24.01.07 16:42 Uhr
 971
 

Österreich: 32-Jähriger schickte 13-Jähriger Videos mit sexuellen Handlungen

Nachdem eine 13-Jährige aus St. Pölten im vergangenen Oktober Anzeige erstattet hatte, weil sie von einem Mann sexuelle Videos erhielt, wurde der Täter nun gefunden. Auf den Videos war zu sehen, wie der Mann sexuelle Handlungen an sich vornahm.

Der 32-jährige Arbeitslose, der die 13-Jährige im Internet kennenlernte, schickte ihr mindestens acht Videos auf ihr Handy. Die Polizeibeamten verhaftete ihn nun wegen Verdachts auf sittlicher Gefährdung von unter 16-Jährigen.

Der Mann gab an, dass er dachte, dass das Mädchen 15 Jahre alt sei. Zudem gab er persönliche Probleme an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Video, Österreich, Handlung
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2007 16:52 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trottel? warum behauptet er bei "sittlicher gefährdung von unter 16-Jährigen", dass er dachte sie sei 15!? 16 wäre da doch naheliegender.
Kommentar ansehen
24.01.2007 18:20 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja der dachte vielleicht die bullen ziehen dem wie beim autofahren 3% toleranz ab ?!?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?