24.01.07 13:38 Uhr
 11.873
 

Dülken: Mann brach zusammen - Augenzeugen weigerten sich, den Notarzt zu rufen

Dülken: Eine Frau ging durch die Straßen, als sie einen Mann auf der Straße liegen sah. Um ihn herum standen einige Menschen.

Auf die Frage, ob schon ein Arzt alarmiert wurde, erhielt sie eine unfassbare Antwort: "Nein, das müssen wir ja dann bezahlen!" Erst auf erneute Bitten rief ein Anwohner endlich die Polizei. Doch der Notarzt kam zu spät. Der Mann war bereits tot.

Die Polizeisprecherin Antje Heymanns beteuerte in einem Interview nochmals: Es sei jedermanns Sorgfaltspflicht, bei einem Notfall die Polizei oder den Notarzt zu rufen. Dies koste nicht einmal Telefongebühren. Wer keine Hilfe leiste, mache sich strafbar.


WebReporter: jensonat0r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Auge, Notarzt, Augenzeuge
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2007 12:34 Uhr von jensonat0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig rätselhaft, wie Menschen auf die Idee kommen keinen Arzt zu rufen, weil es sein könnte dass man diesen dann bezahlen muss.
Kommentar ansehen
24.01.2007 13:41 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar: Wer verbreitet diesen Schwachsinn, dass ein Notruf Kosten verursachen würde?
Und selbst wenn?
Was bitte sind ein paar Cent gegen ein Menschenleben?

Widerlich solche Leute, einfach abstoßend.

Ich hoffe mal, dass einige der Gaffer zur Rechenschaft gezogen werden, soweit das möglich ist.
Kommentar ansehen
24.01.2007 13:42 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: kann man nur hoffen, dass diese menschen selber mal hilfe brauchen... wirklich unfassbar die geschichte.
Kommentar ansehen
24.01.2007 13:43 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10 Jahre Haft: wegen vorsätzlicher Tötung. Ist ja ungeheuerlich.
Kommentar ansehen
24.01.2007 13:51 Uhr von jp_walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lucky strike: das ist keine vorsätzliche tötung sondern unterlassene hilfeleistung.
aber das strafmaß könnte für alle beteiligten ähnlich ausfallen, besonders bei einer solchen masse von leuten ist das doch unvorstellbar. ich hoffe die landen alle im knast. was für ein schwein muss man sein um soetwas zu tun
Kommentar ansehen
24.01.2007 13:52 Uhr von doraymefayzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie blöd kann man sein? Der Typ der den Satz losgelassen hat hätte man gleich ein paar auf´s maul geben soll...bis er lacht. Und dann weil er lacht.
Ist jetzt etwas krass ausgedrückt, aber bei so viel Dummheit hilft glaube ich nur noch zuschlagen.
Kommentar ansehen
24.01.2007 13:55 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein dämliches geschwätz: und wenn das ein paar cent kosten würde?
sind ein paar cent zu viel für ein menschenleben?

dem gehört doch.....
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:00 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wohl damit beschäftigt: Fotos an die "Bild Leser Reporter" zu schicken.
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:04 Uhr von Danielka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da fehlen dir doch die Worte gibt es echt so saudumme Menschen?
Das kann und WILL ich nicht glauben....
ich hoffe, der Staatsanwalt kümmert sich darum....
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:04 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Troll: Guter schwarzer Humor... ;-))

Die Leute gehören alle in Knast.
Gilt übrigens für alle Gaffer.

Mlg
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:05 Uhr von maXallion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht gings ja um die 10€ gebühr und nicht um die telefonkosten?
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:06 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habe beim schnellen lesen von leslies kommentar: Gilt übrigens für alle Kiffer gelesen

hab mich schon gewundert :-)))
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:07 Uhr von lykantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube es ging nicht um das Telefonat sondern um den Krankenwagen bzw. Notarzt, den sie ihrer Meinunge nach hätten bezahlen müssen.

Es mir so in Erinnerung, dass man einen Krankenwagen bezahlen muss, wenn man ihn braucht. Ich denke, dass die Menschen dort dachten, sie müssten es ebenfalls!
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:10 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: es bestimmte User einer bestimmten Nachrichtenplattform waren, wollten sie bestimmt erst wissen, welche Nationalität der Mann hatte.... *IRONIE-OFF*
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:11 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab ins Gefängnis: An solchen Typen sollte ein mutiger Richter mal ein Exempel statuieren, und die ganze Bande wegen unterlassenener Hilfeleistung für ein Jahr (und das ist auch schon die Höchststrafe) ins Gefängnis stecken.
Keine Geldstrafe, keine Bewährung, so eine kaltblütige Ignoranz gegenüber Mitmenschen muss hart bestraft werden.
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:14 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@walker: ich weiß, aber ich finde es sollte als solche gewertet werden.
genauso finde ich sollte wenn man betrunken jemanden tot fährt, wegen vorsätzlichem mord verurteilt werden
einfach aus dem Grund: Das man das Risiko in kauf nimmt jemanden zu töten, indem man betrunken autofährt. ist es für mich vorsätzlich und geplant. Ich renn ja auch net mit nem 45iger Revolver mit einer Patrone in der Trommel durch die Fußgängerzone und drück ab. Da muss ich doch damit rechnen dass ich da irgendwann jemanden mit abknalle

Aber zum Thema, auch in so nem Fall muss ein normaldenkender Mensch damit rechnen "Wenn ich keine Hilfe ruf, stirbt der Kerl" ergo vorsätzlich.

Aber solang es nur so kleine Strafen gibt, wird sich daran auch nix ändern. Wenn schon das gute im Menschen diese Aktionen net vollbringen kann, muss es eben Angst vor Strafe sein.
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:24 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe vst: Bei Beckstein gilt das natürlich... :-(

;-)

Mlg
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:40 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lykantroph: Also ich glaube nicht, das die leute wenn es um Leben oder Tod geht, den Einsatz hätten bezahlen müssen.
Ich denke so skrupellos kann kein Notarzt sein, das er einen Patienten nicht behandeln tut wenn er kein Geld dabei hat für "Praxisgebühr"...

Es sollte in erster Linie immer erst um den Menschen gehen an sich gehen und dann erst um das Geld, obwohl diese alte Weisheit scheint heutzutage leider so langsam zu verschwinden...


Zu den Leuten, ab in den Knast wegen unrterlassener Hilfeleistung!
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:58 Uhr von JaPPe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich kostet das niemanden etwas.

Schön wäre es jetzt, wenn die Gaffer wirklich in den Knast kämen. Dann könnten sie nämlich wirklich zahlen - selbstfinanzierter Urlaub hinter schwedischen Gardinen.

Nur schade, dass das nur Wunschdenken ist. Wahrscheinlich wird dafür kein einziger hinter Gittern landen, da die ja alle extrem in Eile waren - wers glaubt...

Annahme:
Wenn der Notruf und so wirklich was kostete (dem ist NICHT so), dann müsste entweder
- der Gerettete (als Belohnung / Dankeschön) oder
- dessen Krankenkasse (sind ja eindeutig "Gesundheitsausgaben")
für die Kosten aufkommen.
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:59 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einen Krankenwageneinsatz: muss man nur dann bezahlen, wenn es sich erwiesenermaßen um "groben Unfug" gehandelt hat.
Die Rechnung bekommt man auch dann nicht aufgebrummt, wenn man GLAUBT, dass jemand Hilfe braucht, um man salopp gesagt "Fehlalarm" auslöst.
Kommentar ansehen
24.01.2007 15:05 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schockierende: Meldung. Was sind das nur für abartige Menschen?

Und dabei weiß man auch noch das ein Anruf kostenlos ist. Was auch egal gewesen wäre.
Kommentar ansehen
24.01.2007 15:08 Uhr von fairy_tale_1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein,das müssen wir ja dann bezahlen! das war EINE antwort ,von EINER person.es standen EINIGE personen um den mann herum.waren die alle auf demselben trip und der meinung sie müssten irgendwas bezahlen??auf erneutes bitten rief dann ein ANWOHNER die polizei-von dem umherstehenden immer noch keine reaktion!!!!....U N F A S S B A R ....
Kommentar ansehen
24.01.2007 15:10 Uhr von cm70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich käme in so einer Situation doch nicht einmal auf den Gedanken, mir über die Kosten den Kopf zu zerbrechen.
Wie kann man so maßlos dämlich sein wie diese Gaffer?
Hoffentlich bezahlen sie jetzt für ihre unterlassene Hilfeleistung.
Kommentar ansehen
24.01.2007 15:14 Uhr von (O-O)
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leslie666: Ich gehör auch zu den sogenannten Gaffen, allerdings gaffe ich, rufe dann den Notarzt und gaffe dann weiter um zu gucken obs schlimmer wird und ob ich was machen kann..
Gilt aber nicht wenn schon 10 leute da rumstehn...
Und sonst...
Ich mit meinen 30€ taschengeld hätte nen notarzt gerufen, auch wenn es 500€ gekostet hätte... also mich... wenn der typ das nicht zurückgezahlt hätte, auch nich schlimm... mein gewissen wäre beruhigt bis an mein lebensende
Kommentar ansehen
24.01.2007 15:38 Uhr von h0pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15 jahre: wegen unterlassener hilfeleistung, fahrlässiger tötung und unfassbarer dummheit...

nicht zu fassen was auf unseren straßen rumläuft

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?