24.01.07 11:22 Uhr
 9.680
 

Gewinnspiel: LKW-Fahrer wollte 75.000 Euro aus Rathaus werfen, kann aber nicht

Der Radiosender RPR1 hatte ein Gewinnspiel ins Leben gerufen, bei dem die Teilnehmer angeben sollten, was sie für 100.000 Euro machen würden. Ein LKW-Fahrer aus Koblenz hatte die Idee 75.000 Euro aus dem Rathaus zu werfen und so zu verschenken.

Mit dieser Idee konnte der Mann gewinnen, kann nun aber das Geld nicht auf die rheinland-pfälzische Bevölkerung "niederregnen" lassen. Das örtliche Rathaus erteilte ihm eine Absage.

Grund für das Nein sollen die Fenster des Rathauses sein, die sich nicht öffnen lassen. Die Suche nach einem Rathaus mit Fenstern, die sich öffnen lassen, hat begonnen.


WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Gewinn, Fahrer, LKW, Gewinnspiel, Rathaus
Quelle: www.satundkabel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel
Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2007 11:29 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups, kleiner Fehler: da ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen. Der Mann darf das Geld ja verschenken, er kann es nur nicht. Die haben es ihm ja nicht verboten... es ist dort einfach nicht machbar
Kommentar ansehen
24.01.2007 11:30 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schöne idee: wer kann schon von sich behaupten soviel geld aus dem fenster geworfen zu haben.

hab nur so meine bedenken, das es dann zu tumulten und ausschreitungen kommen könnte - wahrscheinlich ist das auch der grund der absage.

lg
Kommentar ansehen
24.01.2007 11:34 Uhr von young_bu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha :D: ich hab dieses gewinnspiel die letzten 2 wochen jeden tag auf der arbeit mitverfolgt und finds ein bisschen schade dass der mann jetzt gewonnen hat, da gabs viel geilere vorschläge xD z.b. wollte sich einer 4 wochen lang im zoo ins löwengehege setzen und dort "wohnen" xD und eine andere wollte sich alle zähne ziehen lassen :D:D

hallooo?? wie krank darf man bitteschön sein ?
Kommentar ansehen
24.01.2007 12:03 Uhr von caterdev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei mir in der Stadt: kann man die Fenster des Rathauses öffnen. Er soll mir nur die Zeit nennen, wann er das machen will und ich bin da :o)
Kommentar ansehen
24.01.2007 12:30 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in meiner Stadt auch!: ist sogar noch im Sendegebiet von RPR1...

glaub ich mal...

Meine Mama hört den immer und die wohnt nur ca. 15 km weg...
Kommentar ansehen
24.01.2007 13:21 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich besteche meinen Bürgermeister und lasse das Fenster mitten in der Nacht öffnen.
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:04 Uhr von heva
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Faibel: Nein, befürchtete Ausschreitungen sind wirklich nicht der Grund für die Absage. Bei uns lassen sich im Rathaus (sehr zu meinem Leidwesen) die Fenster tatsächlich nicht öffnen. Dabei hätte ich so gerne das Geld dort eingesammelt ;)
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:08 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jedes fenster lässt sich öffnen: und wenns mitm hammer ist.
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:13 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ heva: wenn man die fenster wirklich nicht öffnen kann, ist das klar, dann gehts nicht. aber selbst wenn man die öffnen könnte denke ich nicht, dass man es gemacht hätte. der einwand stimmt schon, da einige kräftige kerle sich das meiste wahrscheinlich geschnappt hätten. man kann durchaus davon ausgehen, dass die menschen gewalttätig werden um noch einen schein mehr zu fangen bzw. von anderen anwesenden zu "bekommen".

ich denke so eine aktion ist nur mit polizeischutz wirklich durchführbar.... oder alle bekommen dasselbe
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:23 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: es liegt nur daran, welches Rathaus in Koblenz (da kommt der Typ ja her) meint. Das neue Rathaus oder das Alte? im alten Rathaus lassen sich die Fenster noch öffnen (http://www.eifel.de/...).
Kommentar ansehen
24.01.2007 16:08 Uhr von fairy_tale_1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz deiner meinung vst: find ich ja völlig irrsinnig ,zu behaupten ,die fenster liesen sich nicht öffnen.was wäre denn bei einem brand???und wie vst schon schrieb :jedes fenster lässt sich öffnen,wenn es mit dem hammer ist....lol...
Kommentar ansehen
24.01.2007 16:29 Uhr von Mrsubject
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird niemals gemacht hoffe ich zumindest.

Bevor das gemacht werden würde würde doch die Propaganda von Seiten des Radios so groß sein, dass am Ende Hunderte wenn nicht sogar Tausende vor dem Gebäude stehen würden.

So hat dann derjenige das meiste Geld, der sich am besten durch die Menge geboxt hat.
Ich denke das endet in einer großen Schlägerei.
Kommentar ansehen
24.01.2007 18:24 Uhr von Kernspecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habs auch verfolgt: der typ wollte das geld in mainz ausm rathaus-fenster werfen. und jetzt darf ers in kaiserslautern machen, vorhin haben sie den OB von KL gebracht, er freut sich schon ganz arg drauf ^^
Kommentar ansehen
24.01.2007 18:54 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also sei eine sache findet soweit ich weiß: irgendwann die nächsten tage in meiner geburtsstadt kaiserslautern statt...weiß aber nicht genau wann
Kommentar ansehen
24.01.2007 19:24 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ borgir: dann finde mal raus wann und wo ;)
Kommentar ansehen
24.01.2007 19:57 Uhr von axelxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Mainzer Rathaus hat draußen kleine Balkone: auf die man von innen bei der Kantine bequem laufen kann.

Von dort wäre es sehr gut möglich gewesen das Geld herunter zu werfen.

Ich bedanke mich bei meinem Mainzer Oberbürgermeister Herrn Jens Beutel sehr dass ich nun nicht die Chance habe einen Teil des Geldes zu erhalten.

Immer schön gegen die Bürger, so ist das normal hier in Mainz.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel zu Jamaika-Aus: "Es ist ein Tag mindestens des tiefen Nachdenkens"
Baden: Elf Jahre alter Flüchtlingsjunge begeht Selbstmord
Serienkiller Charles Manson ist im Alter von 83 Jahren gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?