23.01.07 11:19 Uhr
 88
 

Zehn Tote bei Selbstmordanschlag in Afghanistan

Ein Selbstmordattentäter, der sich vor einem US-Stützpunkt im Osten Afghanistans in die Luft gesprengt hat, hat dadurch zehn Menschen getötet und vierzehn Personen verletzt.

Bei den Opfern handelt es sich ausschließlich um Zivilisten. Soldaten der internationalen Schutztruppe Isaf waren von dem Attentat nicht betroffen.

Der Anschlag war der bisher folgenreichste Anschlag im neuen Jahr.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Afghanistan, Selbstmord, Selbstmordanschlag
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft
Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2007 11:36 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zivile Mitarbeiter des Stützpunktes genauer gesagt.
Kommentar ansehen
23.01.2007 16:10 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Botschaft heisst: Arbeite für die Besetzer und Du siehst was Dir dann blüht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?