23.01.07 21:52 Uhr
 288
 

EU-Parlament: Millioneninvestition für Abgeordneten-Wellness

Der Wellness-Bereich des EU-Parlaments wird für vier Millionen Euro renoviert und erweitert: Saunen, Fitnesseinrichtungen, Ruheräume und Solarien sollen für den körperlichen Ausgleich zur legislativen Arbeit sorgen.

Die geplanten Ausgaben stoßen bei einigen Abgeordneten auf Kritik, sie fürchten, dass der Ruf der EU bei den Bürgern Schaden nehmen könnte, zumal es in Fußnähe mehrere Fitnessstudios gibt.

Allerdings sind dem Haushaltsausschuss die Hände gebunden. Da sich die Zahl der Nutzer auf 900 verdoppelt hat, muss er die Gelder für die Erweiterung bewilligen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Besitzstandswahrer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Million, EU, Parlament, Abgeordnete, Wellness
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte
Saudi-Arabien deportiert 15.000 feindliche Kamele nach Katar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2007 21:20 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Mens sana in corpore sano" - dann dürfen wir uns ja auf gesunde Entscheidungen der Volksvertreter freuen, das sollte dem Steuerzahler die Sache wert sein.
Kommentar ansehen
23.01.2007 23:03 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besitzstandswahrer: Ich gehe mal davon aus, aus Dir sprich Sarkasmus pur ... !
Kommentar ansehen
24.01.2007 00:54 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: körperlicher Ausgleich für legislative Arbeit... looool

Wann sind die denn schonmal im Parlament.
Hängen doch eh meistens auffer Toilette um zu koksen.. ;-)

Mlg
Kommentar ansehen
24.01.2007 01:54 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dejavue? frankreich, adel...

okay damals war die revolution gesteuert um gewisse interessen umzusetzen..

aber diese herrschaften sollten sich schon genausten überlegen wie sie sich im gegensatz zu uns behandeln..

sie sollten immer daran denken, das ihr beruf ihnen in zukunft eventuel mal den "kopf" kosten könnte
Kommentar ansehen
24.01.2007 02:32 Uhr von grimpii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie schon immer gesagt: der letzte abschaum die politiker......
Kommentar ansehen
24.01.2007 08:39 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Politiker": müssen doch irgendwo bleiben, wenn sie ihre "Sitzungsgelder" kassieren!

Das geht so lange weiter, bis wieder ein kleiner Österreicher mit Bärtchen kommt und das Pack zum Teufel jagt!
Kommentar ansehen
24.01.2007 14:43 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumme Bürger die sich solche abgezockten ......................................
ich könnte noch viel schreiben, aber das würde zensiert.

Unglaublich ... der Hass wächst ...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Irrsinn: Obst teurer als Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?