darfst du deine Kopie
zu Hause auch nicht spielen.Viele kaufen sich ein Spiel,
kopieren es und verkaufen es gleich weiter.
Kommentar ansehen
24.01.2007 23:05 Uhr von pingcheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo sie Recht hben Also ich bin ja auch der Meinung, dass jedem das Recht zusteht, seine originale zu brennen, allerdings haben die Pzblisher auch nicht unrecht- die kaputten DVDs werden ohne große Probleme gegen neue ausgetauscht- kostet auch relativ wenig... Ich kenne mehrere Fälle, wo sowas gemacht wurde und die Leute, die das gemacht haben , waren alle zufrieden
Kommentar ansehen
24.01.2007 23:21 Uhr von realbeebob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ pingcheater: Habe hier ein PS2 Spiel das nicht mehr funzt meinste ich kann das zum Hersteller um mir ne neue geben zu lassen?
Kommentar ansehen
24.01.2007 23:59 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider sinnlose Abmahnung Die physikalischen Medien haben eh keine Bedeutung mehr, wenn sie nur noch den Client für einen Online-Service beinhalten.
Kommentar ansehen
25.01.2007 00:25 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pingcheater: Meiner Meinung nach sollte der Umtausch von einer kaputten CD und DVD die ich gekaufte habe, kostenlos sein, wo kommen wir denn dahin wenn ich dafür auch noch Geld bezahle wenn ich meine kaputte in eine heile DVD/CD umtausche.
Sowas sollte immer kostenlos sein.
Kommentar ansehen
25.01.2007 01:48 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewährleistung: Zumindest im ersten halben Jahr müsste einem der Verkäufer nachweisen, dass die CD/DVD nicht zerkratzt war beim kauf ;) das ist allerdings unmöglich.
Kommentar ansehen
25.01.2007 10:51 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jappe & viele andere: Soweit ich weiß, hat man das grundsätzliche Recht, von seinen Datenträgern eine Sicherheitskopie anzufertigen, um das Originalmedium (z.B. bein Einlegen in bzw. Herausnehmen aus dem Laufwerk) nicht zu beschädigen. Es hat ja schließlich ´ne ganze Stange Geld gekostet. Allerdings wird dieses Recht dadurch beschnitten, dass man einen Kopierschutz nicht aktiv umgehen darf - wohlgemerkt AKTIV -, denn das stellt in jedem Falle einen Straftatbestand dar. Ein Abgreifen des Audiosignales bei einer Musik-CD über den Mikrofon- oder Line-In-Eingang beispielsweise ist aber kein aktives Umgehen, weil man ja nicht die Daten an sich kopiert. Oder wenn man bei Filmen noch zusätzlich das Bild abgreift über eine Bildschrimrekorder-Software zum Beispiel.

Musikmitschnitte vom Radio darf man KOSTENLOS an bis zu 7 Familienmitglieder oder Freunde weitergeben, die es wiederum aber nicht selber weitergeben dürfen, schon gar nicht gegen Geld. Das versteht man unter "Eigengebrauch". Und so schnell wird sich das wohl nicht ändern.

Das Kopieren für sich selber bei Umgehung des Kopierschutzes stellt zwar einen Straftatbestand dar, kann ja aber nicht verfolgt werden, weil´s ja keiner mitbekommt.

Und das Weitergeben von einem oder zwei Medien im Jahr wird meines Erachtens auch geduldet von Industrie und Staat. Denn, obwohl es nicht legal ist, ist es so verschwindend gering, dass es läscherlich wäre jemanden hierfür auf Unsummen zu verklagen. Ist aber meine Meinung, muss also nicht stimmen.

Die dicken Fische kriegen die eh nie, da braucht man sich nur mal die Zahl der Warez-Seiten anzugucken.


Zur Gewährleistung und zum Umtausch muss ich sagen, dass wounds, pingcheater, realbeebop und Jorka Recht haben. Dass ein Defekt nicht bereits beim Kauf vorhanden war, muss der Händler/Hersteller innerhalb der ersten sechs Monate nachweisen. Allerdings besteht die Gewährleistung darin, dass der Händler und der Kunde zweimal Recht auf Nachbesserung (bei ´ner zerkratzten CD schlecht möglich) hat. Geld zurück oder Umtausch sind Kulanzdinge bzw. kann man das nach der letzten Nichterfüllung verlangen (der Gewährleistungsanspruch wird aber damit aufgefrischt). Nun bieten aber viele Hersteller/Publisher an, die Datenträger zu tauschen. Oft soll man etwas bezahlen, wobei der Kunde innerhalb des gesetzlich (hat Vorrang) oder vertraglisch geregelten Gewährleistungszeitraumes hat der Kunde das Recht, alle Kosten erstattet zu bekommen (also z.B. Porto, Anfahrtskosten), was aber die meisten nicht wissen, wobei man aber auch drauf verzichten kann. Ich glaube aber kaum, dass fünf Jahre alte Spiele/DVDs/CDs noch umgetauscht werden.
Kommentar ansehen
25.01.2007 12:09 Uhr von Sonatine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pingcheater: ich habe vor drei Jahren ein EA-Spiel gekauft. Die CD geht vielleicht in ein/zwei Jahren kaputt. Kann ich die dann immer noch umtauschen?
Ich denke da so an die FIFA-Serie. Tauscht EA die defekte FIFA-2003-CD, obwohl es mittlerweile schon FIFA 2007 gibt?
Mit einer Sicherheitskopie habe ich immer was vom Spiel. Denn, wenn die Sicherheitskopie irgendwann kaputt geht, kann ich eine neue Kopie vom Original machen, und ich erspare mir das lästige Umtauschen, wenn dies nach so langer Zeit überhaupt noch möglich ist.
Kommentar ansehen
25.01.2007 18:14 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beispiel EA: EA hat den Support für NFS Most Wanted bereits ein halbes Jahr nach Veröffentlichung eingestellt! Wenn ich nun in 2 Jahren merke, dass die Spiel-DVD defekt ist glaube ich einfach nicht, dass da mirnichts dirnichts noch eine DVD zu bekommen ist.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?