24.01.07 09:22 Uhr
 251
 

Mit Nissan-Jeep in Juweliergeschäft in Gelsenkirchen eingebrochen

Gestern Abend brachen etwa drei bis vier Räuber mit einem gestohlenen Nissan-Jeep in ein Juweliergeschäft in Gelsenkirchen ein.

Dort holten sie den Schmuck aus dem Schaufenster und zerschlugen mehrere Glasvitrinen im Juwelierladen. Als die Polizei am Tatort eintraf, nahmen die Räuber ihre Flucht auf und liefen in Richtung Stadtzentrum.

Das Tatfahrzeug und einen bereits zur Flucht vorbereiteten Audi ließen sie am Tatort stehen. Ein Räuber wurde von den Beamten gestellt und verhaftet. Er hatte noch Diebesgut bei sich und trug eine scharfe Schusswaffe russischer Herkunft bei sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nissan, Gelsenkirchen, Juwelier, Jeep
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2007 11:01 Uhr von Stresstest-Dummy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut so: hoffentlich kommt nochmehr Gesocks aus Osten bis die Bevölkerung hier mal was unternimmt, nicht aus Ausländerfeindlichkeit wie jetzt, sondern wenns schlimmer wird aus purer Angst.
Kommentar ansehen
24.01.2007 11:22 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stressdummi genau-: einbruch mit einem nichtdeutschen wagen - ganoven mit nichtdeutscher knarre - wo kommen wir denn da nur hin?

ähh welche nationalität hatten nochmal die gangster??
das geht weder aus der news, noch aus de quelle hervor!!!

also lass mal schön deine vermutungen und mach nicht die pferde scheu.

lg
Kommentar ansehen
24.01.2007 12:08 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diskriminierung! Ich bin dafür, dass ab sofort die Automarke nicht mehr genannt werden darf, außer wenn ein "begründeter Sachzusammenhang" besteht. Wo kommen wir denn dahin, wenn die Automarke nicht gleich behandelt wird wie die Religionszugehörigkeit oder Nationalität?
Kommentar ansehen
24.01.2007 13:18 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glück gehabt: Ich dachte schon, es wäre ein Geländewagen eines anderen Herstellers gewesen, dann war es aber doch ein Nissan.
Kommentar ansehen
24.01.2007 16:07 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war es jetzt: ein nissan oder ein jeep?

lol

@stresstest

die täter sind auch einen Audi A4 gefahren, muss es jetzt heißen dass es deutche sind?

nein, na also

wenn du ein problem mit russlanddeutschen hast, ist es dein problem.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?