22.01.07 19:24 Uhr
 360
 

Kempten: Stalker nach Mord an ehemaliger Partnerin in lebenslanger Haft

Am Landgericht Kempten ist ein 26 Jahre alter Stalker zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden.

Der Mann hat eine frühere Partnerin, nachdem er sie monatelang verfolgt hatte, mit insgesamt 29 Messerstichen ermordet.

Der Mann wurde nun wegen Mordes verurteilt. Seine Verteidigung wollte ein Urteil wegen Totschlags erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Mord, Partner, Stalker, Kempten
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2007 19:52 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Totschlag schreibt man das, mit t, aber gut, dass er im Knast sitzt, und die dumme Idee der Verteidigung nichts gebracht hat.
Im Ernst, 29 Messerstiche will er als Totschlag verkaufen, nachdem er die Frau schon länger belästigt hat? Wie blöd kann man sein?
Kommentar ansehen
23.01.2007 15:56 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lebenslang für 5 jahre ?

bei guter führung 3 ?
Kommentar ansehen
24.01.2007 10:25 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ H3Nn355Y: lebenslang heisst mindestens 15 jahre.
und kein jahr weniger.


Und in bayern liegt die durchschnittliche Haftverbüßung sogar bei rund 17-19 Jahren. Wobei so ein Typ meiner Meinung nach ein klarer Fall für die anschließende Sicherungsverwahrung ist, der hat doch einen an der Waffel. Wie will man so nen Kerl wieder einmal guten Gewissens auf die Allgemeinheit loslassen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?