23.01.07 15:37 Uhr
 424
 

"Dreamgirl" vor "Babel" bei den Oscar-Nominierungen 2007

"Dreamgirl" (mit Beyonce Knowles) und "Babel" sind diejenigen Filme, die in diesem Jahr die meisten Nominierungen auf sich vereinen konnten. Der Film (Babel) des Regisseurs Alejandro Gonzales Inarritu ist dabei u.a. für den besten Film nominiert.

"Dreamgirl" brachte es hingegen auf acht Nominierungen. "Babel" folgt mit sieben Berücksichtigungen. Das Historien-Drama "Queen" ist in sechs Kategorien nominiert, ebenso wie "Pan's Labyrinth" von Guillermo del Toro.

Die Oscar-Verleihung der Academy of Motion Picture Arts and Scienes (Ampas) findet am 25. Februar dieses Jahres in Los Angeles statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Oscar, Nominierung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Melania Trump trägt bei G7-Gipfel Dolce & Gabbana-Mantel für 51.000 Dollar
Besuch in Schottland: Barack Obama spielt Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2007 17:52 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja der Oscar, nicht immer Maßstab für wirklich qualitativ hochwertige Filme.

Während ich in Babel saß und dem Film entgegenfieberte, musste ich mir leider eine der grausamste Filmtrailer der letzten Jahre ansehen: Dreamgirl. Schon alleine der Thematik willen bekomme ich ernsthaften Brechreiz. Und gibt es in dem Film überhaupt "weiße" Schauspieler? Es werden Klischees bedient, grausame "Musik" und die wunderbare Medienindustrie hochstilisiert. Nein, ich werde mir diesen Film nicht anschauen, weil mich die Thematik schlichtweg nicht interessiert und ich, wie schon erwähnt, den Trailer grausam finde. Er animiert nicht ein bisschen zum ansehen.

Zurück zu Babel. Ein Film, der mich am Ende so bewegt hat, das er noch Tage nachhallte. Und das schaffen nicht viele Filme. Ich finde zwar 21 Gramm gelungener, aber Babel ist definitiv ein ansehenswerter, wertvoller Film, der demnächst auch in die Videotheksecke der besonderen Filme einziehen wird.

Ich denke hier zeigt sich der Unterschied zu Dreamgirl. Das eine ist nicht unbedingt für das Massenpublikum, das andere sehr.
Kommentar ansehen
23.01.2007 20:51 Uhr von HirschWieReh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verdient: Babel hat es auf jeden Fall verdient!
Es ist lange her, dass ich einen solch tiefgründigen Film gesehen habe... obwohl ich bei der Besetzung erst skeptisch war!
Was Dreamgirl angeht, kann ich Katalonia nur zustimmen. Das ist eben worum es geht beim Oscar... Mainstream

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?