23.01.07 20:00 Uhr
 414
 

Hansenets "Alice" soll jetzt dank AOL auch mobil werden

Hansenet, ein Tochterunternehmen der Telecom Italia, will künftig mit dem Produkt "Alice" auch in dem Mobilfunksektor mitmischen. Möglich wird die Unternehmung durch den kürzlich erfolgten Kauf des Anschlussgeschäftes von AOL.

Mit dem Plan, das AOL-Mobilfunkprodukt "AOL Mobile" unter der eigenen Marke fortzuführen, wird Hansenet zum ersten alternativen Telekomanbieter Deutschlands, welcher über ein sogenanntes Quadruple-Play-Paket verfügt.

Ein Analyst vermutet, dass die Tarife des künftigen Mobilfunkproduktes wahrscheinlich ähnlich gelagert sein werden wie die von AOL. "AOL Mobile" bewegte sich bisher im preislichen Mittelfeld. Das Angebot war ohne Vertragsbindung und Grundgebühr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hansenet
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2007 20:47 Uhr von Snaeng
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Hansenet war schon immer ein guter Anbieter, sehr gutes Angebot und dennoch fair im Preis. Diese Expansionspläne sind Interessant, sollte man wirklich im Auge behalten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?