24.01.07 14:02 Uhr
 1.332
 

"Verliebt in Berlin": Traumquoten vom gestrigen Dienstag überwinden Jahrestief

Die Telenovela "Verliebt in Berlin" konnte am vergangenen Dienstag mit einem Traumergebnis bei den Zuschauern punkten. Knapp 2,86 Millionen Zuschauer oder 9,8 Prozent Marktanteil hatte die Folge im Durchschnitt für den Sender Sat.1 eingebracht.

Damit hat die zweite Generation der Telenovela die bislang höchste Quote bei "Verliebt in Berlin" in diesem Jahr erreichen können, nachdem für die Schauspielerin Julia Malik Laura Osswald in der Serie eingesprungen ist.

Noch ist allerdings nicht sicher, ob die Traumquote in den nächsten Tagen zu halten ist. Als Vergleich: Am vergangenen Freitag hatte "Verliebt in Berlin" nur 8,9 Prozent Marktanteil in der relevanten Zielgruppe erreichen können.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Berlin, Jahr, Dienst, Traum, Verliebt, Traumquote
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2007 16:57 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na da haben aber einige vergessen den fernseher auszumachen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?