21.01.07 20:43 Uhr
 333
 

Carl Zeiss für revolutionäres Objektiv mit Innovationspreis ausgezeichnet

450 Millionen Euro kostete das Zeiss-Werk in Oberkochem. 1.400 Mitarbeiter fertigen dort Objektive der neuen Serie Starlith TM1700i. Der Weltmarkt für solche Objektive ist mit 3.600 Stück bis 2010 relativ klein.

Für die Entwicklung genau dieses Objektivs erhielt das Unternehmen Carl Zeiss SMT nun den Innovationspreis in der Kategorie "Großunternehmen". Auch wirtschaftlich sei die Neuentwicklung bereits erfolgreich.

Die ersten mehr als 30 Objektive wurden bereits an das niederländische Maschinenbauunternehmen ASML ausgeliefert. Die Objektive sind wesentlicher Bestandteil einer rund 20 Millionen Euro teuren Stepper-Anlage zur Halbleiterproduktion.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Objekt, Innovation
Quelle: www.wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?