21.01.07 20:43 Uhr
 326
 

Carl Zeiss für revolutionäres Objektiv mit Innovationspreis ausgezeichnet

450 Millionen Euro kostete das Zeiss-Werk in Oberkochem. 1.400 Mitarbeiter fertigen dort Objektive der neuen Serie Starlith TM1700i. Der Weltmarkt für solche Objektive ist mit 3.600 Stück bis 2010 relativ klein.

Für die Entwicklung genau dieses Objektivs erhielt das Unternehmen Carl Zeiss SMT nun den Innovationspreis in der Kategorie "Großunternehmen". Auch wirtschaftlich sei die Neuentwicklung bereits erfolgreich.

Die ersten mehr als 30 Objektive wurden bereits an das niederländische Maschinenbauunternehmen ASML ausgeliefert. Die Objektive sind wesentlicher Bestandteil einer rund 20 Millionen Euro teuren Stepper-Anlage zur Halbleiterproduktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Objekt, Innovation
Quelle: www.wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?