21.01.07 21:13 Uhr
 765
 

Australien: Kommunen bezahlen Privatdetektive bei Ermittlungen im Freudenhaus

Wie das Stadtoberhaupt der australischen Gemeinde Ku-ring-gai, Nick Ebbeck, in einem Interview mit einer örtlichen Zeitung bestätigte, hatten neun Städte des Landes Kosten für Ermittlungen einiger Privatdetektive in Bordellen bezahlt.

"Wir müssen Privatermittler beauftragen, den Akt auch wirklich zu vollenden, damit sie Aussagen liefern, die vor Gericht anerkannt werden", berichtete der Bürgermeister gegenüber der Zeitung weiter.

Neun Kommunen haben sich auf die ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden von Privatdetektiven eingelassen, um illegalen Bordellen möglichst bald den Garaus zu machen. Dabei haben die Gemeinden in den letzten drei Jahren knapp 15.000 Euro dafür bezahlt.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Ermittlung, Freude, Kommune, Freudenhaus
Quelle: www.mittelbayerische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2007 08:27 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verrückt: aber irgendwie lustig. Die freuen sich: Pimpern auf Staatskosten! :-D
Kommentar ansehen
22.01.2007 12:21 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man sich bewerben? *g*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?