21.01.07 17:48 Uhr
 865
 

Italien: Stromausfall im OP - Patientin liegt im Koma

In einem Krankenhaus in Kalabrien sollte einem 16-jährigen Mädchen der Blinddarm entfernt werden. Doch es ereignete sich eine folgenschwere Panne während des Routineeingriffs.

Während der Operation kam es zu einem zehnminütigen Stromausfall im Operationssaal. Die Patientin erlitt dadurch Hirnschäden. Das Ausmaß dieser Schäden ist bisher nicht bekannt.

Das Mädchen liegt seit dem Vorfall im Koma. Der Zustand sei zwar stabil, aber nach wie vor sehr ernst. Nach dem Vorfall war es zum Herzstillstand gekommen. Die italienischen Behörden untersuchen derzeit die Ursache des Ausfalls.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jensonat0r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Strom, Patient, OP, Koma, Stromausfall
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn
Afghanistan: Zwei Bomben explodiert - 20 Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2007 17:44 Uhr von jensonat0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschütternd, dass so eine Panne in einem Krankenhaus in Europa passieren kann. Man sollte meinen, dass Krankenhäuser mit Notstromanlagen gegen solche Vorfälle geschützt seien. Da sieht man mal wieder, dass auch ein scheinbar harmloser Eingriff große Folgen haben kann.
Kommentar ansehen
21.01.2007 18:08 Uhr von galgo espagnol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig, sowas würd ich selbst Berlusconi nicht: wünschen :(
hoffe die patientin erholt sich wieder!
haben die denn in italienischen krankenhäusern
keine notstromversorgung?
Kommentar ansehen
21.01.2007 18:20 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann eigentlich nicht sein: denn es sollte notstromaggregate geben. davon abgesehen wird dann eben das op-feld steril abgedeckt und die vitalzeichen werden per hand gemessen. die beatmung wird manuell fortgesetzt. also ist ein stromausfall dieses ausmaßes kein so großes problem. da muss auch die ärzteschaft mist gebaut haben, der stromausfall alleine kann dafür nicht verantwortlich sein.
Kommentar ansehen
21.01.2007 19:24 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Ich tippe mal auf völlige Finsternis im OP-Saal.
Wenn das Notstromaggregat nicht funktioniert, war es wahrscheinlich im Op-Saal stockduster, weil die oft gar keine Fenster haben, sondern im Inneren des Gebäudes liegen und nur aktiv belüftet werden.

Ein Skandal ist es aber trotzdem. Irgendwer hat da nicht aufgepasst.
Kommentar ansehen
22.01.2007 21:40 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwertträger: ich arbeite selbst im zentral-op uniklinik mannheim und unser op liegt auch im inneren eines hauses, trotzdem haben wir, natürlich imme rgeschlossen, fenster auf den steril-fluren außerhalb der einzelnen sääle....also tür auf udn licht ist wenigstens etwas da....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?