22.01.07 20:17 Uhr
 714
 

Wissenschaftler fordern: Keine staatliche Förderung für schädliche "Pelletanlagen"

Plusminus sendet am Dienstag, den 23. Januar um 21:50 Uhr, folgende Neuigkeit im "Ersten" unter der Leitung des Moderators Wolfgang Friedrich: "Staatliche Förderung für gefährliche Pelletheizungen".

Experten warnen im ARD-Wirtschaftsmagazin "Plusminus" vor vermehrten Todes- und Krankheitsfällen, sollte man weiterhin Gebrauch von den Holzheizungen machen.

Diese sogenannten "Pelletanlagen" werden teilweise sogar mit dem Umweltsiegel "Blauer Engel" feilgeboten, obwohl bekannt ist, dass sie große Mengen an Stickoxid und Feinstaub produzieren. Plusminus rät, diese nicht mehr zu fördern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Förderung
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2007 20:48 Uhr von buster2609
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber komischerweise hat das vor 4 Jahren noch keiner gesagt und die Bundesregierung hat diese Anlagen mit horrenden Fördermitteln gefördert. Nun heisst es dass sie umweltshädlich seien. Vor einem Jahr hies es noch sie seien Co2 neutral. Was wollen die eigentlich??? Einerseits solle man die Umwelt schützen. Dann macht man es und hält sich an die Empfehlungen der Regierung und dann kommen die wieder mit was neuem daher. jedes Jahr was anderes.
Kommentar ansehen
22.01.2007 20:49 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wir alle wissen, ist das gute alte Erdöl ja so viel gesünder. (Das bisschen an Aromaten und Verunreinigungen...)

Also kauft Erdöl, verbrennt Erdöl, kauft, solange es noch welches gibt.

Die Shareholder werden es euch danken.
Kommentar ansehen
22.01.2007 22:05 Uhr von brenda2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wollte noch gar nicht die bewertung abschicken: so schnell kann man sich verklicken. eigentlich wollte ich noch sagen, dass ich das thema korrekt wiedergegeben finde, aber es wirkt etwas künstlich in die länge gezogen (durch diese komische moderatorangabe).
Kommentar ansehen
22.01.2007 23:49 Uhr von mitobi.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gefördert und für gut befunden, wird: immer das Produkt, welches gerade die beste Lobby in der Regierung hat - und da die Grünen gerade halt nicht mehr so mächtig sind - sind Pelletheizungen halt jetzt nicht mehr so toll ;-)
Eigentlich sollte die Tagesschau eingespart werden und stattdessen lieber eine Politsatire über das Tagesgeschehen gesendet werden, dann würden vielleicht auch endlich mal ein paar Leute begreifen wie korrupt der ganze Staat ist... und viel wichtiger, die Einschaltquoten wären höher :-)
Kommentar ansehen
23.01.2007 00:38 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Gute und interessante News! (Ich beschäftige mich gerade mit dem Thema "Energetische Wälder")

es ist aber nicht Plusminus die dazu raten, Pelletanlagen nicht mehr zu fördern, es sind die (wohl österreichischen) Wissenschaftler die die Studie anfertigten... Plusminus wird wohl das Urteil eher den ZuschauerInnen überlassen.
Kommentar ansehen
23.01.2007 08:37 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsch wiedergegebn: leider ist die News extrem von dem Orginal abweichend in den Kernaussagen
Kommentar ansehen
23.01.2007 08:50 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dass diese: ganzen holz- holzpellets und was es noch an holzheizungen gibt mehr feinstaub und oxiddingsda in die luft jagen als gas- oder ölheizungen ist doch schon lange bekannt.

warum man über alte bärte streitet weiß ich auch nicht
Kommentar ansehen
23.01.2007 15:33 Uhr von xilyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich: diese ganze Diskussion wegen dem Feinstaub ist echt bis ins Lächerliche übertrieben worden. Selbsverständlich ist es nicht gesund - andererseits könnte man aber meinen (wenn man die Nachrichten und Debatten so hört), daß in Deutschlands Großstädten lauter Leichen, getötet von Feinstaub, auf den Straßen liegen. Also immer halblang und die Kirche bitte im Dorf lassen!
Kommentar ansehen
23.01.2007 16:38 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja xilyte: genau.
noch nicht gesehen?
tagsüber fallen die menschen wie die fliegen um, sterben und nachts werden sie weggekarrt und zu soilent green verarbeitet.

übrigens nur die hälfte derer die täglich tot umfallen tun dies wegendes feinstaubs.
die andere hälfte wegen des passivrauchs
*fg*
Kommentar ansehen
24.01.2007 13:04 Uhr von slice123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wodurch diese Todesfälle aufgetreten sind steht natürlich wieder mal nirgends (ich kreide dafür nur die Quelle an). Wenn jemand so blöd ist, mit Holz zu heizen und dann das Ofentürchen offen lässt damits in die Wohnung qualmt würde es mich nicht wundern.

Ich heize auch mit Holz (nicht mit Pellets) und es kann schon mal passieren, dass es aus den Luftzufuhröffnungen raucht, auch wenn die Türe zu ist. Passiert aber nur wenn der Kamin nicht lang genug ist um einen konstanten Sog zu erzeugen und selbst dann nur beim Anheizen wenn man nicht aufpasst.

Dass es nicht die umweltfreundlichste Methode ist, ist mir klar, aber dafür muss ich für das Holz nichts bezahlen und das ist wirklich ein Segen bei den derzeitigen Heizkosten.

Weiters wäre interessant, ob normale Holzöfen auch so viel Feinstaub in die Umwelt blasen wie Pelletanlagen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?