23.01.07 10:57 Uhr
 4.672
 

Microsoft: Jedes fünfte Windows "unecht"

Mit der "Windows Genuine Advantage" (WGA) prüft Microsoft vor dem Download von Patches oder Programmen, ob das Windows des Users "echt" ist. Mehr als eine halbe Milliarde User prüften bisher ihr Windows auf Echtheit.

Diese Prüfung ging nicht für alle User positiv aus. 22 Prozent - also rund jeder Fünfte kam nicht durch die Prüfung, womit ihm der gewünschte Download nicht genehmigt wurde.

Mit Veröffentlichung von "Vista" und "Office 2007" will Microsoft mit einer Aktion erneut auf die Vorzüge von legal erworbener Software hinweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: obbiwahn
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2007 11:00 Uhr von Ammy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel nicht anz korrekt Jedes geprüfte 5.Windows ist unecht. Und diejenige die wissen dass sie ne illegale Version haben sind normalerweise nicht so dumm und machen diese Prüfung mit ...
Kommentar ansehen
23.01.2007 11:23 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*zustimm*: Man hört und liest von vielen Leuten, die sich darüber (mit Recht) aufregen, dass Microsoft ihr Windows nicht als Original anerkennt, obwohl es ordentlich gekauft wurde. Im Laden halt. Wie man´s eben macht.

Die Politik, solche (vermeintlich) illegal erworbenen Versionen weiterhin mit Patches und Updates zu versorgen finde ich löblich. MS will sich halt keine Spambots heranzüchten
Kommentar ansehen
23.01.2007 11:36 Uhr von KoMtuR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prüfung fehlerhaft: Das diese Prüfung so ein Schrott wert ist seh ich jedes mal, wenn ich zur Uni gehe und dann dieser scheiss Dialog kommt, dass man keine Originalversion hat. Sicher wird eine Universität, welche mehrere Computerpools beinhaltet, keine Originalversion von Windows haben.

Und die Leute, die ihre illegale WinXp-Version nicht prüfen lassen wollen, umgehen das einfach. Also diesem Toll ist eher weniger zu glauben
Kommentar ansehen
23.01.2007 11:38 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorzüge? und worin sollen diese Vorzüge denn liegen? Dass ich mir ein Patch herunterladen kann, nach dessen Einspielen mein Rechner u.U. nicht mehr richtig funktioniert? Nein danke!
Kommentar ansehen
23.01.2007 11:40 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super für MS ansonsten hätte sich Windows nicht weltweit so verbreitet,
insbesondere in den armen Ländern.
Aber inzwischen gibt es bessere Alternativen wie Linux, die
für jeden erschwinglich sind.
Also MS, macht Vista (kopier)sicher und schon seid ihr weg vom Fenster.
Kommentar ansehen
23.01.2007 12:02 Uhr von loadfreakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: Soweit ich weiß hat M$ seit Win 3.0 oder so auf auf Kopierschütze verzichtet, das die mit Vista kopierschütze einsetzten ist irgendwie dumm.
Oder gilt die aussage von Billy Boy nimmer?
"Wenn sie schon ein kopiertes system einsetzen, dann wenigstens unseres..."
Kommentar ansehen
23.01.2007 12:15 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die pösen raubkopierer: es gibt aber schon ein inoffizielles Fahndungsfoto:

http://frixon.de/...

Aber mal im Ernst:
XP ist doch inzwischen recht preiswert.

@ KoMtuR

"Das diese Prüfung so ein Schrott wert ist" ???

gibt´s an deiner Uni auch Deutschkurse?
Kommentar ansehen
23.01.2007 12:20 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Microsoft: Jedes fünfte Windows "unecht": ja, es tauchen auch immer mehr Linux derivate auf die sich als Windows ausgeben. Eine Frechheit aber auch.
Kommentar ansehen
23.01.2007 12:23 Uhr von botcherO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KoMtuR: Na da kann aber doch Microsoft nichts dafür, wenn:
1) die IT Leute deiner Uni zu faul sind für jeden Rechner nen richtigen Key einzugeben( kann auch automatisiert werden)

2) die Uni keine Volumenlizenzen kauft, wie jede größere Firma ab 100 Windows-Rechner.
Kommentar ansehen
23.01.2007 13:50 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke jedes 3. windows in unecht. die geringe zahl, kommt nur daher, dass man mit nem gepatchen wga wieder als original durchkommt.
Kommentar ansehen
23.01.2007 13:57 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das müsste ja heissen: das da bei microsoft einiges schief läuft, lizenzen sind auf der datenbank nicht eingetragen usw...

weil welcher mensch mach ein echtzeit test, bei einer kopierten version ohne gültige lizenz?
Kommentar ansehen
23.01.2007 15:17 Uhr von GrafKrolok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ms Vista und Office 2007 ich persönlich gebe Vista nicht mehr als drei Monate bevor es gehackt ist und das gleiche gilt auch für Office 2007.

Man muss sich ja nur mal die "XP Project" CDs anschauen die im Netz umhergeistern. Das laut PCgo die bequemste Art sich den rechner total illegal neu einzurichten.

Die Version von XP Pro die drauf ist, ist ohne hin nicht regestrierungspflichtig und die Echtheitsprüfung beim Update wird über einen Patch umgangen.

Also von daher glaube ich das mehr Kopien von MS rum fliegen als MS glaubt, oder glaubt zu wissen.
Kommentar ansehen
23.01.2007 15:31 Uhr von Artis1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..denke auch das es mehr sind. Ich kenne niemanden außer mir der windows original drauf hat^^.
Kommentar ansehen
23.01.2007 15:58 Uhr von Craitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
prüfung bringt gar nix: ich habe zwar eine original lizenz für xp, aber die cd verloren...
ich habe deshalb ein kopiertes xp drauf... hatte auch schon viele verschiedene versionen und noch nie hat mir M$ gesagt, dass es keine originalversion ist...durch die prüfung kommt man damit locker durch...
und vista ist auch schon längst nicht mehr kopiersicher...
Kommentar ansehen
23.01.2007 16:32 Uhr von Korbin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vista ist schon lang gehackt: 22% können schon stimmen - schließlich gibts XP ja bei einem neuen Komplett-Rechner dazu. Und wer eine Seriennummer ausprobiert, wird erst mit der WGA-Prüfung feststellen, ob sie auch wirklich funzt. Ebenfalls ist ein WGA-Patch immer nur kurz gültig.

Den Kopierschutz hat MS mit Vista nicht eingeführt - eher im Gegenteil. Denn nun braucht man zur Installation nicht mal mehr einen Schlüssel und auf einer DVD sind immer alle Versionen zur freien Auswahl. Ein Anti-Aktivierungs-Patch (3 Stück gibts mindestens) reicht und kommt durch jede WGA.
Kommentar ansehen
23.01.2007 21:53 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Craitz: windows xp cds haben keinen kopierschutz und dürfen legal kopiert werden, falls eine lizenz vorhanden ist.
Kommentar ansehen
24.01.2007 12:32 Uhr von schweinshax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bezajlt is es meist trotzdem: da XP mit jedem komplettrechner und laptop mitgeliefert wird hab ich meine XP lizenz schon mindestens 2 mal bezahlt ;) :D

denke das is bei den meisten nicht anders. haben zwar ne Windows XP Pro am rechner das es cooler aussieht allerdings für die 2 komplettrechner und den laptop ne WinXP home bezahlt ;)
Kommentar ansehen
24.01.2007 23:09 Uhr von pingcheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"eine Aktion": das ist ja lustig!
Also ich hab Vista original und ich hab mir auch was von der Seite von MS runtergeladen, aber außer der Tatsache, dass ich bestimmt 10 Minuten für diese Überprüfung gebraucht habe und dann noch eine Leitung bekommen habe, die unter aller Sau war, habe ich keine "Advantages" bemerkt... ich bin mir fast sicher, dass ich den selben Download von einer anderen eite 3 Mals so schnell bekommen hätte... Super Advantage... und dafür sollen Leute Geld bezahlen? na das ist ja interessant...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?