24.01.07 20:07 Uhr
 124
 

CSU: Geringe Unterstützung für Pauli

Nachdem Pauli mit dem Gedanken spielte, für den stellvertretenden Parteivorsitz zu kandidieren, stößt sie auf scharfe Kritik aus der eigenen Partei. Ihr Handeln wurde unter anderem als "parteischädigend" bezeichnet.

Innerhalb der Partei werden die Stimmen lauter, die einen Aufstieg der Landrätin ablehnen. Ihr wird u.a. vorgeworfen, in der Debatte um ihre Person "keinerlei politisches Profil gezeigt" zu haben, so Bernd Posselt (EU-CSU).

Andere Stimmen wollen die Entscheidung über Paulis Karriere der Parteibasis überlassen. Pauli wolle sich vermehrt in der Familienpolitik einsetzen.


WebReporter: TimG
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CSU, Unterstützung, Pauli
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2007 18:52 Uhr von TimG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schaun mer mal, würde der Kaiser sagen. In der Geschichte steckte noch einiges an Zündstoff. Mal sehen wann sich die Spitzenpolitiker äußern.
Kommentar ansehen
24.01.2007 21:23 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soll man die Pauli: auch noch dafür belohnen, dass der Killerspieleverbieter Beckstein Ministerprästident wird?
Kommentar ansehen
25.01.2007 00:25 Uhr von cartman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gefährliche Liebschaften: Die Freundin der Türkei, wie Herr Erdogan jüngst verlauten ließ, scheint, stellvertretend für die Politikerkaste hierzulande, wenig Sympathien für ihr Herkunftsland zu hegen.
Das merkt das Volk und ist verstimmt.
Kommentar ansehen
25.01.2007 02:05 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mmmh Vielleicht ist dies ja auch nur eine Ausrede der Parteimitglieder. Ich werde den Verdacht nicht los, das sie nur nicht akzeptiert wird, weil sie eine Frau ist. Denn das Parteiensystem der CDU/CSU ist immer noch größtenteils patriarchalisch gegliedert.
Eine reine Männerriege, die sich schwertun, wenn eine Frau an die Macht will. So ähnlich war´s damals zu Zeiten, als Angela Merkel an die Parteispitze wollte.
Kommentar ansehen
25.01.2007 10:34 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat jemand erwartet die würden jetzt in Bayern "hurra" schreien, nachdem Frau Pauli sich keineswegs zurück in Küche und unter das Kopftuch schieben liess ... oh, sorry, ich meinte natürlich auf die Kirchenbank!
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:37 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cartmann007: Selten so einen sinnfreien Kommentar gelesen. Woran soll man was merken? Ach so, du hast natürlich nur die Schlagzeilen gelesen und plapperst dummdreist das nach, was der Herr Erdogan daraus gedreht hat. *seufz*

Und wenn man schon dem dummen Fettwanst Posselt ein Forum gibt... anyway. Dass sie noch nicht viel landespolitisch Tragendes von sich gegeben hat, ist zwar nicht ganz falsch, aber sie will ja auch als "kommunalpolitische Vize-Vorsitzende" kandidieren - und DA kennt sie sich aus wie kaum eine Zweite und auf jeden Fall besser als die aktuelle Vize Beate Merk.
Kommentar ansehen
25.01.2007 11:46 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
au mann: dass der dämlichste kommentar wieder von cartmann kommt ist keine überraschung.

wer hat beckstein zum ministerpräsidenten gemacht?

die pauli?

aha

bayrisches diktatorengehabe
Kommentar ansehen
25.01.2007 16:19 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Es ist nur legitim daß sie ihn kritisiert - dann aber gleich profit schlagen finde ich eine Frechheit.

Die geht auch nur über Leichen und ist dabei nicht besser als ihr Gegenüber.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?