23.01.07 18:21 Uhr
 227
 

Autohersteller sollen gezwungen werden, umweltfreundliche Autos zu produzieren

Der Ausstoß von Treibhausgasen soll laut EU-Umweltkommissar Stavros Dimas bei allen Neufahrzeugen bis 2012 um ein Viertel verringert werden, was einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von fünf Litern Benzin bzw. 4,5 Litern Diesel pro 100 Kilometer entspricht.

Sigmar Gabriel und der BUND unterstützen im Gegensatz zu Günter Verheugen, der unter anderem Wettbewerbsnachteile für deutsche Automobilhersteller befürchtet, diese geplante Zwangsmaßnahme seitens der EU.

Der BUND-Geschäftsführer Gerhard Timm bat Bundeskanzlerin Angela Merkel, Verheugen "zur Vernunft zu bringen" und sich "nicht länger von den Lobbyisten der Luxuskarossen an der Nase herumführen" zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: beherit
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Umwelt, Autohersteller
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2007 17:09 Uhr von beherit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder einmal doktert die Politik an Symtomen rum, um die ständig steigende Umweltbelastung und den dadurch resultierenden Klimawandel, den wir ja ja nun alle spüren, in den Griff zu bekommen. Herr "Bahnfahrer" Gabriel nutzt es wieder gleich, um sich in Szene zu setzen und Herr Verheugen will auf seine Luxuskarosse nicht verzichten. Fakt ist, dass im Endeffekt eh wieder nix passiert wie auch schon vor 10 Jahren nicht - Deutsche Großkonzerne lassen sich von Poltikern nichts sagen.
Kommentar ansehen
23.01.2007 18:45 Uhr von epoxlein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meinung 100% Agree: beherit:
"Fakt ist, dass im Endeffekt eh wieder nix passiert wie auch schon vor 10 Jahren nicht - Deutsche Großkonzerne lassen sich von Poltikern nichts sagen."


Das sehe ich ganz genau so.
MFG
Kommentar ansehen
23.01.2007 19:56 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum muss sich das eigentlich ausschliessen? Ich kann es einfach nicht verstehen.
Wir leben u.a. vom Bau von Luxuskarosserien. Warum forciert die Industrie (und damit meine ich auch die Petrolindustrie und nicht die Automobilindustrie alleine) nicht ihrerseits mit der dazugehörigen Lobby die Verwendung alternativer Technologien, damit sie die von ihnen so dringen zum Überleben benötigten (mit einem Fox lässt sich nämlich kaum Geld verdienen) Luxuskarosserien weiterhin ungestört bauen können?

Es muss doch möglich sein, innerhalb vertretbarem Zeitrahmen auch 6m-Limousinen mit 400PS ohne Treibhausgase fahren zu lassen, und wenn´s mit Atomfusionsstrom ist. An den nötigen paar Milliarden kann´s doch nicht liegen.

Da wird Jahrzehnte mit Kleckerbeträgen an neuen Technologien geforscht, obwohl sich damit langfirstig noch viel mehr Milliarden verdienen lassen, als mit dem Öl.
Vor allem die Scheichs verstehe ich nicht. Die müssten doch eigentlich Mehrheitseigner der Forschungsstationen hierzulande sein, Million um Million in die Projekte pumpen und sich einen Loch in den Bauch freuen angesichts der zu erwartenden Milliarden an Lizenzeinnahmen, wenn die Technologie erstmal steht.



Was die Machtpolitik und die Autonomie der Industrie in Deutschland angeht, stimme ich zu, weswegen ich Politikern auch oft nicht so sehr böse sein kann, wenn sie nicht das errreichen, was sie sich vorzunehmen versprachen.
Kommentar ansehen
23.01.2007 20:13 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Nachteile für Deutschland? Wir haben doch die klügste Köpfe der Welt (oder Wissen zumindest wo die Wohnen).

Wie schon Einmal ähnlich schrieb (glaube ich);

Vielleicht merken die dann mal das Abhängigkeit abhängig macht.

Ja wie wäre es wenn dafür gesorgt wird, dass Alternativen gefördert werden (z.B. Finanziell) oder gar nur mal in den Bundestag einbracht werden, das würde ja schon mal reichen für den "neuen" Anfang. Damit wir endlich unabhängig werden und auch die Öl-Kriege - Ressourcen-Kriege so nicht mehr unterstützen, und der popligen Umwelt tut es auch noch besser.

z.B. Magnet-Motor-Generatoren u.a. Perendev Power AG http://www.perendev-power.com/... & Video http://video.google.de/... , AKOIL http://www.heizungs-discount.de/... , Steorn http://www.factorfake.de/... & Video http://video.google.de/... , Cycclone http://cycclone.com/ JLN Labs (J. Naudin) http://www.jlnlabs.org Lutec http://www.lutec.com.au/ oder Wärmepumpe und BHKWs (Block-Heiz-Kraft-Werke) oder Elektro-Autos http://en.wikipedia.org/... , Tesla-Motors http://en.wikipedia.org/... & Video http://www.pluginamerica.com/... (als wmv), HHO-Gas http://hytechapps.com/... und, und, und... (Sorry, wenn ich einen vergessen hab, bitte melden). ;-))

Ja, Unabhängigkeit bei Gas oder Stromausfall is schon was Feines. *g*

Habt noch einen schönen Tag, Nacht, Klimaerwärmung, Umweltkatastrophe, Kriege (Eure Kinder auch)

Der wahre und einzige gemeine Pöbel-Aufklärer

ALSO

Wir könnten sogar auf NULL sein und wir würden nebenbei sogar noch Öl-Kriege NICHTMEHR unterstützen und sogar den Popligen EU-Umweltengel kriegen. *g*
Kommentar ansehen
23.01.2007 20:50 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wird Zeit: Schon vor Jahren verhinderte die Auto-Lobby eine Regelung, indem sie versprach, freiwillig den Verbrauch zu senken. Nichts geschah, ganz im Gegenteil.
Wenn freiwillige Verpflichtungen, wie auch in anderen Bereichen, nicht eingehalten werden, muß eben Zwang erfolgen.
Kommentar ansehen
23.01.2007 20:56 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ehm: "Deutsche Großkonzerne lassen sich von Poltikern nichts sagen."

So isset nicht ganz - im Prinzip warten die Hersteller auf die - ja - Vergünstigungen, die für den Kunden den Anreiz schaffen solche KFZ zu kaufen....
Kommentar ansehen
24.01.2007 00:44 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: Und wenn die Industrie denn auch alle (!) Steuern bezahlen würde, anstatt beim geringsten Versuch Steuerschlupflöcher zu stopfen, mit Abwanderung und Massenarbeitslosigkeit zu drohen, wären solche anreizenden Vergünstigungen auch finanzierbar.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?